ETH Zürich | B o o k s h o p | Institut gta
Warenkorb anzeigenZur Kasse gehen
Schnellsuche

Tagungsbände/Festschriften


Heilige Landschaft – Heilige Berge

Heilige Landschaft – Heilige Berge

Achter Internationaler Barocksommerkurs
Stiftung Bibliothek Werner Oechslin (Hg.)

Mit Beiträgen von / With contributions by Gerd Blum, Katja Burzer, Ria Fabri, Axel Christoph Gampp, Michael Groblewski, Ulrich Heinen, Mojmír Horyna, Berthold Hub, Eckart Kühne, Tobias Kunz, Eckhard Leuschner, Klaus J. Loderer, Piet Lombaerde, Nenad Makuljević, Jasmin Mersmann, Werner Oechslin, Sandra Maria Rust, Svetlana Smolčić-Makuljević, Peter Stephan, Johannes Stückelberger, Harald Tesan, Andreas Tönnesmann

Viele Religionen weisen der Landschaft – und dabei insbesondere den Bergen – eine bedeutende Rolle zu: So strandete die Arche Noah auf einer Bergspitze, am Berg Sinai erhielt Moses die Zehn Gebote, und in der Vita Christi sind Berge wichtige Stationen (Kalvarienberg, Ölberg u.a.). Der von einer landschaftlichen Erhebung aus geführte Dialog zwischen Gott und Mensch suggeriert eine Nähe zu Gott. Dies erklärt auch die privilegierte Stellung hochgelegener Heiligtümer. In der 1614 von Cesare Tettamantio publizierten Geschichte des Sacro Monte von Varese wird eine Vielzahl «biblischer» heiliger Berge genannt, um den Pilgerort oberhalb von Varese wertvoller und gnadenreicher erscheinen zu lassen. Religiöse Architektur prägt aber ebenso die Landschaft. Zeugnis hiervon geben Wegkreuze, Kapellen, Klöster, Kirchen und Tempel entlang intakter alter Handelswege und geographisch relevanter Verbindungsachsen. In den Beiträgen des Bandes werden einzelne Beispiele für die Wechselwirkungen zwischen Religion und Landschaft und kulturgeschichtliche Zusammenhänge dargestellt.

Texte in Deutsch oder Englisch / Texts in German or English

2014. 21,4 x 24 cm, Klappenbroschur / softcover
404 Seiten / pages, 226 Abbildungen sw / ill. b/w
ISBN 978-3-85676-294-0
60.00 CHF / 56.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Expansion der Moderne > Wirtschaftswunder – Kalter Krieg – Avantgarde – Populärkultur

Expansion der Moderne
Wirtschaftswunder – Kalter Krieg – Avantgarde – Populärkultur

Juerg Albrecht, Georg Kohler, Bruno Maurer (Hg.)

Mit Beiträgen von Juerg Albrecht, Ursula Amrein, Antoine Baudin, Thomas Buomberger, Beatriz Colomina, Kornelia Imesch, Kurt Imhof, Wolfram Knorr, Georg Kohler, Vittorio Magnago Lampugnani, Bruno Maurer, Stanislaus von Moos, Franz Müller, Werner Oechslin, Andreas Tönnesmann, Urs Widmer, Beat Wyss

Die Aufbruchstimmung nach dem Zweiten Weltkrieg, die neue Konsumgesellschaft der Wirtschaftswunderära, der Amerikanismus, der Siegeszug der Populärkultur im Spiegel der Künste (Literatur, bildende Kunst, Film, Architektur, Städtebau, Design) und schliesslich die Schweiz als Drehscheibe im Kontext des Kalten Krieges – dies sind die Themen, die in dieser Publikation behandelt werden. Das auf einer interdisziplinären Tagung basierende Buch wurde vom gta Verlag und von SIK-ISEA gemeinsam veröffentlicht.

Texte in Deutsch, Französisch oder Englisch

2010. 16 x 23 cm, Broschur, 360 Seiten, 140 Abb. farbig und sw
ISBN 978-3-85676-284-1
58.00 CHF / 54.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Eugène Emmanuel Viollet-le-Duc

Eugène Emmanuel Viollet-le-Duc

Internationales Kolloquium
Stiftung Bibliothek Werner Oechslin, Einsiedeln (Hg.)

Mit Beiträgen von Barry Bergdoll, Martin Bressani, Michael Gnehm, Andreas Hauser, Peter Kurmann, Jean-Michel Leniaud, Robin Middleton, Werner Oechslin, Annunziata Maria Oteri, Susann Schlesinger, Laurent Stalder, Aron Vinegar, Gerard van Zeijl

In der Nachfolge zum Symposium über John Ruskin veranstaltete die Stiftung Bibliothek Werner Oechslin in Einsiedeln vom 24. bis 26. August 2001 ein internationales Kolloquium zu Viollet-le-Duc, dessen Akten in dieser Publikation vorgelegt werden.
Eugène Emmanuel Viollet-le-Duc (1814–1879) war nicht nur als Architekt und Restaurator tätig, sondern er hinterliess auch ein reiches kunsttheoretisches Werk, das ebenso wie seine architektonischen Lösungen bereits auf die Zeitgenossen grossen Einfluss ausüben sollte. Viollet-le-Ducs Schaffen, sein Verhältnis zur Gotik, seine Reisen, seine Schriften, die Kontakte zu den Zeitgenossen und schliesslich die mitunter kontroverse Rezeption sind Thema der in diesem Buch versammelten Beiträge internationaler Fachautorinnen und -autoren.


2010. 17 x 24 cm, Klappenbroschur
288 Seiten, 142 Abb.sw
ISBN 978-3-85676-114-1 (für die Schweiz)
ISBN 978-3-7861-2453-5 (für die übrigen Länder)
69.00 CHF / 45.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Architekt und / versus Baumeister

Architekt und / versus Baumeister

Siebter Internationaler Barocksommerkurs
Stiftung Bibliothek Werner Oechslin, Einsiedeln (Hg.)

Beiträge von Antonio Becchi, Matteo Burioni, Ralph-Miklas Dobler, Matthias Franke,
Axel Christoph Gampp, Jürg Ganz, Reinhard Gruhl, Isabel Haupt, Christian Hecht,
Guido Hinterkeuser, Mojmír Horyna, Peter Jahn, Léon Lock, Piet Lombaerde, Andrea Maglio, Kristoffer Neville, Werner Oechslin, Simon Paulus, Martin Pozsgai, Sandra Maria Rust,
Robert Stalla, Peter Stephan, Thomas Strobel, Harald Tesan

Heutzutage wird der Architekt vor allem als Künstler und Schöpfer gesehen, mitunter sogar als «Star». «Dienst an der Gesellschaft» ist nicht mehr Bestandteil der Debatte. Sowohl der Kulturraum nördlich der Alpen als auch die Zeit um 1700 boten sich an, die Veränderung des Stellenwerts und der Rolle des Architekten einer Betrachtung zu unterziehen. Der Band befasst sich mit den damaligen Kompetenzen des Architekten und seiner sich wandelnden Bedeutung in künstlerischer wie auch in sozialer Hinsicht.

2009. 21 x 24 cm, Klappenbroschur
296 Seiten, 130 Abbildungen sw
ISBN 978-3-85676-259-9
54.00 CHF / 50.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Wissensformen

Wissensformen

Sechster Internationaler Barocksommerkurs
Stiftung Bibliothek Werner Oechslin (Hg.)

Mit Beiträgen von Antonio Becchi, Sandra Dučić, Andreas Gamerith, Axel Christoph Gampp, Reinhard Gruhl, Thomas Hänsli, Christian Hecht, Ulrich Heinen, Cornelia Isler-Kerényi, Brigitte Kurmann-Schwarz, Matthias Noell, Werner Oechslin, Elisabeth Oy-Marra, Wilhelm Schmidt-Biggemann, Ulrich Johannes Schneider, Robert Stalla, Harald Tesan, Anne Tilkorn, Ulrich Tragatschnig, Gabriele Wimböck, Martin Zenck, Kaspar Zollikofer.

Mit dem Barock hat sich eine Vielfalt emblematisch verschlüsselter und gleichwohl bildwirksamer Formen der Darstellung herausgebildet. Dies auf eine entrückte, kryptische Symbolwelt zurückzuführen, würde ebenso der künstlerischen wie der intellektuellen Zielsetzung der Vermittlung komplexer Sachverhalte zuwiderlaufen. Und es sollte, gemäss einem Diktum Aby Warburgs, eben auch nicht bloss um die «Auflösung eines Bilderrätsels» gehen. Gemeinsam ist den in diesem Band behandelten Modellen des Sehens und Erkennens, dass sie in radikaler Offenheit und Neugierde keinerlei Grenzen setzen, sondern allen nur erdenklichen Möglichkeiten des Zusammenführens von Vorstellungen – bis hin zu den «phantasmata » und «Hirngespinsten» – mit intelligiblen Formen hin zu «Wissensformen» Raum bieten.

In den thematisch zusammengefassten Sektionen des Barocksommerkurses wie «Der ‘Sinn’ zwischen Bild und Bildträger in antiker und mittelalterlicher Tradition», «Vielfalt der Wissensform: kabbalistische, musikalische, theatralische, literarische» sowie «Himmel, Welt und Heilsgeschichte: Das barocke Bild als Wissensform» spiegelt sich das Spektrum der behandelten Aspekte wider.

2008. 21 x 24 cm, Klappenbroschur, 312 Seiten, 159 Abb. sw
ISBN 978-3-85676-231-5
58.00 CHF / 54.00 EUR


Weitere Informationen

Diesen Artikel weiterempfehlen


Architektur weiterdenken > Werner Oechslin zum 60. Geburtstag

Architektur weiterdenken
Werner Oechslin zum 60. Geburtstag

Sylvia Claus, Michael Gnehm, Bruno Maurer, Laurent Stalder (Hg.)

Beiträge von Stanford Anderson, Hannes Böhringer, Mario Botta, Olaf Breidbach,
Tilmann Buddensieg, Philippe Duboy, Peter Eisenman, Aurelio Galfetti, Ernst Gisel,
Andreas Haus, Thomas Hürlimann, Hans Kollhoff, Peter Kurmann, Vittorio Magnago Lampugnani, Robin Middleton, Stanislaus von Moos, Monique Mosser, Winfried Nerdinger, Fritz Neumeyer, Paolo Porto­ghesi, Daniel Rabreau, Arthur Rüegg, Maria Luisa Scalvini, Gerhard Schmitt, Luigi Snozzi, Georges Teyssot, Heinrich Thelen, Christof Thoenes, Andreas Tönnesmann, Oswald Mathias Ungers, Dalibor Vesely, TomᚠVlček, Adolf Max Vogt

Die Festschrift geht von Werner Oechslins Anspruch aus, Kunst- und Architekturgeschichte mit weiteren Disziplinen zu verbinden. Namhafte Architekten sowie Forscherinnen und Forscher aus den Bereichen Kunst- und Architekturgeschichte, Naturwissenschaft und Philosophie beschäftigen sich mit einer zentralen ­Fragestellung: der Situierung kultureller Entwicklung in einer sich ständig verändernden Gesellschaft.

2004. 17 x 25,5 cm, Hardcover
410 Seiten, 223 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-150-9
65.00 CHF / 61.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


SvM > Die Festschrift für Stanislaus von Moos

SvM
Die Festschrift für Stanislaus von Moos

Karin Gimmi, Christoph Kübler, Bruno Maurer, ­ Robin Rehm, Klaus Spechtenhauser, Martino Stierli, Stefanie Wenzler (Hg.)

Mit Beiträgen von Oskar Bätschmann, Christine N. Brinckmann, Tilmann Buddensieg, Gion A. Caminada, Peter Cornelius Claussen, Jean-Louis Cohen, Beatriz ­Colomina, Alan Colquhoun, Bice Curiger, Hermann Czech, Hans Frei, Jacques Herzog, Thomas Hirschhorn, Daniela ­Mondini, Werner Oechslin, Arthur Rüegg, Denise Scott Brown, Philip Ursprung, Ludmila Vachtova, Robert Venturi, Beat Wyss

SvM. Die Festschrift ist eine Hommage an Stanislaus von Moos, von 1983 bis 2005 Professor für Kunst- und Architekturgeschichte an der Universität Zürich. Die Publikation versammelt Essays und ­Interviews von FachkollegInnen, Weggefährten und Freunden, deren Themenvielfalt und internationales Renommee von Moos’ eigenes Wirken widerspiegelt. Le Corbusier bildet darin ebenso einen Schwerpunkt wie Aufsätze zur ­Gegenwartskunst oder Tendenzen einer jüngeren Architekturtheorie.

Beiträge in deutscher, englischer oder französischer Sprache

2005. 17 x 24 cm, Hardcover
302 Seiten, 164 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-176-9
56.00 CHF / 52.50 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen