ETH Zürich | B o o k s h o p | Institut gta
Warenkorb anzeigenZur Kasse gehen
Schnellsuche

Landschaftsarchitektur


Dieter Kienast > Stadt und Landschaft lesbar machen

Dieter Kienast
Stadt und Landschaft lesbar machen

Anette Freytag

Vorworte von Erik A. de Jong und Christophe Girot
Mit Fotografien von Georg Aerni und Christian Vogt

Der Schweizer Dieter Kienast (1945–1998) ist eine Schlüsselfigur der europäischen Landschaftsarchitektur. An einer markanten Wende im gesellschaftlichen Verständnis von Natur suchte er nach einer Synthese zwischen Gestaltung und Ökologie, ohne stadtfeindlich zu sein oder einem sentimentalistischen Naturbild anzuhängen. Seine Freiräume sollten die sich auflösenden Gegensätze von Stadt und Land lesbar machen und in ihrer ästhetischen Erfahrbarkeit die Bewältigung eines immer komplexer werdendes Alltagsleben unterstützen.

In ihrem Buch bietet Anette Freytag die erste kritische Auseinandersetzung mit Kienasts realisiertem Werk, seiner Entwurfshaltung und seinen theoretischen Positionen. Es beleuchtet zugleich eine prägnante Epoche der Landschaftsarchitektur, die seit den 1970er Jahren darum kämpft, wieder ein integraler Teil der Stadtentwicklung und Impulsgeber für die grossmassstäbliche Planung zu werden. Dieter Kienast wurde deren charismatische Leitfigur. Er hat die neuen Herausforderungen erkannt, benannt und als Entwerfer, Planer, Forscher und Hochschullehrer zur Diskussion gestellt. Städtebaukritik, Partizipationsprozesse und die Bedeutung der spontanen Vegetation der Stadt spielen dabei ebenso eine Rolle wie Kunst, Literatur, Architektur und die Populärkultur der Postmoderne.

Georg Aerni hat die bahnbrechende und zugleich zeitlose Sprache von Kienasts Œuvre in aktuellen Neuaufnahmen festgehalten. Fasziniert von den Kontrastwirkungen zwischen den vom Menschen gesetzten Formen und der sich diesen Formen widersetzenden Natur, erdachte Kienast ein Reservoir an Ideen und Lösungen, um zur Gestaltung einer Umwelt beizutragen, die lebenswert und zugleich schön ist. Seine hochentwickelte Sensibilität für Material und Raum verband ihn mit Künstlern wie Joseph Beuys, Sol LeWitt oder Mario Merz und machte ihn zum engen Partner von Architekten und Stadtplanern wie Herzog & de Meuron oder Diener & Diener.

2015. 19,5 x 29 cm, Hardcover
432 Seiten, 257 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-312-1
98.00 CHF / 94.00 EUR

Auszeichnung «DAM - Deutsches Architekturmuseum Architectural Book Award 2016»
Deutscher Gartenbuchpreis 2016 «Bestes Buch über Gartengeschichte»
Deutscher Gartenbuchpreis 2016 «STIHL Sonderpreis für aussergewöhnliche Leistungen»
Auszeichnung «Die schönsten Schweizer Bücher 2015»


Diesen Artikel weiterempfehlen


Field Instruments of Design > Heft Nr. 19 der Schriftenreihe «Pamphlet»

Field Instruments of Design
Heft Nr. 19 der Schriftenreihe «Pamphlet»

Beiträge von Jürg Conzett, Edward Eigen, Christophe Girot, Ilmar Hurkxkens,
James Melsom, Jörg Rekittke, Marcus Schmid

Every given site is specific and successful landscape design must respond to its given features. This means that before proposing a transformation of the site, one needs to understand its form. This issue of Pamphlet argues that it is impossible to design landscapes without a thorough knowledge of field instruments. These instruments measure the geometry of the land, observe and describe physical features, and finally help to conceive the “Topology” of a landscape. Field Instruments of Design assesses what they actually measure, what they reveal, and how they have long influenced the course of landscape architecture.

Ein jeder ist Ort einzigartig. Erfolgreiche Landschaftsgestaltung geht auf seine Besonderheiten ein. Vor jedem Eingriff in die Landschaft ist es daher essentiell, ihre physische «Gestalt» zu verstehen. Diese Ausgabe der Reihe Pamphlet stellt die These auf, dass es unmöglich ist, Landschaften ohne gründliche Kenntnisse von 'Field Instruments' zu entwerfen. Diese Instrumente vermessen die Landschaft, beobachten und beschreiben physische Eigenschaften und helfen schließlich, sich die 'Topologie' einer Landschaft vorzustellen. Field Instruments of Design bewerten, was sie wirklich messen, was sie offenbaren, und wie sie lange den Kurs der Landschaftsgestaltung beeinflusst haben.

Texte in Englisch oder Deutsch

2015. 15 x 23 cm, Klammerheftung
80 Seiten, 6 Abbildungen sw
ISBN 978-3-85676-336-7
22.00 CHF / 20.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Enzyklopädie zum gestalteten Raum > Im Spannungsfeld zwischen Stadt und Landschaft

Enzyklopädie zum gestalteten Raum
Im Spannungsfeld zwischen Stadt und Landschaft

Vittorio Magnago Lampugnani, Konstanze Sylva Domhardt, Rainer Schützeichel (Hg.)

Mit Beiträgen von Norman Backhaus, Hans-­Peter Bärtschi, Annemarie Bucher, Dirk Bühler, Konstanze Sylva Domhardt, Cornel Doswald, Dietrich Erben, Axel Föhl, Christophe Girot, André Guillerme, Simone Hain, Ruth Hanisch, Jürgen Hasse, Ansgar Hoppe, Richard Ingersoll, Michael Jakob, Cornelia Jöchner, Bettina Köhler, Bernd Kreuzer, Suzanne Kríženecký, Hansjörg Küster, Marcello La Spe­ranza, Vittorio Magnago Lampugnani, Mark Michaeli, Dietrich Neumann, Dunja Richter, Hans-­Ulrich Schiedt, Franz Schmithüsen, Rainer Schützeichel, Reiner Sörries, Wolfgang Sonne, Nicole Uhrig

Der Mensch greift in umfassender Weise gestalterisch in seine Umwelt ein. Bewusst oder beiläufig, doch meist nutzungsorientiert formt er sie radikal oder kaum merklich um. Unser Lebensraum unterliegt einem komplexen Gefüge von Einflüssen, in dem natürliche Gegebenheiten und politische, wirtschaftliche, soziale oder kulturelle Beweggründe zusammenspielen. Ausgehend von einer ganzheitlichen, synoptischen Sicht untersucht die Publikation die Mechanismen der Gestaltung des eng verwobenen Kulturraums von Stadt und Landschaft. Aus einer entschieden historischen Perspektive und einem die Planungs-, Geistes- und Kulturwissenschaften verbindenden Blickwinkel werden annähernd 40 Elemente unserer physischen Umwelt exemplarisch analysiert. Das Ineinandergreifen der Elemente und ihre Wirkungskräfte erschliessen sich nicht allein über den Text. Die komplexen Zusammenhänge sind zugleich visuell erfahrbar und über kommentierte Abbildungen zu «lesen», die zwischen den einzelnen Beiträgen sowohl konkrete als auch assoziative Bezüge herstellen.

2014. 19,5 x 28 cm, Leinen mit Schutzumschlag
512 Seiten, 342 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-325-1
105.00 CHF / 98.00 EUR


Weitere Informationen

Diesen Artikel weiterempfehlen


Architektur als Umwelt > Ein Plädoyer

Architektur als Umwelt
Ein Plädoyer

Eduard Neuenschwander

Eduard Neuenschwander (1924–2013), einer der bedeutendsten Schweizer Architekten der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, stellt in diesem leidenschaftlichen Plädoyer dar, was ihm in der Ausübung seines Metiers stets wichtig war: eine ganzheitliche Auffassung von Architektur und Umwelt, das Zusammenspiel von ­gestalteter und nicht gestalteter Natur in einem gewandelten Naturverständnis sowie die grundsätzliche ­Wertigkeit des Vorgefundenen. Zahlreiche Bilder und Erläuterungen veranschaulichen seine architektonischen Positionen in ihrem Bezug zum Kontext.

2013. 21 x 29,7 cm, leinenkaschiertes Softcover
100 Seiten, 137 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-320-6
48.00 CHF / 45.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Südliches Bodenseeufer >Projekt für eine urbanisierte Kulturlandschaft

Südliches Bodenseeufer
Projekt für eine urbanisierte Kulturlandschaft

Stefanie Krautzig, Mathias Gunz, Christian Mueller Inderbitzin

Herausgegeben vom ETH Studio Basel, Institut Stadt der Gegenwart
im Auftrag des Think Tank Thurgau

Die Ausbreitung der Stadt verbraucht Flächen und bedroht die Kulturlandschaft. Die Trennung zwischen Bau- und Nichtbauland hat sich nur bedingt als wirksamer Schutz der Kulturlandschaft erwiesen. Diese Studie stellt neue Formen des Wohnens und Arbeitens für das südliche Bodenseeufer vor. Mit der Auflösung des Gegensatzes von Bau- und Nichtbauland und der behutsamen Besiedelung von traditionellem Kulturland wird dieses nicht weiter bedrängt, sondern in eine neue, stabile Form überführt.

2012. 16 x 16 cm, Broschur
324 Seiten, 247 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-311-4
38.00 CHF / 35.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Cadrages II > Blicklandschaften / Landscapevideo

Cadrages II
Blicklandschaften / Landscapevideo

Christophe Girot, Sabine Wolf (Hg.)

Mit Beiträgen von Christophe Girot, Sabine Wolf, Fred Truniger u.a.

Videoschnitt von Susanne Hofer und Pascal Werner

Seit dem Jahr 2000 bildet die Arbeit mit Video einen Schwerpunkt am MediaLab der Professur für Landschaftsarchitektur der ETH Zürich, Christophe Girot. In Videostudien wird ein bewegter Blick auf unsere zeitgenössischen Landschaften geworfen.
Die kurzen Porträts machen die meist übersehenen Qualitäten der urbanen Landschaft sicht- und erfahrbar. Cadrages II setzt die mit Cadrages I (gta Verlag, 2002) begonnene Diskussion fort und veranschaulicht die Arbeiten im Rahmen der eigens entwickelten Lehrmethode des LandscapeVideo als Beitrag zu der sich schnell verändernden visuellen Kultur der Landschaftsarchitektur.

Texte in Deutsch oder Englisch

2010. 16,3 x 21 cm, Broschur
96 Seiten, 134 Abbildungen
DVD (ca. 90 min)
ISBN 978-3-85676-265-0
35.00 CHF / 32.50 EUR

Link: Customers from United Kingdom, please use this shop!


Diesen Artikel weiterempfehlen


Peter Steiger > Chancen und Widerstände auf dem Weg zum nachhaltigen Planen und Bauen

Peter Steiger
Chancen und Widerstände auf dem Weg zum nachhaltigen Planen und Bauen

Beiträge von Peter Steiger sowie Conrad U. Brunner, Clemens Deilmann, Heiner Knell
Severin Lenel, Jakob Maurer, Simone Rümmele, René Sigg, Christiane Thalgott
Vorwort von Werner Oechslin

Peter Steiger (geb. 1928), Sohn des Künstlerehepaars Rudolf Steiger und Flora Steiger-Crawford, hat mit ­seinen Bauten, die oft im Auftrag grosser Unternehmen wie CERN, IBM oder Göhner entstanden, die Schweizer Siedlungs- und Architekturlandschaft massgeblich geprägt. Neben dem Architekten, der in einer selbst­kritisch dargestellten Autobiografie spannende wie überraschende Blicke hinter die Kulissen gibt, ­äussern sich verschiedene Autoren, die Peter Steigers Leistungen in den Bereichen des nachhaltigen Bauens, der Ortsplanung und der Architektur kommentieren und analysieren. Ein detaillierter Werkkatalog beschliesst die Publikation.

2009. 21 x 24 cm, Klappenbroschur
330 Seiten, 277 Abbildungen sw
ISBN 978-3-85676-242-1
52.00 CHF / 49.00 EUR


Weitere Informationen

Diesen Artikel weiterempfehlen


Gustav Ammann > Landschaften der Moderne in der Schweiz

Gustav Ammann
Landschaften der Moderne in der Schweiz

Johannes Stoffler

Vorworte von Christophe Girot und Udo Weilacher

Fotografien von Lucia Degonda

Gustav Ammann gilt als einer der bedeutendsten Gartenarchitekten des 20. Jahrhunderts in der Schweiz. Als anerkannter Fachmann im In- und Ausland war er nicht nur ständiger Impulsgeber in Diskussionen und Weg­bereiter neuer Ideen, sondern wirkte auch als Gestalter aussergewöhnlicher Parkanlagen und Gärten, mit ­denen er grüne Gegenwelten oder – in seinen eigenen Worten – «eine schöne beglückende Insel im Getriebe des Alltags» schaffen wollte.

2008. 23 x 26 cm, Leinen
263 Seiten, 228 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-194-3
69.00 CHF / 65.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Gottfried Honegger > Arbeiten im öffentlichen Raum

Gottfried Honegger
Arbeiten im öffentlichen Raum

Michael Gnehm (Hg.)

Vollständiges Werkverzeichnis der Arbeiten im öffentlichen Raum

Mit Beiträgen von Michael Gnehm, Gottfried Honegger, ­Werner Oechslin, Andreas Tönnesmann sowie unveröffentlichten Reden von Willy Rotzler und Richard P. Lohse und Artikeln von Ueli Roth und Niklaus Meienberg.

Gottfried Honegger hat mit seinen Arbeiten den in den vergangenen 50 Jahren aufgetretenen Wandel der Vorstellungen, was Kunst am Bau und im öffentlichen Raum leisten soll, mit zahlreichen künstlerischen Interven­tionen und öffentlichen Stellungnahmen mitgeprägt. Zu seinem 90. Geburtstag 2007 widmete die ETH Zürich Gottfried Honegger eine Ausstellung und ein Buch, in dem seine Arbeiten im öffentlichen Raum im Zusammen­hang seines kulturpolitischen Engagements ausführlich diskutiert und erstmals im Kontext ihrer Rezeption dargestellt werden.

2007. 21 x 24 cm, Broschur
184 Seiten, 153 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-207-0
48.00 CHF / 45.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Cadrages I > Le regard actif - Der bewegte Blick - The active gaze

Cadrages I
Le regard actif - Der bewegte Blick - The active gaze

Trente travaux d’étudiants en video paysage
Dreissig Studentenarbeiten in Landschaftsvideo
Thirty student works in landscape video

Mit Beiträgen von Christophe Girot, Marc Schwarz

Das «Carnet video» präsentiert eine grosse Palette feinfühliger Zugänge zur aktuellen Schweizer Landschaft, begleitet von Kommentaren und theoretischen Texten.

Französisch / Deutsch / Englisch

2002. 16 x 21 cm, Steifbroschur
64 Seiten, 37 Abbildungen sw, DVD (ca. 110 min)
ISBN 978-3-85676-118-9
33.00 CHF / 30.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Dieter Kienast
Eloge de la sensualité

Textauswahl von Dieter Kienast

Mit Beiträgen von Guido Hager, Bernard Lassus, Werner Oechslin, Arthur Rüegg

Texte des Ausstellungskatalogs in französischer Sprache

1999. 23 x 27 cm, Klammerheftung, 32 Seiten
10.00 CHF / 9.00 EUR

Kann bei Bestellung des deutschen oder englischen Katalogs gratis bezogen werden.


Diesen Artikel weiterempfehlen


Dieter Kienast > In Praise of Sensuousness

Dieter Kienast
In Praise of Sensuousness

Beiträge von Dieter Kienast, Guido Hager, Bernard Lassus, Werner Oechslin, Arthur Rüegg

Film von Marc Schwarz

The distinguished Swiss landscape architect Dieter Kienast was appointed professor of landscape architecture at the Federal Institute of Technology in Zurich in 1997. The focal point of the book consists of a selection of Kienast’s texts on his own conceptual models, on landscape architecture and urban planning. Marc Schwarz’s poetic video accompanies Kienast’s parks and gardens through the seasons.

Englisch

1999. 23 x 27 cm, Klappenbroschur
96 Seiten, 160 Videobilder sw inkl. Film DVD (50 min.)
ISBN 978-3-85676-094-6
55.00 CHF / 51.50 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Dieter Kienast > Lob der Sinnlichkeit

Dieter Kienast
Lob der Sinnlichkeit

Beiträge von Dieter Kienast, Guido Hager, Bernard Lassus, Werner Oechslin, Arthur Rüegg

Film von Marc Schwarz

Dieter Kienast – erster Professor für Landschaftsarchitektur an der ETH Zürich – baute seine Gartenkonzepte auf dem Dialog von Architektur und Natur auf. Im Zentrum der Publikation steht eine Auswahl seiner Texte zu Landschaftsarchitektur und Stadtplanung. Daneben präsentiert der Katalog weitere Beiträge, die sein Schaffen reflektieren. Marc Schwarz’ poetisches Video zeigt Kienasts Gärten in verschiedenen Jahreszeiten.

1999. 23 x 27 cm, Klappenbroschur
96 Seiten, 160 Videobilder sw inkl. Film DVD (50 min.)
ISBN 978-3-85676-093-9
55.00 CHF / 51.50 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Landscape Architecture in Mutation > Essays on Urban Landscapes

Landscape Architecture in Mutation
Essays on Urban Landscapes

Institute for Landscape Architecture, ETH Zurich (Hg.)

Beiträge von Hubertus Adam, Jörg Dettmar, ­Christophe Girot, Susanne Hauser, Michael Koch, Maya ­Kohte, Marcel Meili, Antoine Picon, Stefan Rotzler, Maresa Schumacher, Charles Waldheim

The papers in this volume consider the changed aesthetic, functional and natural characteristics of urban landscapes, and present suitable approaches and proce­dures for their design and development. This book provides the theoretical background for the mutation of landscape architecture and illustrates it with exemplary planning projects in Switzerland, Europe and the USA.

Englisch mit Zusammenfassungen in Deutsch

2005. 16 x 22 cm, Broschur
184 Seiten, 250 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-157-8
38.00 CHF / 35.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Zeitgeist Berlin Invalidenpark

Zeitgeist Berlin Invalidenpark

Institut für Landschaftsarchitektur ILA, ETH Zürich (Hg.)

Beiträge von Christophe Girot, Brigitte Franzen, Richard Ingersoll, Lars Lerup, Thies Schröder, Philip Ursprung, Udo Weilacher, Clemens A. Wimmer

Fotografien von Andreas Muhs

Videostills von Marc Schwarz

Das Areal des Invalidenparks lag nach dem Zweiten Weltkrieg im militärisch besetzten Grenzgebiet. Mit der neuen Parkanlage schuf der Landschaftsarchitekt Christophe Girot 1997 einen Ort, der Irritation nicht scheut, zugleich aber eine Brücke schlägt zwischen Vergangenheit und Gegenwart, Verkehr, Ruhe und Spiel.

After World War II, the area of the Invalidenpark was part of the border land and occupied by military. The landscape architect Christophe Girot’s new Invalidenpark (1997) does not shun irritations from observers, but builds a viable bridge between past and present, bet­ween traffic, quiet leisure and play.

Deutsch / Englisch

2006. 17 x 24 cm, Hardcover
160 Seiten, 477 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-187-5
38.00 CHF / 35.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen