ETH Zürich | B o o k s h o p | Institut gta
Warenkorb anzeigenZur Kasse gehen
Schnellsuche

Buecher


Rudolf Schwarz and the Monumental Order of Things

Rudolf Schwarz and the Monumental Order of Things

Adam Caruso, Helen Thomas (Hg.)

Beiträge von Adam Caruso, Maria Conen, Wolfgang Pehnt, Maria Schwarz, Rudolf Schwarz, Helen Thomas

Das architektonische wie das intellektuelle Werk von Rudolf Schwarz (1897–1961), entstanden in der Zeit vor und nach dem Zweiten Weltkrieg, eröffnet ein tiefergehendes Verständnis der deutschen Nachkriegsarchitektur. Dieses Buch untersucht eine Auswahl von neun sakralen und profanen Gebäuden des Architekten, alle im Rheinland gelegen. Die Bauten werden durch neue Planzeichnungen und Fotografien anschaulich gemacht, ergänzt durch Schwarz’ Kommentare zu den vorgestellten Projekten und seinen ins Englische übersetzten Vortrag «Die Baukunst der Gegenwart» von 1958. Essays von Wolfgang Pehnt, Adam Caruso und Helen Thomas sowie ein Gespräch von Maria Conen mit der Architektin Maria Schwarz, Ehefrau von Rudolf Scnwarz, vermitteln Einsichten in sein komplexes Œuvre.

The product of a continuous European architectural and intellectual practice that bridged the Second World War, the work of Rudolf Schwarz (1897–1961) allows a deeper understanding of post-war German architecture. This book examines nine of his religious and secular buildings sited in the Rhineland, which are presented through new survey drawings and photographs. These are accompanied by Schwarz’s project descriptions and his lecture ‘Architecture of Our Times’ from 1958, which contextualizes his approach. Essays by Wolfgang Pehnt and an interview with Schwarz’s wife, the architect Maria Schwarz, provide further insight into this complex oeuvre.

Englisch

2016. 24 x 32 cm, Leinen
334 Seiten, 163 Abbildungen und Pläne
ISBN 978-3-85676-362-6
89.00 CHF / 85.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Asnago Vender and the Construction of Modern Milan

Asnago Vender and the Construction of Modern Milan

Adam Caruso, Helen Thomas (Hg.)

Beiträge von Adam Caruso, Angelo Lunati, Giò Ponti, Ernesto N. Rogers, Aldo Rossi,
Helen Thomas, Cino Zucchi
Fotografien von Hélène Binet

Diese erste Publikation in englischer Sprache über die italienischen Architekten Mario Asnago (1896–1981) und Claudio Vender (1904–1986) macht die erstaunliche Transformation der Stadt Mailand im 20. Jahrhundert greifbar. Anhand von ausgewählten Projekten werden die konzeptionellen und materiellen Qualitäten der Gebäude analysiert und durch neue Planzeichnungen und Fotografien veranschaulicht. Das Buch erscheint in der Reihe Die Grenzen der Moderne – eine vergessene Generation europäischer Architekten.

Englisch

3. Auflage 2017. 24 x 32 cm, Leinen
248 Seiten, 140 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-341-1
78.00 CHF / 78.00 EUR

Link: Customers from United Kingdom, please use this shop!


Diesen Artikel weiterempfehlen


Dieter Kienast > Stadt und Landschaft lesbar machen

Dieter Kienast
Stadt und Landschaft lesbar machen

Anette Freytag

Vorworte von Erik A. de Jong und Christophe Girot
Mit Fotografien von Georg Aerni und Christian Vogt

Der Schweizer Dieter Kienast (1945–1998) ist eine Schlüsselfigur der europäischen Landschaftsarchitektur. An einer markanten Wende im gesellschaftlichen Verständnis von Natur suchte er nach einer Synthese zwischen Gestaltung und Ökologie, ohne stadtfeindlich zu sein oder einem sentimentalistischen Naturbild anzuhängen. Seine Freiräume sollten die sich auflösenden Gegensätze von Stadt und Land lesbar machen und in ihrer ästhetischen Erfahrbarkeit die Bewältigung eines immer komplexer werdendes Alltagsleben unterstützen.

In ihrem Buch bietet Anette Freytag die erste kritische Auseinandersetzung mit Kienasts realisiertem Werk, seiner Entwurfshaltung und seinen theoretischen Positionen. Es beleuchtet zugleich eine prägnante Epoche der Landschaftsarchitektur, die seit den 1970er Jahren darum kämpft, wieder ein integraler Teil der Stadtentwicklung und Impulsgeber für die grossmassstäbliche Planung zu werden. Dieter Kienast wurde deren charismatische Leitfigur. Er hat die neuen Herausforderungen erkannt, benannt und als Entwerfer, Planer, Forscher und Hochschullehrer zur Diskussion gestellt. Städtebaukritik, Partizipationsprozesse und die Bedeutung der spontanen Vegetation der Stadt spielen dabei ebenso eine Rolle wie Kunst, Literatur, Architektur und die Populärkultur der Postmoderne.

Georg Aerni hat die bahnbrechende und zugleich zeitlose Sprache von Kienasts Œuvre in aktuellen Neuaufnahmen festgehalten. Fasziniert von den Kontrastwirkungen zwischen den vom Menschen gesetzten Formen und der sich diesen Formen widersetzenden Natur, erdachte Kienast ein Reservoir an Ideen und Lösungen, um zur Gestaltung einer Umwelt beizutragen, die lebenswert und zugleich schön ist. Seine hochentwickelte Sensibilität für Material und Raum verband ihn mit Künstlern wie Joseph Beuys, Sol LeWitt oder Mario Merz und machte ihn zum engen Partner von Architekten und Stadtplanern wie Herzog & de Meuron oder Diener & Diener.

2015. 19,5 x 29 cm, Hardcover
432 Seiten, 257 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-312-1
98.00 CHF / 94.00 EUR

Auszeichnung «DAM - Deutsches Architekturmuseum Architectural Book Award 2016»
Deutscher Gartenbuchpreis 2016 «Bestes Buch über Gartengeschichte»
Deutscher Gartenbuchpreis 2016 «STIHL Sonderpreis für aussergewöhnliche Leistungen»
Auszeichnung «Die schönsten Schweizer Bücher 2015»


Diesen Artikel weiterempfehlen


Eduard Neuenschwander > Architekt und Umweltgestalter

Eduard Neuenschwander
Architekt und Umweltgestalter

Claudia Moll, Axel Simon

Mit Fotografien von Heinrich Helfenstein

Als Architekt, Umweltgestalter, Biologe und Denkmalpfleger hat Eduard Neuenschwander (1924–2013) stets die Grenzen des Metiers überschritten. Das gesamte Œuvre ist Ausdruck seines ganzheitlichen Denkens. Mit rund 20 exemplarisch vorgestellten Gebäuden und Aussenanlagen zeigt das Buch sein umfangreiches Werk und vertieft einzelne Aspekte seines Schaffens, das Architektur, Natur und Geschichte stets miteinander verbinden. Dabei wird seine fachliche Herkunft ebenso beleuchtet wie seine Rolle in der Naturgartenbewegung.

Nachdruck 2014. 22,5 x 30 cm, Hardcover mit Schutzumschlag
260 Seiten, 410 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-235-3
78.00 CHF / 73.00 EUR

DAM Architekturbuchpreis 2009; ANERKENNUNG


Diesen Artikel weiterempfehlen


Voreingenommene Erzählungen >Architekturgeschichte als Ideen­geschichte

Voreingenommene Erzählungen
Architekturgeschichte als Ideen­geschichte

Vittorio Magnago Lampugnani

Die hier versammelten Aufsätze, in einem Zeitraum von knapp vier Jahrzehnten ­geschrieben, betrachten die Architekturgeschichte aus unterschiedlichen Blickwinkeln.
All diesen Texten – ideengeschichtliche Episoden, Kritiken von Bauten, übergreifende Fragestellungen zu Theorie und Praxis – ist gemein, dass sie nicht als ­akademische Übungen verfasst wurden, sondern aus genuiner Neugierde. Sie gehen von Biografien, persönlichen und architektonischen Geschichten, Umständen, die zu Architekturen geführt haben, vor allem aber von den Bauwerken selbst aus. Von wenigen weiter in die Geschichte zurückblickenden Texten abgesehen, bewegen sie sich innerhalb einer zwar weiten, aber durchaus scharfen Rahmenhandlung: der einer architektonischen Moderne, die sich von dem Schematismus, dem sie zuweilen gehuldigt hat, befreit, um sich selbst zu hinter­fragen und zu erneuern, ohne ihren Prinzipien untreu zu werden.

Episoden, Protagonisten, Bauten und Themen wurden nach eigenen Interessen ausgewählt und gedeutet. Entstanden sind einfache wie handfeste und durchaus voreingenommene Erzählungen.

2016. 16 x 26 cm, Hardcover
380 Seiten, 136 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-357-2
75.00 CHF / 72.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Weise, gelehrt und erfahren

Weise, gelehrt und erfahren

Philibert Delorme und die gesellschaftliche Verantwortung des Architekten in der französischen Renaissance

Niklas Naehrig
Vorwort von Werner Oechslin

Kein anderer Architekt hat das Baugeschehen im Frankreich des 16. Jahrhunderts so sehr geprägt wie Philibert Delorme (um 1514–1570). Von Henri II an den französischen Hof geholt, bestimmte er als oberster Baubeamter das Erscheinungsbild der Monarchie nicht nur im Hinblick auf ihre Repräsentationsbauten. Nach Henris Tod wandte er sich dem Schreiben zu, ja er definierte das Fachbuch der Architektur neu und etablierte den Typus eines politischen Architekten, der seine Tätigkeit konsequent auf das Gemeinwohl ausrichtet.


Diesen Architekten, der sich als genialer Künstler und gleichermassen als verantwortliches Mitglied einer kulturellen wie politischen Elite versteht, charakterisierte Delorme im Premier Tome (erschienen 1567) mit den Worten sage, docte & expert als weise, gelehrt und erfahren. Philibert Delorme beschreibt einen Architekten, der in der Gegenwart einen Standpunkt bezieht und Architektur als Abbild der Verhältnisse sieht – und gelegentlich auch als Wunschbild solcher, die er sich erhofft.

2016. 16,5 x 24,5 cm, Klappenbroschur
388 Seiten, 84 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-359-6
58.00 CHF / 54.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Die Stadt der Moderne >Strategien zu Erhaltung und Planung

Die Stadt der Moderne
Strategien zu Erhaltung und Planung

Vittorio Magnago Lampugnani, Konstanze Sylva Domhardt (Hg.)

Beiträge von Joseph Abram, Eva Branscome, Winfried Brenne, Konstanze Sylva Domhardt, Heidi Fengel, Nicole Froberg, Bernhard Furrer, Ulrich Hartung, Alexander Krauß, Vittorio Magnago Lampugnani, Michael Rainer, Pierre Rey, Sylvia Schönolt, Oliver Leo Schreiber, Sibylle Schulz

Wie können städtebauliche Zeugnisse des 20. Jahrhunderts in Gegenwart und in Zukunft als «erlebbares Ganzes» erhalten werden? Wie soll die Denkmalpflege mit der modernen Stadt umgehen? Neun Fallbeispiele zu europäischen Städten, Ensembles und Siedlungen veranschaulichen die schwierige Balance zwischen Bewahren und Gestalten. Die Beiträge stammen von Historikern, Vertretern aus den Bereichen der Bauforschung und Inventarisation, praktischen Denkmalpflegern, Architekten und Stadtplanern.

Welche Kriterien spielen bei der Denkmalbegründung eine Rolle? Neben der physi­schen Überlieferung gewinnen stadträumliche Konzeptionen – die städtebauliche Leitidee, der essentielle Gehalt des Stadtplans oder eine bewusst angestrebte ­Flexibilität in der Nutzung – zusehends an Bedeutung. Wie lässt sich der Zeugniswert erhalten, wenn stadtpolitische Entscheidungen, wirtschaftliche, soziale oder demografische Entwicklungen für die denkmalpflegerische Arbeit zu berücksichtigen sind? Jeder Umgang mit der modernen Stadt erfordert eine ganzheitliche ­Betrachtung über die Grenzen der Disziplin Denkmalpflege hinaus.

Neben der beeindruckenden Fülle neuer Baumaterialien und Arbeitstechniken stellt der neue Massstab im Städtebau des 20. Jahrhunderts die Denkmalpflege vor grosse Herausforderungen. Gelten für Bauten und Ensembles der Moderne eigene Regeln? Unterscheiden sich die prinzipiellen Herangehensweisen im Umgang mit Objekten des 20. Jahrhunderts gegenüber denen früherer Epochen?

2016. 19,5 x 29,7 cm, Klappenbroschur
276 Seiten, 162 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-355-8
58.00 CHF / 54.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


trans 29 > Ecke | edge | angle

trans 29
Ecke | edge | angle

Ecke, edge, angle – diese Grundelemente der Geometrie durchdringen als räumliche Metaphern unser Denken und unsere Sprache. Unklare Gedanken scheinen uns verwinkelt, bei ungewissem Ausgang steht etwas auf der Kante, ohne angemessene Umgangsformen ecken wir bei anderen Menschen an. Im Sprachgebrauch erhalten neutrale räumliche Begriffe eine emotionale Konnotation. Ecken, Kanten und Winkel entstehen dort, wo Körper, Flächen oder Linien aufeinandertreffen. In der Architektur geben sie uns eine räumliche Idee. Sie begrenzen, schliessen ein, spannen Räume auf. Wie können Ecken, Kanten und Winkel konstruktiv ausgeführt werden? Welche Bedeutung transportieren sie dadurch?

Das Aufeinandertreffen birgt Probleme wie auch Möglichkeiten: Der «dorische Eckkonflikt» oder die «Mies’sche Ecke» sind beispielhaft für das Potential, das sich beim Aufeinandertreffen einzelner Elemente oder ganzer Systeme ergibt. Für die als lineares System entwickelte Architektur ist die Ecke, der Abschluss, stets ein Sonder­ fall. Ihr gegenüber stehen Architekturen, die aus dem Problem des Abschlusses entwickelt werden und aus ihm ihre konzeptuelle Kraft schöpfen.

Texte in Deutsch, Englisch oder Französisch

2016. 23 x 29,7 cm, Broschur

169 Seiten, 149 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-364-0
25.00 CHF / 25.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Jahrbuch 2016 >Departement Architektur, ETH Zürich

Jahrbuch 2016
Departement Architektur, ETH Zürich

Yearbook 2016. Department of Architecture, ETH Zurich

Lehre und Forschung an der Architekturschule der ETH Zürich zeichnen sich durch eine breite Vielfalt von Disziplinen und unterschiedlichen Ausbildungsansätzen aus. Das Jahrbuch bietet einen Blick hinter die Kulissen des Departements Architektur: Es dokumentiert wichtige Ereignisse und Veranstaltungen des Jahres 2015/16 und zeigt ausgewählte Projekte, die in den Entwurfsstudios, an den Instituten und in an­ deren Forschungseinrichtungen sowie im Rahmen von Weiterbildungsprogrammen entstanden sind.

Teaching and research at the architectural school of ETH Zurich is characterized by a broad variety of disciplines and different educational approaches. The Yearbook provides a look behind the scenes of the Department of Architecture documenting crucial events and activities in 2015/16 and presenting selected projects produced in the semester studios, at the institutes and additional research facilities as well as within the ongoing education programmes.

Deutsch / Englisch

2016. 23,5 x 31 cm, Broschur
304 Seiten, 530 Abbildungen sw
ISBN 978-3-85676-358-9
35.00 CHF / 32.50 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Otto Kolb – Architekt und Designer

Otto Kolb – Architekt und Designer

Rahel Hartmann Schweizer

Für den Schweizer Architekten und Designer Otto Kolb (1921–1996) stellte das Bauen ebenso eine kreative Herausforderung dar wie das Gestalten von Möbeln. 1948 nahm er den Ruf des Institute of Design in Chicago an, wo er zwölf Jahre lang als Architekt und Hochschullehrer wirkte. Nach seiner Rückkehr in die Schweiz ­realisierte er für sich und seine Familie sein Hauptwerk, das überaus unkonventionelle zylinderförmige Glashaus in Wermatswil. Hier fliessen viele in seinen Bauten und Projekten immer wiederkehrende Themen zusammen: die traditionelle japanische Kunst, die organische Architektur und das industrielle Bauen.

2013. 22,5 x 30 cm, Hardcover
280 Seiten, 277 Abbildungen 
ISBN 978-3-85676-315-2
82.00 CHF / 77.00 EUR


Weitere Informationen

Diesen Artikel weiterempfehlen


Die «città animata» > Mailand und die Architektur von Asnago Vender

Die «città animata»
Mailand und die Architektur von Asnago Vender

BSA Forschungsstipendium / FAS Bourse de Recherche

Giulio Bettini
Mit einem Vorwort von Bruno Reichlin 

Die Fassadengestaltungen der Architekten Mario Asnago (1896–1981) und Claudio Vender (1904–1986) geben zahlreichen Strassenzügen in Mailand ein Gesicht. Sie modellieren den Aussenraum, so dass er, einem Innenraum vergleichbar, einen behausenden Charakter annimmt. Mit eleganten, von formaler Zurückhaltung, doch zugleich von grossem Erfindungsreichtum geprägten Fassaden rhythmisieren die Gebäude von Asnago Vender das Erscheinungsbild der Strassen. Welche kompositorischen Elemente kamen hier zum Einsatz? Wie wirken sich einzelne architektonische Kunstgriffe auf die Stadtgestalt aus?

In der vierten Publikation der Reihe BSA Forschungsstipendium beschreibt und analysiert Giulio Bettini die von Asnago Vender eingesetzten volumetrischen, architektonischen und konstruktiven Mittel und setzt sie in Bezug zur städtebaulichen Tradition Mailands sowie zur Stadtbaukunst des 20. Jahrhunderts

2016. 19 x 26 cm, Klappenbroschur
70 Seiten, 162 Abbildungen sw
ISBN 978-3-85676-361-9
25.00 CHF / 23.50 EUR

Die italienische Ausgabe dieser Publikation erscheint unter dem Titel La città animata, 
Milano e l’architettura di Asnago Vender bei Libraccio Editore in Mailand.


Diesen Artikel weiterempfehlen


Residential Towers

Residential Towers

Annette Gigon, Mike Guyer, Felix Jerusalem (Hg.)

Beiträge von Annette Gigon, Mike Guyer, Felix Jerusalem, Andreas Tönnesmann mit
Niklas Naehrig, Britta Hentschel und Gregory Grämiger, Dietrich Neumann, Philip Ursprung

Mit der zunehmenden Verdichtung der Städte gewinnt das Wohnen im Hochhaus an Relevanz. Klimatische, konstruktive und soziale Herausforderungen führten nicht selten zu höchst innovativen Lösungen bei dem jungen, sich ständig weiterent­wickelnden Bautyp Wohnhochhaus. Eine Auswahl von 80 architektonisch beispielhaften Hochhäusern aus fünf Kontinenten ermöglicht ein vergleichendes Betrachten der unterschiedlichen Ansätze. Die von den 1930er Jahren an bis in die Gegenwart entstandenen Gebäude werden jeweils mit Plänen, Fotografien und in Kurztexten dargestellt, ergänzt durch biographische Angaben zu den Architekten. Die Einleitung und drei Essays behandeln verschiedene Facetten zu Entwicklung und Bedeutung des Wohnhochhauses im internationalen Kontext.

With the increasing densification of the cities, high­-rise accommodation is gaining in importance. Climatic, constructional and social challenges have often led to highly innovative solutions for the residential tower, as a recent architectural type that is still constantly evolving. This selection of 80 architecturally exemplary tower blocks on five continents makes it possible to compare various different approach­ es. Buildings ranging in time from the 1930s to the present are each portrayed with plans, photographs and short texts, along with biographical notes on the architects. The introduction and three essays discuss various aspects of the development and significance of the residential tower in the international context.

Englisch

2016. 24 x 28 cm, Broschur
352 Seiten, 870 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-349-7
89.00 CHF / 85.00 EUR

Auszeichnung «MEILLEUR LIVRE ARCHITECTURE» FILAF – festival international du livre d'art et du film, Perpignan

Lesen Sie weiter: Gerhard Matzig: Ist das Hochhaus die Antwort auf die Wohnungsnot? Link zum Artikel in der Süddeutschen Zeitung

Link: Customers from United Kingdom, please use this shop!


Diesen Artikel weiterempfehlen


trans 28 > Zweifel

trans 28
Zweifel

Noch bis in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts konnten wir unseren Zweifeln am System und an der Zukunft durch Science Fiction und Utopie-Entwürfe in Literatur, Film und Architektur angemessen Ausdruck verleihen. Inzwischen scheint hin­gegen unsere Angst vor Veränderungen gesiegt zu haben. Zweifel werden durch strikte Vorgaben unterbunden. Technischer Fortschritt und die heutige Präzision im Planen lassen keinen Freiraum, um auszuprobieren, zu überdenken oder zu miss­trauen.

Wir wollen nicht behaupten, dass die Architektur – als Disziplin und als Kunst – gar keinen Platz für Skepsis mehr hat. Zweifelnde Fragen bewegen sich jedoch oft nur innerhalb fester Grenzen, die uns an unserer Weiterentwicklung hindern. Hinterfragt wird um des Hinterfragens willen, ohne der Intuition des Zwiespalts zu vertrauen oder Konsequenzen zu ziehen.

Texte in Deutsch, Englisch oder Italienisch

2016. 23 x 29,7 cm, Broschur
174 Seiten, 107 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-356-5 
25.00 CHF / 25.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Architektur als Umwelt > Ein Plädoyer

Architektur als Umwelt
Ein Plädoyer

Eduard Neuenschwander

Eduard Neuenschwander (1924–2013), einer der bedeutendsten Schweizer Architekten der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, stellt in diesem leidenschaftlichen Plädoyer dar, was ihm in der Ausübung seines Metiers stets wichtig war: eine ganzheitliche Auffassung von Architektur und Umwelt, das Zusammenspiel von ­gestalteter und nicht gestalteter Natur in einem gewandelten Naturverständnis sowie die grundsätzliche ­Wertigkeit des Vorgefundenen. Zahlreiche Bilder und Erläuterungen veranschaulichen seine architektonischen Positionen in ihrem Bezug zum Kontext.

2013. 21 x 29,7 cm, leinenkaschiertes Softcover
100 Seiten, 137 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-320-6
48.00 CHF / 45.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Amurs > Bearth & Deplazes Architekten

Amurs
Bearth & Deplazes Architekten

Einführung von Iso Camartin
Fotografien von Tonatiuh Ambrosetti, Ralf Feiner

Valentin Bearth, Andrea Deplazes und Daniel Ladner, 2009 mit der Neuen Monte-Rosa-Hütte in Zermatt zu internationalem Ruhm gelangt, präsentieren in Amurs (Liebschaften) 19 Bauten ihres 1988 gegründeten Büros. Der Titel weist darauf hin, dass es sich bei diesen Pro­jekten um eine persönliche Auswahl der Architekten handelt, eindrucksvoll illustriert durch grossformatige Fotografien von Tonatiuh Ambrosetti und Ralf Feiner.
Ein Essay des Graubündner Publizisten und Schriftstellers Iso Camartin führt in das Werk der Architekten ein.

Texte in Deutsch oder Englisch

2013. 28,8 x 32 cm, Hardcover
288 Seiten, 117 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-305-3
89.00 CHF / 83.00 EUR

Customers from the UK, please use this shop

Diesen Artikel weiterempfehlen


trans 22 > Haltung / Stance

trans 22
Haltung / Stance

Wie kein anderes brachte das letzte Jahrhundert eine Vielzahl von Manifesten hervor. Auch wenn selten von längerem Bestand, wurden in Architektur, Kunst und Politik mit niedergeschriebener Haltung Rahmenbedingungen abgesteckt. Das gab Sicherheit. Heute scheint alles verhandelbar. Der Idealismus ist tot oder erfolgreich integriert in die Ökonomie der Aufmerksamkeit. Eine Position gilt nur, solange sie sich vermarkten lässt. Dieser Prozess hat sich derart beschleunigt, dass wir den Halt zu verlieren drohen. Doch brauchen wir diesen Halt oder eine eigene Haltung überhaupt noch? Und muss man sich für eine Haltung entscheiden oder generiert sich diese jederzeit beliebig neu? trans22 macht eine Momentaufnahme.

Texte in Deutsch oder Englisch

2013. 23 x 29,7 cm, Broschur
190 Seiten, 88 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-317-6
15.00 CHF / 15.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Lehrgerüste > Theorie und Stofflichkeit der Architektur

Lehrgerüste
Theorie und Stofflichkeit der Architektur

Ákos Moravánszky

Die Architekturtheorie steht in einem ähnlichen Verhältnis zum Bauwerk wie das Lehrgerüst zu einem Gewölbe. Sie bleibt unsichtbar, nur eine sorgfältige Betrachtung der fertigen Konstruktion erlaubt ihre gedankliche Rekonstruktion – das ist die Aufgabe, die der Autor dieses Bandes sich stellt. Die Aufsätze gruppieren sich um drei grosse Themenkreise: Architekturtheorie, die Architekturgeschichte Mitteleuropas im 20. Jahrhundert und Architekturkritik.

Die Sinnlichkeit des Materials trägt für Ákos Moravánszky eine über seine jeweiligen physikalischen Eigenschaften weit hinausgehende Bedeutung in sich. Ihn interessiert das Spannungsfeld zwischen abstrakter Theorie und konkreter opti- scher Wahrnehmung, die immer auch auf die Wirkung der Werkstoffe zurückzufüh- ren ist, eine Faszination, die sich auf den Leser überträgt. Der mitteleuropäischen Architektur – einem zweiten Forschungsschwerpunkt – widmet er sich ausserordentlich kenntnisreich; revolutionäre Neuerungen des Prager Kubismus oder des Sozialistischen Realismus in Ungarn standen, wie er nachweist, trotz ihrer scheinbaren Unabhängigkeit in engster Verbindung mit Entwicklungen in Westeuropa und in den USA. Mit differenzierten Analysen einzelner Bauwerke, etwa der Schule von Bearth & Deplazes Architekten in Tschlin oder dem Laborgebäude von Eduardo Souto de Moura auf dem Novartis Campus in Basel, erweist sich der Autor als subtiler Architekturkritiker, dessen Betrachtungen aus der Perspektive der Gegenwart heraus stets die Verbindung zur Geschichte suchen.

«Moravánszkys Persönlichkeit, seine unbeirrbare Aufrichtigkeit und kluge Rationalität sind in jedem seiner Aufsätze zu spüren», schreibt Vittorio Magnago Lampugnani in seinem Geleitwort. «Generös legt er sein Wissen dar, das weit über das hinaus- geht, was die orthodoxe Architekturgeschichtsschreibung und Architekturtheorie bislang verbreitet hat; scharfsinnig und hilfreich weist er inmitten dieser überbordenden Kenntnisse einen nie einfachen, aber stets leicht zu verfolgenden Weg.»

Texte in Deutsch oder Englisch

2015. 16 x 24 cm, Leinen
384 Seiten, 155 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-340-4
75.00 CHF / 72.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Architektur im Würgegriff der Kunst

Architektur im Würgegriff der Kunst

Nele Dechmann, Nicola Ruffo (Hg.)

Beiträge von Beni Bischof, Laura de Weck, Christoph Gantenbein, Florian Graf, huber.huber, Esther Kempf, Heike Munder, Paul Polaris, Stefan Rusconi, Kerim Seiler, Philip Ursprung

Sieben junge Schweizer Künstler reflektieren ihre persönliche Wahrnehmung der Architektur, veranschaulicht anhand eigener Arbeiten, die uns mit neuen und zum Teil ungewöhnlichen Resultaten konfrontieren. Dem gegenüber stehen vier Beiträge von Autoren aus der Kunst- und Architekturvermittlung, die sich mit ­unterschiedlichen Aspekten zum Spannungsfeld von Kunst und Architektur beschäftigen. Das Buch dokumentiert diese aktuellen Positionen in der Auseinandersetzung mit den beiden Welten.

2013. 20,4 x 27,2 cm, Broschur
116 Seiten, 78 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-318-3
35.00 CHF / 30.00 EUR


Weitere Informationen

Diesen Artikel weiterempfehlen


Jahrbuch / Yearbook 2015

Jahrbuch / Yearbook 2015

Lehre und Forschung
Departement Architektur, ETH Zürich (Hg.)

Das Jahrbuch dokumentiert in grosser Breite die Vielfalt der Ansätze und Disziplinen, durch die sich die Architekturschule der ETH Zürich auszeichnet. Es zeigt Arbeiten von Studierenden aus dem Entwurfs, Konstruktions- und Gestaltungsunterricht des Departements Architektur im Jahr 2014/15, ausserdem Projekte, die als Master- Arbeiten oder im Rahmen von Master of Advanced Studies-Programmen (MAS) entstanden sind. Die eng mit den Entwurfsstudios verknüpften Institute sowie weitere Forschungseinrichtungen ergänzen mit ihren Beiträgen das Spektrum in Lehre und Forschung.

The Yearbook presents the entire breadth of approaches and disciplines that characterize the architectural school at the ETH Zurich. It presents student work from the courses of architectural design, technology, and visual design at the Department of Architecture, produced in the semester studios of 2014/15, as part of a Master Thesis project, or within a Master of Advanced Studies programme (MAS). The affiliated institutes, closely tied to the design studios, and additional research facilities complete the spectrum of teaching and research with their contributions.

Deutsch / Englisch

2015. 23,5 x 31 cm, Broschur
310 Seiten, Abbildungen sw
ISBN 978-3-85676-350-3
11.00 CHF / 10.00 EUR

Link: Customers from United Kingdom, please use this shop!


Diesen Artikel weiterempfehlen


Rising Waters, Shifting Lands > Heft Nr. 16 der Schriftenreihe «Pamphlet»

Rising Waters, Shifting Lands
Heft Nr. 16 der Schriftenreihe «Pamphlet»

Beiträge von Judit Bax, Bruno De Meulder, Christophe Girot, Jandirk Hoekstra,
Martin Hulsebosch, Ellen Kelder,  James Melsom, Frédéric Rossano, Kelly Shannon,
Dirk Sijmons, Antje Stokman

Flood protection strategies in terms of absolute protection appear to be unattainable, and a shift is needed from technological intervention alone to specific answers led by design. Water management is evolving from a purely technical domain towards a wider territorial issue embedding cultural, economic, and ecological dimensions. In this context landscape architecture is becoming a key discipline. Pamphlet 16 follows the design studio held by Christophe Girot on the city-island of Dordrecht and includes several contributions framing current challenges of flood defense in a wider territorial and interdisciplinary perspective.

Hochwasser-Management entwickelt sich bei gegenwärtig wachsenden Risiken über rein technische Lösungsansätze hinaus zu einem auch gesellschaftlich breiter diskutierten Feld. Zunehmend müssen kulturelle, ökologische, aber auch ökonomische Aspekte Berücksichtigung finden. Interdisziplinäre Antworten sind gefragt, wobei die Landschaftsarchitektur eine tragende Rolle spielt. Ausgehend vom Design-Studio Christophe Girots in Dordrecht stellen Autoren verschiedener Disziplinen neue Entwurfsstrategien vor.

Englisch

2012. 15 x 23 cm, Klammerheftung
80 Seiten, 50 Abbildungen sw
ISBN 978-3-85676-313-8
22.00 CHF / 20.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


trans 27 > kuratiert

trans 27
kuratiert

Das Informationszeitalter hat den musealen Rahmen des Kuratierens gesprengt. Wir sind nicht mehr darauf angewiesen, Informationen an einem konkreten Ort zu sammeln. Stattdessen verlassen wir uns in der einströmenden Wissensflut auf mediale Filtersysteme: kuratierte Information, angepasst an unsere Interessen. Wir stellen täglich neue Zusammenhänge her, teilen sie in sozialen Netzwerken und veröffentlichen sie in Blogs. Digitale Medien sind beliebig oft verformbar und wiederverwertbar, sie sind mittlerweile ein fester Bestandteil unserer Kommunikation. Was ausgewiesene Kuratoren auf dem Kunstmarkt praktizieren, haben wir auf unseren Alltag übertragen.

Texte in Deutsch oder Englisch

2015. 23 x 29,7 cm, Broschur
148 Seiten, 84 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-351-0
25.00 CHF / 25.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Mensch und Baum > Heft Nr. 17 der Schriftenreihe «Pamphlet»

Mensch und Baum
Heft Nr. 17 der Schriftenreihe «Pamphlet»

Beiträge von Alexander Demandt, Christophe Girot, Albert Kirchengast, Fred van der Kooij, Tim Krohn, Johannes Rebsamen, Nadine Schütz

Die symbolische Beziehung zwischen Mensch und Baum war immer stark durch die physische Erscheinung von Olivenbäumen, Eichen, Linden und anderen Baumarten bestimmt. Bäume sind raumbildende Gewächse, wurden zu charaktervollen Protagonisten von Garten, Landschaft und in den Strassen unserer Städte. Sie vermitteln zwischen Massstäben und schaffen Orte der Sinnlichkeit. Als zweidimensionale Punkte im Planungsvollzug werden sie hingegen zu abstrakten Elementen auf einem neutralen Spielfeld, stellen im besten Fall noch ökologische Nischen dar.
In der Auseinandersetzung mit konkreten Baumräumen über Auge und Ohr soll ihre Sinn- und Sinnlichkeitsdimension für die heutige Wahrnehmung erschlossen werden. Welchen Beitrag können gerade audiovisuelle Medien für die Anerkennung und Gestaltung des «Erlebnisses Baum» leisten? Das MediaLab der Professur Girot geht dieser Frage in Zusammenarbeit mit Kulturhistorikern, Künstlern und Medientheoretikern nach.

2013. 15 x 23 cm, Klammerheftung
80 Seiten, 35 Abbildungen sw
ISBN 978-3-85676-316-9
22.00 CHF / 20.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


City as Loft >Adaptive Reuse as a Resource for Sustainable Urban Development

City as Loft
Adaptive Reuse as a Resource for Sustainable Urban Development

Martina Baum, Kees Christiaanse (Hg.)

Beiträge von Tobias Armborst, Martina Baum, Tom Bloxham, Stephan Bone-Winkel, Matthias Bürgin, Kees Christiaanse, James Corner, Daniel D’Oca, John Edel, Angelus Eisinger, Asya Filippova, Adam Friedman, Annette Gigon / Mike Guyer, Jürgen Hasse, Caroline Jäger-Klein, Tobias Kruse, Anne Lacaton / Jean-Philippe Vassal, Marcos Leite Rosa, Regula Lüscher, Holger Matheis, Yan Meng, Andy Pratt, Neo Rauch, Ronald Rietveld / Erik Rietveld, Jochem Schneider, Bertram Schultze, Georgeen Theodore, Milica Topalovic, Jun Wang, Ying Zhou

Immer geht es um den jeweiligen Ort, die Menschen und um eine Vision – dies wird in den Porträts von 30 umgenutzten Industriearealen aus aller Welt deutlich. Ihre Neuinterpretation setzt ein enormes Potenzial an Energie und Kreativität frei: in den USA, Russland, Brasilien oder China ebenso wie in Europa. Das Buch beleuchtet die Hintergründe, Akteure und Konzepte und zeigt verschiedene Strategien der Umnutzung auf. Fachleute aus Theorie und Praxis erläutern in Aufsätzen und Interviews ihre Erkenntnisse und Erfahrungen.

Englisch

2. Auflage 2014. 17 x 24 cm, Hardcover
386 Seiten, 460 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-302-2
62.00 CHF / 58.00 EUR

Customers from the UK, please use this shop

Diesen Artikel weiterempfehlen


Evangelisch-reformiertes Kirchenzentrum Altstetten >Erneuerung und Erweiterung

Evangelisch-reformiertes Kirchenzentrum Altstetten
Erneuerung und Erweiterung

Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Zürich-Altstetten, Silvio Schmed und Arthur Rüegg (Hg.)

Mit Beiträgen von Urs Baur, Daniela Decurtins, Arthur Rüegg, Silvio Schmed
Mit Fotografien von Michael Wolgensinger, Hans Finsler, Heinrich Helfenstein

Die Kirche in Altstetten, 1936 bis 1941 von Werner Max Moser errichtet, gehört zu den Schlüsselwerken der modernen Schweizer Kirchenarchitektur. Formal und konzeptionell schlägt sie eine Brücke zwischen der internationalen Moderne und der vorgefundenen regionalen Bautradition und ist zugleich ein frühes Beispiel für das «Bauen im Kontext». Prominent auf einem Hügel gelegen bildet sie mit der alten Dorfkirche aus dem 15. Jahrhundert ein harmonisches Ensemble. Mit ihren verschiedenen Gebäudeteilen – hoher Kirchturm, Kirchenraum, Untergeschoss mit Gemeindesaal, Seitentrakt mit Unterrichtszimmern – verkörperte die neue Kirchenanlage von Anfang an eine funktionell und architektonisch gelungene Synthese unterschiedlichster Belange.
Mit der sorgfältigen Instandsetzung, einigen mutigen Eingriffen und einer unsichtbaren Erweiterung knüpfen die Architekten Silvio Schmed und Arthur Rüegg seit 2006 an dieser Tradition an. Die Publikation gibt Einblick in die baulichen Veränderungen und deren Hintergründe, stellt das Bauwerk aus Sicht der Denkmalpflege in seinen historischen Dimensionen dar und zeichnet ein anschauliches Bild von der Sozialgeschichte der Kirchgemeinde sowie von den bisherigen und zukünftigen vielfältigen Nutzungsangeboten der Gesamtanlage.

2012. 23 x 28 cm, Hardcover, 80 Seiten, 88 Abb. farbig und sw
ISBN 978-3-85676-303-9
38.00 CHF / 35.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Stadt Zürich. Archäologie und Denkmalpflege > Bericht 2010–2012

Stadt Zürich. Archäologie und Denkmalpflege
Bericht 2010–2012

Hochbaudepartement der Stadt Zürich, Amt für Städtebau (Hg.)

IIn ihren Berichtsbänden dokumentieren die Bereiche Archäologie und Denkmalpflege der Stadt Zürich ihre Aktivitäten und Projekte zu Themen der Stadtgeschichte und Stadterhaltung. Grössere Beiträge werden begleitet von nach Stadtkreisen geordneten Kurzberichten zu Grabungen, Restaurierungen und Umbauten. Mit zahlreichen Abbildungen, Plänen und einem Glossar richten sich diese Veröffentlichungen gleichermassen an die Fachwelt wie an ein breiteres Publikum.

2012. 21 x 30 cm, Klappenbroschur
152 Seiten, 290 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-304-6
30.00 CHF / 28.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Venturing Permanence > The ETH House of Science in Bamiyan

Venturing Permanence
The ETH House of Science in Bamiyan

Ivica Brnić, Florian Graf, Wolfgang Rossbauer, Christina Lenart (Hg.)

Beiträge von Jalil Benish, Ivica Brnić, Mario Fontana, Florian Graf, Ernst Gruber,
Gudrun Harrer, Michael Klein, Elke Krasny, Olaf Kübler, Christina Lenart, Herfried Münkler, Wolfgang Rossbauer, Manuel Singer, Andreas Tönnesmann, Philip Ursprung

Bamiyan, Afghanistan, is inseparably connected to the devastating destruction of the Buddha-statues by the Taliban in 2001. However, in Bamiyan there is also a university, a place of perspectives and hope, located in this crisis affected region. For this university the architects Ivica Brnic´, Florian Graf and Wolfgang Rossbauer erected the House of Science of the ETH Zürich, a centre for studies and encounter, in 2006. The book records the building six years after its opening, tells the story of this cultural transfer and discusses the role of architecture in the context of international interventions in areas of conflict.

Englisch

2012. 19,5 x 26,5 cm, Hardcover
128 Seiten, 90 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-210-0
48.00 CHF / 45.00 EUR

Auszeichnung DAM ARCHITECTURAL BOOK AWARD 2012

Customers from the UK, please use this shop

Diesen Artikel weiterempfehlen


Denkmalpflege des Kantons Bern > Service des monuments historiques du canton de Berne

Denkmalpflege des Kantons Bern
Service des monuments historiques du canton de Berne

Berichte 1979–2004 / Rapports 1979-2004
Band 2, Gemeinden J – Z / Volume 2, communes J – Z

Vorwort / préface Anita Bernhard
Einleitung / introduction Michael Gerber

Mit Beiträgen von / avec des contributions de Peter Bannwart, René Koelliker, Ursula Maurer,
Elisabeth Schneeberger, Beatrice Stadelmann

Mit Register zu Bd. 1 und 2 / Avec index pour les vol. 1 et 2

Deutsch mit Beiträgen in französischer Sprache / Allemand avec des contributions en français

Im zweiten Band der Tätigkeitsberichte der Denkmalpflege des Kantons Bern werden rund 100 ausgewählte Restaurierungen und Umbauten präsentiert. Neben einigen herausragenden Objekten stellt die Publikation ein grosses Spektrum denkmalpflegerischer Massnahmen vor, welche die unterschiedlichsten Bautypen betreffen. Verluste sind in einem separaten Teil aufgeführt. Die kurzgefassten Begleittexte richten sich sowohl an Fachleute wie auch an ein breites Publikum. Ein Blick in das Inhaltsverzeichnis macht die Vielfalt der Themen deutlich: Bellelay (commune de Saicourt) – L’imposante ferme de la seconde moitié du 18e siècle faisait partie de l’ancienne abbaye de Bellelay. La rénovation a permis de mettre en scène d’intéressantes solutions à travers l’emploi de matériaux contemporains.
Langenthal – Das 1930/31 durch Willy Boesiger erbaute Wohn- und Geschäftshaus gilt als eines der ersten Häuser mit Dachgarten in der Schweiz. Ein Pionierbau der Moderne wird originalgetreu instand gesetzt.
Thun – Das einst glanzvolle Hotel Bellevue wird nicht abgebrochen, sondern zur Seniorenresidenz umgebaut.

2011. 21 x 29,7 cm, Klappenbroschur / broché,
240 Seiten / pages, 220 Abb. sw / ill. b/n
ISBN 978-3-85676-266-7
45.00 CHF / 42.00 EUR

 


Diesen Artikel weiterempfehlen


Über Putz > Oberflächen entwickeln und realisieren

Über Putz
Oberflächen entwickeln und realisieren

Annette Spiro, Hartmut Göhler, Pinar Gönül (Hg.)

mit Beiträgen von Petra Dariz, Wilhelm Glaser, Hartmut Göhler, Pinar Gönül, Ruedi Krebs, Matteo Laffranchi, Lino Sibillano, Annette Spiro, Stefanie Wettstein, Sophie Wolf

Putzoberflächen haben neben einem grossen praktischen auch einen hohen ästhetischen Wert. Heute finden sie oftmals als Bestandteil von verputzten Aussenwärmedämmungen Anwendung; meist wird dabei auf Standardlösungen zurückgegriffen, die von den Herstellern als Systeme angeboten werden. Das Potenzial von Putz geht allerdings weit über die gängige Anwendungspraxis hinaus. Die Publikation lädt ein, dem Handwerker beim Mischen und Aufbringen von Putz über die Schulter zu schauen und die vielfältigen Möglichkeiten auszuloten, die das Material bietet. Der Band dokumentiert neue und alte, zum Teil in Vergessenheit geratene und wiederentdeckte Techniken. 15 beispielhafte Projekte werden mit Hilfe von aussagekräftigen Fotos, exakten Beschreibungen der Wandaufbauten und massstäblichen Konstruktionszeichnungen gut verständlich dargestellt.
Architekten und Handwerker berichten von der Herstellung und Anwendung von Kalkputzen, von der Geschichte der Rauputze und den vielschichtigen Zusammenhängen zwischen Putz und Farbe. 10 detaillierte Rezepturen, entwickelt und getestet an der ETH Zürich, sowie ein bebildertes Glossar bieten eine praktische Anleitung und machen die Publikation zu einem wertvollen Handbuch und Ratgeber für praktizierende Architekten wie für Studierende.

4. Auflage 2015. 22 x 28 cm, Klappenbroschur
mit eingelegtem Putzmuster-Faltplan
304 Seiten, 335 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-301-5
64.00 CHF / 60.00 EUR

Über Putz wurde mit dem DAM ARCHITECTURAL BOOK AWARD 2012 in der Kategorie Lehrbuch zur Materialkunde ausgezeichnet.


Weitere Informationen

Diesen Artikel weiterempfehlen


Jahrbuch / Yearbook 2012

Jahrbuch / Yearbook 2012

Lehre und Forschung
Departement Architektur, ETH Zürich (Hg.)

Deutsch / Englisch

2012. 23,5 x 31 cm, Broschur
300 Seiten, Abbildungen sw
ISBN 978-3-85676-308-4
11.00 CHF / 10.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


trans 21 > In Ordnung

trans 21
In Ordnung

Ordnung bedeutet Struktur, bedeutet Sicherheit. Sie hilft uns, Sinneseindrücke und Informationen zu sortieren und Gegenstände systematisch abzulegen. Ordnung ist eine Strategie, sich in einer stets komplexer werdenden und schneller entwickelnden Welt zurechtzufinden. Doch aus Ordnung kann auch Stillstand, Eintönigkeit und Langeweile, etwas dem Leben Fremdes, gar Feindliches entstehen. Was ist «in Ordnung»? In Ordnung ist nicht gut. In Ordnung genügt. Aber reicht das aus? trans 21 sucht auch explizit danach, was in der Architektur nicht «in Ordnung» ist und was dagegen unternommen werden kann.

Texte in Deutsch oder Englisch

2012. 23 x 29,7 cm, Broschur
168 Seiten, 111 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-310-7
15.00 CHF / 15.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Fritz Haller > Architekt und Forscher

Fritz Haller
Architekt und Forscher

Laurent Stalder, Georg Vrachliotis (Hg.)

Beiträge von Hubertus Adam, Kurt Breiter und Christian Müller, Monika Dommann,
Hans Frei, Franz Füeg, Thomas Herzog, Ludger ­Hovestadt, Bernd Kulawik, ­Bruno Maurer, Werner Oechslin, Nils Röller, ­Arthur Rüegg, Steeve ­Sabatto, Paul Schärer, Luigi Snozzi, Laurent Stalder, Georg Vrachliotis

Fritz Haller (1924–2013) gehört zu den einflussreichen Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts auf dem Gebiet des industriellen Bauens. Anfang der 1960er Jahre wurde er als einer der Protagonisten der sogenannten Schule von Solothurn weit über die Grenzen der Schweiz hinaus bekannt. Hallers Œuvre umfasst ein beachtliches Spektrum an Bauten und Projekten, das von Schulgebäuden, Wohn- und Geschäftshäusern über Industriehallen und modulare Stahlbausysteme bis hin zu digitalen Planungswerkzeugen reicht. Das in Zusammenarbeit mit der Firma USM U. Schärer Söhne in Münsingen entwickelte Möbelbausystem «USM Haller» avancierte zu einer Marke von Weltrang. Haller setzte sich nicht nur praktisch, sondern auch als Forscher und Hochschullehrer theoretisch mit dem industriellen Bauen auseinander.
Mit Beiträgen von Autoren verschiedener Fachgebiete, einem Katalog mit ausgewählten Projekten und einem vollständigen Werkverzeichnis verfolgt die Monographie Hallers Vorstellung von Architektur, die sich in einem interdisziplinären Spannungsfeld mit Kunst, Technik und Wissenschaft bewegt.

2015. 22,5 x 30 cm, Hardcover
344 Seiten, 277 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-334-3
89.00 CHF / 85.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Topologie / Topology > Heft Nr. 15 der Schriftenreihe «Pamphlet»

Topologie / Topology
Heft Nr. 15 der Schriftenreihe «Pamphlet»

Beiträge von Christophe Girot, Anette Freytag, Albert Kirchengast, Suzanne Krizenecky, Dunja Richter

Altbewährte Entwurfskategorien wie «Schönheit» und «Form» sind in der heutigen Landschaftsarchitektur nicht mehr gültig. Die Gestaltungsaufgaben scheinen sich grundlegend geändert zu haben. Welche Parameter sind den aktuellen Gegebenheiten angemessen? Unter dem Begriff «Topologie» bezieht die Professur für Landschaftsarchitektur Christophe Girot an der ETH Zürich in diesem Pamphlet Position. Die Landschaftsarchitektur soll als integrative Disziplin mit einer tief verankerten Tradition in der Formung und der Bewahrung von Natur gestärkt werden.

Traditional design terms like 'beauty' and 'form' are not relevant for land-scape architecture any more. Design tasks seem to have changed fundamentally. What parameters are relevant in the present state of affairs? In this Pamphlet, Christophe Girot’s Chair of Landscape Architecture at ETH Zurich takes a position on 'topology'. Landscape architecture should be strength­ened as an integrative discipline with a deeply anchored tradition in the forming and perpetuation of nature.

Texte in Deutsch oder Englisch

2., überarbeitete Auflage 2013. 15 x 23 cm, Klammerheftung
48 Seiten, 10 Farbabbildungen
ISBN 978-3-85676-333-6
22.00 CHF / 20.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Märkli > Professur für Architektur an der ETH Zürich 2002–2015

Märkli
Professur für Architektur an der ETH Zürich 2002–2015

Themen, Semesterarbeiten
Texte, Gespräch

Chantal Imoberdorf (Hg.)

Leere und Grenze sind zentrale Themen der Lehre Peter Märklis als Professor für Architektur und Konstruktion an der ETH Zürich. Die Entwurfsaufgaben fordern dazu auf, eine Vorstellung vom Leben zu formulieren, die sich in den baulichen Strukturen abbildet. Die Artikulation der Leere, der Aussenräume, spielt dabei eine ebenso wesentliche Rolle wie der Ausdruck der Fassade, die Gestaltung der Grenze zwischen Aussen und Innen. Mit dieser Publikation und einer Ausstellung verabschiedet das Departement Architektur Peter Märkli, der 2015 seine Tätigkeit an der ETH beendet. Eine Auswahl von rund 110 studentischen Projekten, die seit 2002 an seiner Professur entstanden sind, Dokumente zu Lehrveranstaltungen sowie ein Gespräch machen Märklis Anliegen und Haltung anschaulich.

The void and limits have always been central themes in Peter Märkli’s teaching as professor for architecture and construction at ETH Zurich. The design tasks he has developed encourage students to formulate a notion of life depicted in architectural structures. The articulation of the void, the external space, plays a role that is as essential as the expression of the façade, the design of the limit separating outside and inside. With this publication and an exhibition, the architecture department says farewell to Peter Märkli, who will be ending his teaching at ETH in 2015. A selection of around 110 student projects created during his professorship, documents from his teaching, and a conversation illustrate some of Märkli’s interests and views.

Deutsch / Englisch

2016. 23 x 29,7 cm, Broschur
356 Seiten, 1091 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-352-7
82.00 CHF / 79.00 EUR

Link: Customers from United Kingdom, please use this shop!


Diesen Artikel weiterempfehlen


Architektur und Politik: Ernst Egli und die türkische Moderne 1927–1940

Architektur und Politik: Ernst Egli und die türkische Moderne 1927–1940

Oya Atalay Franck

Anders als in Westeuropa und in Nordamerika, wo die Moderne das Ergebnis eines sich über viele Jahrhunderte erstreckenden gesellschaftlichen, kulturellen und künstlerischen Evolutionsprozesses war, kam ihr in der Türkei der Charakter eines nationalen Projekts zu. Dieses Projekt war in sich widersprüchlich, denn die junge Republik verfolgte zwei schwer zu vereinbarende Ziele: die Türkei dem Westen anzugleichen und sie zugleich von ihm zu differenzieren. In der Publikation werden verschiedene Aspekte dieses Vorhabens am Beispiel eines einzelnen Akteurs jener Zeit analysiert – des schweizerisch-österreichischen Architekten Ernst Egli (1893–1974).

2012. 16,5 x 24,5 cm, Klappenbroschur
267 Seiten, 175 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-255-1
58.00 CHF / 54.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Villa Garbald > Gottfried Semper – Miller & Maranta

Villa Garbald
Gottfried Semper – Miller & Maranta

Sonja Hildebrand (Hg.)

Vorworte von Vreni Müller-Hemmi und Quintus Miller
Beiträge von Annemarie Bucher, Rino Fontana, Sonja Hildebrand, Werner Oechslin,

Jürg Ragettli, Martin Tschanz, Stefanie Wettstein, John Ziesemer

Fotografien von Ruedi Walti

In den Jahren 1862 und 1863 entwarf und errichtete Gottfried Semper für den Bergeller Zolldirektor Agostino Garbald und seine Frau, die Dichterin Silvia Andrea, in Castasegna an der Schweizer Grenze zu Italien ein italienisches Landhaus in Schinkel’scher Manier. 2002 gewann das Basler Architekturbüro Miller & Maranta den Wettbewerb für die Restaurierung, Umnutzung und Erweiterung der Villa, die heute als sogenanntes Denklabor, ein Seminarzentrum für ETH und Universität Zürich sowie andere Gruppen aus Bildung und Wirtschaft, genutzt wird. Die Villa Garbald wie der Neubau Roccolo machen auf gelungene Weise deutlich, wie höchst qualitätvolle Architektur des 19. und des 21. Jahrhunderts miteinander in Dialog treten können. In einzigartiger Weise fügen sich hier Landschaft, alter Baubestand und moderne Architektur in zu einer Symbiose.

Für die Neuauflage der Publikation, deren erste Auflage seit Jahren vergriffen ist, wurden die Texte dem aktuellen Informationsstand angepasst. In Ergänzung zu den Fotografien der Erstauflage präsentiert sich die Anlage in einer zusätzlichen aktuellen Fotostrecke von Ruedi Walti nun in drei Phasen: in dem historischen Kontext ihrer Entstehungszeit, zum Abschluss von Restaurierung und Erweiterung im Jahr 2004 sowie im heutigen Erscheinungsbild.

2., überarbeitete, erweiterte und aktualisierte Auflage 2015
23 x 27 cm, Broschur
144 Seiten, 152 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-345-9
65.00 CHF / 62.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Hebelstabwerke > Reciprocal Frameworks

Hebelstabwerke
Reciprocal Frameworks

Tradition und Innovation / Tradition and Innovation

Udo Thönnissen
Vorwort von Annette Spiro

Hebelstabwerke faszinieren wegen der Leichtigkeit ihrer scheinbar miteinander verwobenen Elemente. Die vielfältigen Formen und Muster der Konstruktionen entstehen durch das Zusammenspiel sich gegenseitig stützender Stäbe – eine Technik, die sich Baumeister schon vor Jahrhunderten zunutze machten. Die Geschichte dieses heute wenig bekannten Tragprinzips ist Gegenstand des ersten Buchteils; sie reicht von Renaissance­-Baumeistern wie Leonardo da Vinci bis hin zur zeitgenössischen Architektur. Im zweiten Teil gewährt die Publikation einen Einblick in die innere Ordnung des Prinzips und zeigt Möglichkeiten auf, wie sich durch digitale Werkzeuge die aktuellen Anwendungsbereiche von Hebelstabwerken erweitern.

Texte in Deutsch und Englisch

2015. 22,5 x 25,5 cm, Klappenbroschur
232 Seiten, 234 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-344-2
48.00 CHF / 46.00 EUR

Link: Customers from United Kingdom, please use this shop!


Diesen Artikel weiterempfehlen


Die Bauschule am Eidgenössischen Polytechnikum in Zürich > Architekturlehre zur Zeit von Gottfried Semper (1855–1871)

Die Bauschule am Eidgenössischen Polytechnikum in Zürich
Architekturlehre zur Zeit von Gottfried Semper (1855–1871)

Martin Tschanz

Die 1855 gegründete Bauschule am Eidgenössischen Polytechnikum in Zürich, Vorläuferin des heutigen Departements Architektur der ETH, prägte das moderne Berufsbild des Architekten wegweisend: Unter der Leitung von Gottfried Semper wurden Elemente der akademischen Ausbildungstradition in die grundsätzlich polytechnisch orientierte Schule integriert. So bildete sich eine Lehre heraus, die wissenschaftliche, künstlerische und technische Aspekte in sich vereinigt. Die Relevanz der einzelnen Fächer und deren Bezug zum zentralen Unterricht im Architekturatelier waren damals nicht weniger umstritten als heute. Die «technische Richtung», vor allem von dem Architekten Ernst Gladbach vertreten, hatte bald nicht mehr jenes Gewicht, das ihr ursprünglich zugedacht gewesen war. Sie blieb jedoch der zweite Pol der Ausbildung, der den künstlerischen ergänzte.
Wie Gottfried Semper sein Fach verstand, demonstrierte er nicht zuletzt mit seinem 1859 bis 1864 erbauten Hochschulgebäude in Zürich, in dem er die Architektur als integrierende, zwischen den unterschiedlichen Kulturen und Disziplinen vermittelnde Kunst manifest werden liess.

2015. 16,5 x 24,5 cm, Klappenbroschur
340 Seiten, 159 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-343-5
58.00 CHF / 54.00 EUR


Weitere Informationen

Diesen Artikel weiterempfehlen


Lux Guyer > 1894–1955> Architektin

Lux Guyer
1894–1955
Architektin

Sylvia Claus, Dorothee Huber, Beate Schnitter (Hg.)

Vorwort von Andreas Tönnesmann
Beiträge von Inge Beckel, Sylvia Claus, Reto Gadola, Dorothee Huber, Bettina Köhler,
Franz Müller, Arthur Rüegg, Daniel Weiss

Mit Fotografien von Heinrich Helfenstein

Als Lux Guyer 1924 in Zürich ein Büro eröffnete, zählte sie zu den ersten Architektinnen in der Schweiz. In kürzester Zeit wurde sie bekannt vor allem durch ihre Wohnbauten für junge Familien, allein lebende berufstätige Frauen, Studentinnen und ältere Menschen. In den Architekturdebatten der 1920er Jahre suchte sie ihren eigenen Weg zwischen den Positionen der avantgardistischen Moderne auf der einen und der Traditionalisten auf der anderen Seite. Die Publikation bietet mit Aufsätzen zu einzelnen Aspekten des Werkes von Lux Guyer sowie einem kritischen Werkkatalog die Würdigung ihres Schaffens.

Nachdruck 2013. 22,5 x 30 cm, Hardcover
304 Seiten, 444 Abbildungen 
ISBN 978-3-85676-240-7
78.00 CHF / 73.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Buildings and Signs 1978 Models > Models for Pavilions / Sculptures and Domestic Vernacular Architecture

Buildings and Signs 1978 Models
Models for Pavilions / Sculptures and Domestic Vernacular Architecture

Dan Graham

Dan Graham gehört seit den 1960er Jahren zu den einflussreichsten Protagonisten der Konzeptkunst. Mit seinen begehbaren gläsernen Pavilions stellt er architektonisch gestaltete Elemente in den Raum; damit verschiebt er dessen Dimensionen, verfremdet ihn und gibt dem Besucher die Möglichkeit, den Raum neu zu erfahren. Zu seinen jüngsten Werken gehört die diesjährige Gestaltung des Roof Garden auf dem Metropolitan Museum in New York, eine Arbeit, die in Kooperation mit dem Landschaftsarchitekten und ETH­Professor Günther Vogt entstand. Die Ausstellung an der ETH ist die erste institutionelle Einzelausstellung des Künstlers in Zürich.
Die Publikation präsentiert Grahams Blick auf seine modellhaften Arbeiten, in denen sich Kunst, Architektur und Natur miteinander verbinden.

Since the 1960s Dan Graham has been one of the most seminal protagonists in conceptual art. With his walk­-through glass Pavilions, he places architecturally de­ signed elements in space, thereby altering the viewer’s perceptions of its surround­ ing. The resulting estrangement effect enables the viewer to rediscover and re­ experience spatial dimensions. Among his recent projects is the commission of the Roof Garden on the Metropolitan Museum in New York which was made in cooperation with the landscape architect and ETH professor Günther Vogt. This exhibition at the ETH is the artist’s first institutional solo show in Zürich. The publication flesh­ es out Graham’s perspective on his model­-like works, in which art and architecture come together.

Englisch

2015. 26 x 33 cm, Leinen
88 Seiten, 18 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-347-3
45.00 CHF / 42.00 EUR

Link: Customers from United Kingdom, please use this shop!


Diesen Artikel weiterempfehlen


Theater Objects > A Stage for Architecture and Art

Theater Objects
A Stage for Architecture and Art

Fredi Fischli, Niels Olsen (Hg.)

Beiträge von Stephan Trüby, Philip Ursprung, Richard Wentworth

In der Ausstellung Theater Objects. A Stage for Architecture and Art bilden unterschiedlich gestaltete Bühnen das verbindende Element zwischen Kunst und Architektur. Sie bieten theatralische Tableaus, auf denen international renommierte KünstlerInnen und ArchitektInnen sich im Spannungsfeld der Disziplinen präsentieren. So nutzen Josep Lluís Mateo oder Christian Kerez die stages, um ihre Inspirationsquellen offenzulegen, seien es Bücher oder Filme, und reflektieren damit das Format der Architekturausstellung. Das Buch greift diese Impulse auf und führt sie in zahlreichen Beiträgen weiter.

Variously designed stages form the nexus between art and architecture in the exhibition Theater Objects: A Stage for Architecture and Art. They provide theatrical tableaux in which internationally renowned artists and architects present them­ selves in the field of interplay between the two disciplines. Josep Lluís Mateo and Christian Kerez, for example, use the stages to reveal their sources of inspiration, whether books or films, which in turn reflects the format of this exhibition of architecture. The book Theater Objects takes up these ideas and develops them in a large number of contributions.

Englisch 

2015. 16 x 24 cm, Leinen mit Schutzumschlag
136 Seiten, 194 Abbildungen sw
ISBN 978-3-85676-348-0
48.00 CHF / 46.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Südliches Bodenseeufer >Projekt für eine urbanisierte Kulturlandschaft

Südliches Bodenseeufer
Projekt für eine urbanisierte Kulturlandschaft

Stefanie Krautzig, Mathias Gunz, Christian Mueller Inderbitzin

Herausgegeben vom ETH Studio Basel, Institut Stadt der Gegenwart
im Auftrag des Think Tank Thurgau

Die Ausbreitung der Stadt verbraucht Flächen und bedroht die Kulturlandschaft. Die Trennung zwischen Bau- und Nichtbauland hat sich nur bedingt als wirksamer Schutz der Kulturlandschaft erwiesen. Diese Studie stellt neue Formen des Wohnens und Arbeitens für das südliche Bodenseeufer vor. Mit der Auflösung des Gegensatzes von Bau- und Nichtbauland und der behutsamen Besiedelung von traditionellem Kulturland wird dieses nicht weiter bedrängt, sondern in eine neue, stabile Form überführt.

2012. 16 x 16 cm, Broschur
324 Seiten, 247 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-311-4
38.00 CHF / 35.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Field Instruments of Design > Heft Nr. 19 der Schriftenreihe «Pamphlet»

Field Instruments of Design
Heft Nr. 19 der Schriftenreihe «Pamphlet»

Beiträge von Jürg Conzett, Edward Eigen, Christophe Girot, Ilmar Hurkxkens,
James Melsom, Jörg Rekittke, Marcus Schmid

Every given site is specific and successful landscape design must respond to its given features. This means that before proposing a transformation of the site, one needs to understand its form. This issue of Pamphlet argues that it is impossible to design landscapes without a thorough knowledge of field instruments. These instruments measure the geometry of the land, observe and describe physical features, and finally help to conceive the “Topology” of a landscape. Field Instruments of Design assesses what they actually measure, what they reveal, and how they have long influenced the course of landscape architecture.

Ein jeder ist Ort einzigartig. Erfolgreiche Landschaftsgestaltung geht auf seine Besonderheiten ein. Vor jedem Eingriff in die Landschaft ist es daher essentiell, ihre physische «Gestalt» zu verstehen. Diese Ausgabe der Reihe Pamphlet stellt die These auf, dass es unmöglich ist, Landschaften ohne gründliche Kenntnisse von 'Field Instruments' zu entwerfen. Diese Instrumente vermessen die Landschaft, beobachten und beschreiben physische Eigenschaften und helfen schließlich, sich die 'Topologie' einer Landschaft vorzustellen. Field Instruments of Design bewerten, was sie wirklich messen, was sie offenbaren, und wie sie lange den Kurs der Landschaftsgestaltung beeinflusst haben.

Texte in Englisch oder Deutsch

2015. 15 x 23 cm, Klammerheftung
80 Seiten, 6 Abbildungen sw
ISBN 978-3-85676-336-7
22.00 CHF / 20.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


The Heart of the City > Die Stadt in den transatlantischen Debatten der CIAM 1933–1951

The Heart of the City
Die Stadt in den transatlantischen Debatten der CIAM 1933–1951

Konstanze Sylva Domhardt

Die Leitsätze der Moderne zu einer «funktionellen Stadt» haben den heutigen gebauten Lebensraum massgeblich geprägt. Aber die Stadt des 20. Jahrhunderts war nie allein Zeugnis rein rationaler Entwurfsentscheidungen. Ihre Räume wurden immer auch bewusst als Orte für eine menschliche Gemeinschaft gestaltet. Die Congrès Internationaux d’Architecture Moderne (CIAM) haben die Stadt weit über ihre funktionalen Aspekte hinausgehend gedeutet. Bereits vor dem Zweiten Weltkrieg gaben sie ihr ein menschliches Gesicht. In einer unkonventionellen Arbeitsgemeinschaft aus Architekten, Stadtplanern, Künstlern, Historikern und Sozialforschern erhoben sie den öffentlichen Raum als «Heart of the City» zu einem Topos der Planung. Die vielfältigen Analysen und Entwürfe der CIAM spiegeln auf einzigartige Weise einen ideologischen Wandel innerhalb der Moderne.
Ihre in Kongressen und informellen Treffen entwickelte Idee einer «Humanisierung der Stadt» verbreiteten die CIAM durch Publikationen und eine intensive Korrespondenz bis über den Atlantik. Es entstand ein fruchtbarer Austausch, in dem theoretische Konzepte und konkrete Modelle aus Amerika auf die europäische Stadt zurückwirkten. Diesem transatlantischen Dialog und seinem Einfluss auf die städtebauliche Entwicklung Europas sowie die gesellschaftliche Erneuerung nach dem Krieg geht das Buch nach.

2012. 16,5 x 24,5 cm, Klappenbroschur
424 Seiten, 167 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-277-3
62.00 CHF / 58.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


trans 26 > Lust

trans 26
Lust

Lust braucht Rehabilitation, denn der Architektur angemessen ist nicht bloss, was als konzeptionell kohärent und kultiviert beschrieben werden kann, sondern diejenige Denkform, die der Komplexität des Menschlichen umfassend nachkommt. Die gefühlstote Konstruktion einer Glaubwürdigkeit leugnet die leidenschaftliche, intuitiv richtige Entscheidung. Spontan sein ist Lust. Entsagen wir dem Paradigma der Ratio, entdecken wir in der Lüsternheit die verkappten Potentiale, um die Grenzen des Normativen zu überwinden. Das Wundervolle, Einfühlsame darf den Thron übernehmen, der unter den Ärschen der Geschwister Unlust und Verstand langsam erkaltet ist. In dem Zerwürfnis zwischen Verantwortung und Träumerei stehen wir ein für eine Neuaushandlung des Gleichgewichts von Ratio und Lust.

Texte in Deutsch oder Englisch

2015. 23 x 29,7 cm, Broschur
176 Seiten, 94 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-346-6
25.00 CHF / 25.00 EUR

Link: Customers from United Kingdom, please use this shop!


Diesen Artikel weiterempfehlen


Atlas of the Functional City > CIAM 4 and Comparative Urban Analysis

Atlas of the Functional City
CIAM 4 and Comparative Urban Analysis

Evelien van Es, Gregor Harbusch, Bruno Maurer, Muriel Pérez, Kees Somer,
Daniel Weiss (Hg.)
Infographik: Studio Joost Grootens

Zu den wichtigsten der elf CIAM-Kongresse (Congrès Internationaux d'Architecture Moderne, 1928-1959) gehört der legendäre 4. Kongress von 1933, welcher der «Funktionalen Stadt» gewidmet war. 34 Städte wurden nach einem festgelegten Schema kartografisch erfasst und konnten so vergleichend analysiert werden. Im Atlas of the Funktional City wird das gesamte überlieferte Material erstmals systematisch zusammengeführt, publiziert und im überregionalen städtebaulichen Kontext untersucht.

Englisch

2014. 24 x 30 cm, Hardcover
480 Seiten, 750 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-338-1
98.00 CHF / 89.50 EUR

Ausserhalb des deutschsprachigen Raumes lieferbar über / Available outside the German­-speaking countries from
Uitgeverij THOTH, Bussum (The Netherlands)

Zur Zeit vergriffen, Neuauflage unbestimmt
Weitere Informationen

Dieser Artikel kann nicht gekauft werden. 
Diesen Artikel weiterempfehlen


Allmann Sattler Wappner Architekten > Optionen / Options

Allmann Sattler Wappner Architekten
Optionen / Options

Uta Leconte, Pedro Ferreira (Hg.)

Mit einer Einleitung von Kaye Geipel

Die Bauten und Projekte des Münchner Büros Allmann Sattler Wappner Architekten können gleichermassen überraschen und erfreuen. Sie zeichnen sich durch Transparenz, Klarheit und Leichtigkeit aus. Die Entwürfe zeugen von grosser Sensibilität; sie reagieren intelligent auf die jeweilige Situation – lokal, kulturell und sozial. 32 Themen, Fragen und Problemstellungen, mit denen sich die Architekten in ihrer Arbeit auseinandersetzen, werden anhand von Bauten, Entwürfen und städtebaulichen Planungen greifbar. Die Publikation gibt Einblick in die Vorgehensweise eines erfolgreichen Architekturbüros.

Texte in Deutsch und Englisch

2014. 23 x 31 cm, Klappenbroschur
392 Seiten, 604 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-319-0
80.00 CHF / 76.00 EUR

Link: Customers from United Kingdom, please use this shop!


Diesen Artikel weiterempfehlen


trans 20 > relevanz

trans 20
relevanz

trans20 untersucht unter dem Titel «Relevanz» das Selbstbild und Fremdbild der Disziplin. In Anbetracht der politischen und ökonomischen Umwälzungen sowie der zunehmenden Individualisierung wird der Frage nach der Bedeutung und der Rolle der Architektur nachgegangen. Das Bild des Architekten scheint ungeklärt, seine Rolle in der Gesellschaft umstritten. Was ist die Relevanz der Architektur im 21. Jahrhundert? «Relevanz» ist sinngemäss die Eigenschaft, in einem bestimmten Zusammenhang wichtig und bedeutsam zu sein. Dieser Zusammenhang ist zeitabhängig und in stetem Wandel begriffen – so auch die Relevanz der Architektur und des Architekten.

Texte in Deutsch oder Englisch

2012. 23 x 29,7 cm, Broschur
184 Seiten, 130 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-299-5
15.00 CHF / 15.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Enzyklopädie zum gestalteten Raum > Im Spannungsfeld zwischen Stadt und Landschaft

Enzyklopädie zum gestalteten Raum
Im Spannungsfeld zwischen Stadt und Landschaft

Vittorio Magnago Lampugnani, Konstanze Sylva Domhardt, Rainer Schützeichel (Hg.)

Mit Beiträgen von Norman Backhaus, Hans-­Peter Bärtschi, Annemarie Bucher, Dirk Bühler, Konstanze Sylva Domhardt, Cornel Doswald, Dietrich Erben, Axel Föhl, Christophe Girot, André Guillerme, Simone Hain, Ruth Hanisch, Jürgen Hasse, Ansgar Hoppe, Richard Ingersoll, Michael Jakob, Cornelia Jöchner, Bettina Köhler, Bernd Kreuzer, Suzanne Kríženecký, Hansjörg Küster, Marcello La Spe­ranza, Vittorio Magnago Lampugnani, Mark Michaeli, Dietrich Neumann, Dunja Richter, Hans-­Ulrich Schiedt, Franz Schmithüsen, Rainer Schützeichel, Reiner Sörries, Wolfgang Sonne, Nicole Uhrig

Der Mensch greift in umfassender Weise gestalterisch in seine Umwelt ein. Bewusst oder beiläufig, doch meist nutzungsorientiert formt er sie radikal oder kaum merklich um. Unser Lebensraum unterliegt einem komplexen Gefüge von Einflüssen, in dem natürliche Gegebenheiten und politische, wirtschaftliche, soziale oder kulturelle Beweggründe zusammenspielen. Ausgehend von einer ganzheitlichen, synoptischen Sicht untersucht die Publikation die Mechanismen der Gestaltung des eng verwobenen Kulturraums von Stadt und Landschaft. Aus einer entschieden historischen Perspektive und einem die Planungs-, Geistes- und Kulturwissenschaften verbindenden Blickwinkel werden annähernd 40 Elemente unserer physischen Umwelt exemplarisch analysiert. Das Ineinandergreifen der Elemente und ihre Wirkungskräfte erschliessen sich nicht allein über den Text. Die komplexen Zusammenhänge sind zugleich visuell erfahrbar und über kommentierte Abbildungen zu «lesen», die zwischen den einzelnen Beiträgen sowohl konkrete als auch assoziative Bezüge herstellen.

2014. 19,5 x 28 cm, Leinen mit Schutzumschlag
512 Seiten, 342 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-325-1
105.00 CHF / 98.00 EUR


Weitere Informationen

Diesen Artikel weiterempfehlen


Museums- und Bibliotheksgebäude Winterthur > Erneuerung und Erweiterung

Museums- und Bibliotheksgebäude Winterthur
Erneuerung und Erweiterung

Departement Kulturelles und Dienste der Stadt Winterthur, Silvio Schmed und Arthur Rüegg (Hg.)

Mit Beiträgen von Barbara Bühler, Nicole Kurmann, Arthur Rüegg, Silvio Schmed, Monika Stöckli

Fotografien von Georg Aerni

Im Mai 2011 wurde der Abschluss der zweijährigen Bauarbeiten am Museums- und Bibliotheksgebäude Winterthur gefeiert. 1913 bis 1915 nach Plänen von Robert Rittmeyer und Walter Furrer errichtet, beherbergt das neoklassizistische Bauwerk damals wie heute sowohl das Kunstmuseum und das Naturmuseum Winterthur als auch Teile der Winterthurer Bibliotheken.
Die Publikation dokumentiert in Wort und Bild die umfassende Erneuerung und Erweiterung dieses einzigartigen Kulturbaus, durchgeführt von der Arbeitsgemeinschaft Silvio Schmed und Arthur Rüegg. Respektvolle Renovierungsmassnahmen und behutsame Eingriffe in den historischen Bestand ermöglichten in beispielhafter Weise eine Anpassung an aktuelle Bedürfnisse.
Einzelne Beiträge sind der Entwicklung des Gebäudekomplexes, den Nutzungsansprüchen an das Dreispartenhaus und den durchgeführten baulichen und denkmalpflegerischen Aktivitäten gewidmet. Die Fotografien des renommierten Architekturfotografen Georg Aerni vermitteln Eindrücke von den Bauarbeiten und präsentieren das Gebäude in seinem neuen Erscheinungsbild.

2011. 23 x 28 cm, Hardcover, 80 Seiten, 82 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-288-9
38.00 CHF / 35.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


trans 25 > Spekulativ / Speculative

trans 25
Spekulativ / Speculative

«Eine Weltkarte, die das Land Utopia nicht verzeichnet, ist keines Blickes wert, denn ihr fehlt das eine Land, an dem die Menschheit immer wieder anlandet. Und wenn die Menschheit dort gelandet ist, schaut sie erneut aufs Meer, sieht in der Ferne ein besseres Land und sticht erneut in See. Fortschritt ist die Verwirklichung von Utopien», schrieb Oscar Wilde 1891 in seinem Essay The Soul of Man under Socialism. trans 25 setzt die Segel und macht sich auf die Suche nach Träumen von der Zukunft, Vorstellungen des die Menschheit Erwartenden, nach Hoffnungen, Visionen, Glauben, Mutmassungen, Utopien unserer Zeit.

Texte in Deutsch oder Englisch

2014. 23 x 29,7 cm, Broschur
198 Seiten, 140 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-342-8
25.00 CHF / 25.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Heilige Landschaft – Heilige Berge

Heilige Landschaft – Heilige Berge

Achter Internationaler Barocksommerkurs
Stiftung Bibliothek Werner Oechslin (Hg.)

Mit Beiträgen von / With contributions by Gerd Blum, Katja Burzer, Ria Fabri, Axel Christoph Gampp, Michael Groblewski, Ulrich Heinen, Mojmír Horyna, Berthold Hub, Eckart Kühne, Tobias Kunz, Eckhard Leuschner, Klaus J. Loderer, Piet Lombaerde, Nenad Makuljević, Jasmin Mersmann, Werner Oechslin, Sandra Maria Rust, Svetlana Smolčić-Makuljević, Peter Stephan, Johannes Stückelberger, Harald Tesan, Andreas Tönnesmann

Viele Religionen weisen der Landschaft – und dabei insbesondere den Bergen – eine bedeutende Rolle zu: So strandete die Arche Noah auf einer Bergspitze, am Berg Sinai erhielt Moses die Zehn Gebote, und in der Vita Christi sind Berge wichtige Stationen (Kalvarienberg, Ölberg u.a.). Der von einer landschaftlichen Erhebung aus geführte Dialog zwischen Gott und Mensch suggeriert eine Nähe zu Gott. Dies erklärt auch die privilegierte Stellung hochgelegener Heiligtümer. In der 1614 von Cesare Tettamantio publizierten Geschichte des Sacro Monte von Varese wird eine Vielzahl «biblischer» heiliger Berge genannt, um den Pilgerort oberhalb von Varese wertvoller und gnadenreicher erscheinen zu lassen. Religiöse Architektur prägt aber ebenso die Landschaft. Zeugnis hiervon geben Wegkreuze, Kapellen, Klöster, Kirchen und Tempel entlang intakter alter Handelswege und geographisch relevanter Verbindungsachsen. In den Beiträgen des Bandes werden einzelne Beispiele für die Wechselwirkungen zwischen Religion und Landschaft und kulturgeschichtliche Zusammenhänge dargestellt.

Texte in Deutsch oder Englisch / Texts in German or English

2014. 21,4 x 24 cm, Klappenbroschur / softcover
404 Seiten / pages, 226 Abbildungen sw / ill. b/w
ISBN 978-3-85676-294-0
60.00 CHF / 56.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Im Laboratorium der Moderne >Das Atelierwohnhaus von Theo van Doesburg in Meudon >Architektur zwischen Abstraktion und Rhetorik

Im Laboratorium der Moderne
Das Atelierwohnhaus von Theo van Doesburg in Meudon
Architektur zwischen Abstraktion und Rhetorik

Matthias Noell

Fotografien von Ilse Leenders

In den Jahren 1929 bis 1931 errichtete der niederländische Maler und Kunsttheoretiker Theo van Doesburg (1883–1931) in Meudon bei Paris ein Atelierwohnhaus für sich und seine Frau. In diesem Haus von hoher ­konzeptioneller wie auch formaler architektonischer Qualität fliessen van Doesburgs Gedanken zu Kunst und Architektur auf eindrucksvolle Weise zusammen. Die erste Monografie über das einzige ausgeführte Gebäude van Doesburgs beschreibt neben der Baugeschichte des Hauses ein umfassendes Bild der theoretischen Überlegungen seines Architekten und ihrer Umsetzung in die Praxis.

2011. 16 x 24 cm, Klappenbroschur 
262 Seiten, 120 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-246-9
52.00 CHF / 49.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Klumpen > Auseinandersetzung mit einem Gebäudetyp

Klumpen
Auseinandersetzung mit einem Gebäudetyp

BSA Forschungsstipendium / FAS Bourse de Recherche
Lisa Euler, Tanja Reimer
Mit Fotografien von Christian Weyell und Illustrationen von Christóbal Schmal

Gross, kompakt und profitabel – das sind die Eigenschaften von «Klumpen», dem Forschungsgegenstand, dem sich die Autorinnen des dritten BSA­Stipendiums gewidmet haben. Unvoreingenommen betrachtet kann dieser wirtschaftlich erfolg­ reiche Gebäudetyp mit einer Grundfläche von mehr als 3000 Quadratmeter und einem hybriden Programm einen Beitrag zur urbanen Verdichtung leisten. Auf den verbliebenen freien Flächen in den Schweizer Stadtzentren und in der gut erschlos­ senen Umgebung sind die Klumpen seit einigen Jahren weit verbreitet. Damit ist ein neuer Massstab in die Städte eingezogen. Die zwischen den grossen Gebäuden ent­ stehenden Räume bringen allerdings auch konzeptionelle Herausforderungen mit sich. In ihrer Auseinandersetzung mit Produktionsbedingungen, Qualitäten und Defiziten realisierter Projekte spüren die Autorinnen die spezifischen Eigenschaften der Klumpen auf und stellen die Rolle sowie die wesentlichen Entwurfsaufgaben für Architekten in einem zunehmend komplexeren Planungsumfeld zur Diskussion. Angetrieben vom Wunsch nach einer grossstädtischen Architektur, die program­ matische Vielfalt, charakteristische Stadträume und Dichte erzeugen kann, fragen sie nach den Chancen dieses Gebäudetyps.

2014. 19 x 26 cm, Klappenbroschur
70 Seiten, 104 Abbildungen sw
ISBN 978-3-85676-339-8
25.00 CHF / 23.50 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Buchner Bründler > Bauten

Buchner Bründler
Bauten

Konzept in Zusammenarbeit mit Ludovic Balland

Gespräche mit Philipp Esch, Hélène Grimaud, Mat Hennek, Tibor Joanelly, Andreas Ruby, Thomas Wüthrich, Caspar Zellweger u. a.

Fotografien von Iwan Baan, Oliver Lang, Mark Niedermann, Ruedi Walti, Dominique Marc Wehrli

Mit Gebäuden wie dem Schweizer Pavillon für die World Expo 2010 in Shanghai oder dem Volta Zentrum Basel haben die Basler Architekten Buchner Bründler internationales Renommee erlangt. Die Monografie präsentiert ausgewählte Objekte des Büros wie die Basler Jugendherberge St. Alban oder den Pavillon im Architekturpark Jinhua, China.
Insgesamt 20 Bauten werden aus verschiedenen Blickwinkeln vorgestellt. Fotografien und Pläne sowie Beiträge von Nutzern, Kritikern, Architekten und weiteren Beteiligten im Gespräch mit Daniel Buchner und Andreas Bründler machen zahlreiche interessante Facetten der Gebäude nachvollziehbar und geben Einblick in die Arbeitsweise des Büros.

2. Auflage 2014. 23 x 27 cm, Hardcover
336 Seiten mit 34 Falttafeln, 453 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-297-1
98.00 CHF / 92.00 EUR

Ausgezeichnet mit der Goldmedaille beim Wettbewerb
«Schönste Bücher aus aller Welt» 2014 der Stiftung Buchkunst


Diesen Artikel weiterempfehlen


Gefüllte Leere > Das Bauen der Schule von Solothurn > Barth, Zaugg, Schlup, Füeg, Haller

Gefüllte Leere
Das Bauen der Schule von Solothurn
Barth, Zaugg, Schlup, Füeg, Haller

Jürg Graser

Mit Fotografien von Andrea Helbling

Als «Schule von Solothurn» gingen Alfons Barth, Hans Zaugg, Max Schlup, Franz Füeg und Fritz Haller in die Architekturgeschichte ein. Doch so homogen ihr Werk in seinem Streben nach allgemeinen, zeitgemässen Lösungen und konstruktiver Präzision erscheinen mag, so unterschiedlich ist ihre architektonische Sprache. Trotz des gemeinsamen Interesses für geometrische Ordnung, industrielles Bauen und der Vorliebe für zeit­genössische Materialien nimmt jeder von ihnen eine eigenständige Position im Feld der sogenannten Stahl-Glas-Architektur der Nachkriegsmoderne ein.

2014. 22,5 x 30 cm, Hardcover
372 Seiten, 193 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-281-0
89.00 CHF / 83.00 EUR


Weitere Informationen

Diesen Artikel weiterempfehlen


Stadtbau als Handwerk > Urban Design as Craft

Stadtbau als Handwerk
Urban Design as Craft

Vittorio Magnago Lampugnani

Elf Gespräche und sieben Projekte 1999–2011 / Eleven conversations and seven projects 1999–2011

In elf pointierten, teilweise provozierenden Gesprächen versucht der Autor, Architekt und Architekturwissenschaftler, aus der Kritik am zeitgenössischen Städtebau Grundsätze für dessen Neugründung abzuleiten. In sieben programmatischen Projekten zeigt er, wie sich diese Grundsätze in urbanen Fragmenten umsetzen lassen und wie eine solche Neugründung als anspruchsvolles Handwerk aussehen kann. Gespräche wie Projekte haben eine unaufgeregte moderne Stadt im Blick, die sich an der historischen misst, materiell und kulturell nachhaltig ist und unserer vielgesichtigen Gesellschaft eine Heimat sein kann.

In eleven pointed and sometimes provocative conversations, the author – an architect and professor of architecture – tries to use a critique of contemporary urban planning to develop principles for re-establishing the discipline. In seven programmatic projects, he shows how these principles can be implemented in urban fragments and what a fresh start of that kind can look like, as high-quality craftsmanship. Both the conversations and the projects envisage a calm modern city which can measure itself against the historic city, is materially and culturally sustainable, and can provide a home for our multifaceted society.

Deutsch / Englisch

2011. 19,8 x 29,7 cm, Klappenbroschur
160 Seiten, 84 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-295-7
49.00 CHF / 46.00 EUR

Customers from the UK, please use this shop

Diesen Artikel weiterempfehlen


A Tropical House > The Embassy of Switzerland in New Delhi

A Tropical House
The Embassy of Switzerland in New Delhi

Bruno Maurer (Hg.)

Vorwort von Didier Burkhalter

Beiträge von Anupam Bansal, Linus von Castelmur, Ariel Huber, Bruno Maurer,
Marc Perrenoud, Arthur Rüegg, Walter Rüegg, Sara Zeller

Fotografien von Ariel Huber

The Embassy of Switzerland in New Delhi, opened in 1963, is an architectural expression of Swiss diplomacy in India and a symbol of a special political friendship between an old democracy and a young one. The Embassy building by Hans Hofmann and Walter Rüegg, and the Staff Quarters by Achyut Kanvinde and Shaukat Rai in the Embassy compound, show a deep engagement with local cultural, constructional and climatic conditions. Against the background of today’s ‘global architecture’, it is a model case.
On the occasion of its fiftieth anniversary, this outstanding example of prestige Swiss architecture and Swiss–Indian collaboration is celebrated here in a lavishly illustrated book, displaying the planning and construction history, as well as the political and cultural context. Essays by experts are accompanied by historical views of the building site and recent photographs of the architecture and the compound.

Englisch

2014. 22 x 31 cm, Hardcover
204 Seiten, 186 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-326-8
68.00 CHF / 64.00 EUR

Customers from the UK, please use this shop


Weitere Informationen

Diesen Artikel weiterempfehlen


Europa in Palästina > Die Architekten des zionistischen Projekts 1902–1923

Europa in Palästina
Die Architekten des zionistischen Projekts 1902–1923

Ita Heinze-Greenberg

Im utopischen Roman Altneuland, 1902 in Leipzig erschienen, beschreibt der Wiener Publizist und Bühnenautor Theodor Herzl seine Vorstellungen eines Palästina im Jahre 1923: einen auf national-jüdischen Ideen basierenden hochzivilisierten und -technisierten Staat mit westlich orientierter pluralistischer Bevölkerungsstruktur.
Tatsächlich durchlief das zionistische Projekt in den Jahren zwischen 1902 und 1923 eine unglaublich rege Experimentier- und Aufbauphase. Massgebliche Unternehmungen wie das Technikum in Haifa, die Kunstgewerbeschule in Jerusalem, die Gründung der ersten jüdischen Stadt Tel Aviv, die landwirtschaftlichen Siedlungen im Galil sowie die Elektrifizierung Palästinas wurden auf den Weg gebracht.
Die grünen Tische, an welchen die Strategien entworfen wurden, standen dabei im Herzen Europas – die planenden Köpfe stammten überwiegend aus dem deutschsprachigen Raum. Neben Herzl stellt die Publikation weitere prägende Figuren der zionistischen Bewegung vor: Oskar Marmorek, Boris Schatz, Arthur Ruppin und Alexander Baerwald. Dieses bis heute nachhaltige, politisch brisante Kapitel westlichen Ideentransfers in den Nahen Osten gehört ebenso zur Kulturgeschichte Europas wie zur Entwicklungsgeschichte des Staates Israel.

2011. 24 x 28 cm, Klappenbroschur
240 Seiten, 101 Abbildungen sw
ISBN 978-3-85676-230-8
60.00 CHF / 56.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


trans 24 > Normiert / Normed

trans 24
Normiert / Normed

Richtlinien, Vorschriften und Gesetze bestimmen, was erlaubt ist und was nicht. Doch Normen sind nicht bloss ein der Gesellschaft auferlegter Zwang, sondern sie basieren auf den ihr inhärenten Grenzen und Konventionen. Zur Norm wird, was als normal gilt. Normal ist, was der Norm entspricht. trans24 beschäftigt sich mit dem Spannungsfeld zwischen Orientierungsmustern und Unordnung, Massenprodukt und Massanfertigung, totalitärer Gleichschaltung und dem Wunsch danach, anders zu sein, als die normierte Masse.

Texte in Deutsch oder Englisch

2014. 23 x 29,7 cm, Broschur
184 Seiten, 154 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-335-0
25.00 CHF / 25.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Fabricate > Negotiating Design and Making

Fabricate
Negotiating Design and Making

Fabio Gramazio, Matthias Kohler, Silke Langenberg (Hg.)

Beiträge von den Forschungsinstituten Bartlett School of Architecture / University College London, Harvard University, Institute for Advanced Architecture of Catalonia, Institute for Computational Design / University of Stuttgart, Institute of Technology in Architecture / ETH Zurich, Massachusetts Institute of Technology, Princeton University, Yale University

Gespräche zwischen Mario Carpo und Matthias Kohler, Neil Gershenfeld und Mark Burry, Achim Menges und Philip Beesley, Virginia San Fratello, Ronald Rael und Neri Oxman

In der Publikation werden aktuelle Arbeiten und herausragende Projekte im Bereich der digitalen Fabrikation vorgestellt und durch Gespräche unter Wissenschaftlern aus Forschung und Praxis ergänzt. Das Buch erschien zur FABRICATE Konferenz, die im Februar 2014 an der ETH Zürich stattfand.

Englisch

2014. 24,5 x 24,5 cm, Hardcover
316 Seiten, 366 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-331-2
72.00 CHF / 66.00 EUR

Customers from the UK, please use this shop

Diesen Artikel weiterempfehlen


Architektur der Sehnsucht > 20 Schweizer Ferienhäuser aus dem 20. Jahrhundert

Architektur der Sehnsucht
20 Schweizer Ferienhäuser aus dem 20. Jahrhundert

Reto Gadola (Hg.)

Mit Beiträgen von Reto Gadola, Bettina Köhler, Gerold Kunz, Beatrice Schumacher,
Klaus Spechtenhauser, Sebastian Weinhardt

Ein Ferienhaus bietet Raum für Träume, Abenteuer, Ruhe und Inspiration. Die präsentierten Freizeitarchitekturen, eingebettet in die schönsten Regionen der Schweiz, sind zwischen 1920 und 1980 entstanden. Sie entstammen der klassischen Moderne, dem Weiterbauen im Vorfeld des Zweiten Weltkriegs, der Nachkriegszeit und der aufkeimenden Postmoderne. Viele ihrer Erbauer sind namhafte Architektinnen und Architekten wie Alfred Roth, Lux Guyer oder Rudolf Olgiati. Zu den ausgewählten Häusern gehören aber ebenso kaum bekannte Pre­ziosen und architektonische Überraschungen.

2013. 22,7 x 28,7 cm, Klappenbroschur
172 Seiten, 336 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-322-0
48.00 CHF / 45.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Jahrbuch / Yearbook 2011

Jahrbuch / Yearbook 2011

Lehre und Forschung
Departement Architektur, ETH Zürich (Hg.)

Deutsch / English

2011. 23,5 x 31 cm, Broschur
292 Seiten, Abbildungen sw
ISBN 978-3-85676-291-9
11.00 CHF / 10.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Die Freiheit des Betrachtens > Schriften zu Architektur, Kunst und Literatur

Die Freiheit des Betrachtens
Schriften zu Architektur, Kunst und Literatur

Andreas Tönnesmann

Andreas Tönnesmann, der bis zu seinem Tod 2014 Professor für Kunst- und Architekturgeschichte am Institut für Geschichte und Theorie der Architektur (gta) der ETH Zürich war, stellt in seinen weitsichtigen, disziplinübergreifenden Betrachtungen, mit einer hochsensiblen Sprache und nicht ohne Witz, verblüffende Zusammen- hänge zwischen Kunst, Wissenschaft und Gesellschaft her. Das expansive Themenspektrum reicht von der Bau- und Kunstgeschichte der Renaissance bis zur Architektur und Literatur der Moderne. Seine in unterschiedlichsten Anthologien und Zeitschriften publizierten Aufsätze wurden hier erstmals in Buchform zusammengefasst.

2013. 19 x 26 cm, Leinen mit Schutzumschlag
648 Seiten, 273 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-323-7
75.00 CHF / 69.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Schnetzer Puskas Engineers >Design Structure Experience

Schnetzer Puskas Engineers
Design Structure Experience

Aita Flury (Hg.)

Beiträge von Stefan Bänziger, Marcel Baumgartner, Jürg Conzett, Aita Flury, Harry Gugger, Christian Menn, Daniel Meyer, Quintus Miller, Tivadar Puskas, Heinrich Schnetzer

Design Structure Experience des Ingenieurbüros Schnetzer Puskas öffnet einen diskursiven, lustvollen Zugang zum zeitgenössischen Bauingenieurwesen. Als Kommentatoren ihrer Arbeit kommen zunächst die Urheber selbst zu Wort: In thematischen Essays und in Gesprächen mit der Herausgeberin beleuchten Heinrich Schnetzer, Tivadar Puskas und Stefan Bänziger anhand einer Auswahl von Bauten strukturelle und konstruktive Aspekte ihres ingenieurspezifischen kontextuellen Denkens. Erweitert werden diese Tiefenbohrungen durch Texte anderer namhafter Ingenieure und Architekten.

Englisch

2013. 23 x 27 cm, Hardcover
356 Seiten, 239 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-332-9
89.00 CHF / 83.00 EUR

Customers from the UK, please use this shop

Diesen Artikel weiterempfehlen


Schnetzer Puskas Ingenieure > Entwurf Struktur Erfahrungen

Schnetzer Puskas Ingenieure
Entwurf Struktur Erfahrungen

Aita Flury (Hg.)

Beiträge von Stefan Bänziger, Marcel Baumgartner, Jürg Conzett, Aita Flury, Harry Gugger, Christian Menn, Daniel Meyer, Quintus Miller, Tivadar Puskas, Heinrich Schnetzer

Entwurf Struktur Erfahrungen des Ingenieurbüros Schnetzer Puskas öffnet einen diskursiven, lustvollen Zugang zum zeitgenössischen Bauingenieurwesen. Als Kommentatoren ihrer Arbeit kommen zunächst die Urheber selbst zu Wort: In thematischen Essays und in Gesprächen mit der Herausgeberin beleuchten Heinrich Schnetzer, Tivadar Puskas und Stefan Bänziger anhand einer Auswahl von Bauten strukturelle und konstruktive Aspekte ihres ingenieurspezifischen kontextuellen Denkens. Erweitert werden diese Tiefenbohrungen durch Texte anderer namhafter Ingenieure und Architekten.

2013. 23 x 27 cm, Hardcover
356 Seiten, 239 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-321-3
89.00 CHF / 83.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


trans 19 > composition

trans 19
composition

Komposition als kunstvolle Anordnung betont den Wirkungszusammenhang von einzelnen Elementen. Komposition findet sich sowohl im individuell Schöpferischen als auch im kombinatorisch Wissenschaftlichen. Komposition kann Mittel der Gestaltung wie auch der Bewertung sein. In welcher Weise ist der Begriff für den gegenwärtigen Architekturdiskurs relevant? Welche Rolle spielt die Komposition in der aktuellen Architekturproduktion?

Texte in Deutsch oder Englisch

2011. 23 x 29,7 cm, Broschur
200 Seiten, 148 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-292-6
15.00 CHF / 15.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Miszellen zur Landschaft > Heft Nr. 18 der Schriftenreihe «Pamphlet»

Miszellen zur Landschaft
Heft Nr. 18 der Schriftenreihe «Pamphlet»

Vorwort von Christophe Girot und Albert Kirchengast

Beiträge von Ludwig Fischer, Catharina Kahane, Cornelia Klinger, Lothar Schäfer,
Ullrich Schwarz

Der Begriff «Landschaft» hat immer wieder Kontroversen provoziert. Schliesslich handelt es sich dabei nicht nur um ein Konzept, das inmitten immer wieder auflebender Debatten steht, sondern auch um den realen Interaktionsraum von Kultur und Natur. Mit den Miszellen zur Landschaft pflegt die Reihe Pamphlet diesen Diskurs um einen starken Leitbegriff.

Namhafte Wissenschaftler verschiedener Disziplinen arbeiten in ihren Beiträgen jeweils aus ihrer fachlichen Perspektive an einem kritischen Verständnis dieses Begriffs: Der Germanist Ludwig Fischer hinterfragt die nicht verstummende Kritik an einer «alten Landschaftsauffassung», indem er die ihr zugrundeliegenden Theorieachsen anschaulich aufzeigt. In wenigen, pointierten Thesen stellt der Philosoph Lothar Schäfer sein viel beachtetes Buch Das Bacon-Projekt der Erkenntnis (1993) dar – ganz der Form eines Pamphlets gemäss. Der Architekturtheoretiker Ullrich Schwarz wiederum geht «Auf die Suche nach der Natur». Die Kunsthistorikerin Catharina Kahane entdeckt in Pieter Bruegels Wiener Kreuztragung eine «landschaftliche Passionsgeschichte», und die Philosophin Cornelia Klinger weist auf «die überraschende Wiederkehr des Erhabenen in der Kunst der Gegenwart» hin, um in der Folge auf gesellschaftspolitische Hintergründe zu schliessen.

2013. 15 x 23 cm, Klammerheftung
88 Seiten, 11 Abbildungen sw
ISBN 978-3-85676-330-5
22.00 CHF / 20.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Maschinen zuhause > Die Technisierung des Wohnens in der Moderne

Maschinen zuhause
Die Technisierung des Wohnens in der Moderne

Katrin Eberhard

Komfort, Gesundheit und Kontrolle – die Technisierung des Wohnens in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts folgt diesen Bedürfnissen. Die neue Haustechnik beeinflusst Entwurf, Gestaltung und Wahrnehmung von Gebäuden. Nicht zuletzt durch die aufkommende Elektrizität werden neuartige architektonische Lösungen möglich: Die Klimatisierung der Raumluft lässt grosse Verglasungen und fliessende Grundrisse zu; automatisch versenkbare Scheiben öffnen das Haus zum Garten hin; Personen- und Speiselifte erlauben den Empfang von Gästen sogar auf der Dachterrasse; mit zentral regulierten Lautsprechern kann jeder Raum in ein Musikzimmer verwandelt werden; Telefonanschlüsse für interne und externe Gespräche verstärken auf indirekte Weise die Trennung der Bereiche der Hausherrschaft von jenen des Personals. Das «Equipment» eines Hauses avanciert zum Gesprächsthema und zum Statussymbol.
Vor dem Hintergrund der Kontroverse um den von Le Corbusier geschaffenen Begriff der «Wohnmaschine» analysiert Katrin Eberhard die genannten Hauptmotive an drei charakteristischen Bauten aus dem Ende der 1920er Jahre: die Villa Cavrois von Robert Mallet-Stevens, das Lovell Health House von Richard J. Neutra und das Huis Van der Leeuw von Jan Brinkman und Leen van der Vlugt.

2011. 16,5 x 24,5 cm, Klappenbroschur
264 Seiten, 167 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-276-6
52.00 CHF / 48.00 EUR


Weitere Informationen

Diesen Artikel weiterempfehlen


trans 23 > Grenzen / Limits / Limiti

trans 23
Grenzen / Limits / Limiti

Territoriale Grenzen stellen in unserer heutigen vernetzten Welt kein Hindernis mehr dar. Teils sind sie nur auf einer Karte zu erkennen, teils werden sie von Flüssen, Gebirgszügen oder menschlich geschaffenen Grenzwällen klar markiert. Sie können sich verschieben, neu definiert werden und sind nicht immer offensichtlich. Vor allem auf der virtuellen Ebene scheint uns die Welt nahezu grenzenlos. Dabei befinden wir uns meist in einem abgesteckten Rahmen, richten uns nach Normen und Gesetzen und stossen an die Grenzen des Machbaren, unserer Vorstellungskraft und Belastbarkeit. Was ist grenzwertig, was grenzt uns ein und wo sind wir grenzenlos?

Texte in Deutsch, Englisch oder Italienisch

2013. 23 x 29,7 cm, Broschur
168 Seiten, 111 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-329-9
15.00 CHF / 15.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Beton 13 > Architekturpreis / Prix d’architecture / Architecture Prize

Beton 13
Architekturpreis / Prix d’architecture / Architecture Prize

BETONSUISSE Marketing AG, Bern (Hg.)

Texte von Annette Spiro, Christoph Wieser
Fotografien von Giuseppe Micciché

Mit dem Architekturpreis Beton werden alle vier Jahre architektonisch herausragende Gebäude ausgezeichnet, bei denen der Baustoff Beton in seinen vielfältigen Ausdrucksmöglichkeiten eingesetzt wurde. BETON­SUISSE, vormals die cemsuisse, möchte mit diesem Preis einen Beitrag zur Förderung des Bauens mit Beton leisten.

Deutsch / Französisch / Englisch

2013. 23 x 27 cm, Hardcover
156 Seiten, 289 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-328-2
28.00 CHF / 26.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Jahrbuch / Yearbook 2013

Jahrbuch / Yearbook 2013

Lehre und Forschung
Departement Architektur, ETH Zürich (Hg.)

Deutsch / Englisch

2013. 23,5 x 31 cm, Broschur
288 Seiten, Abbildungen sw
ISBN 978-3-85676-327-5
11.00 CHF / 10.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Stadt Zürich. Archäologie und Denkmalpflege > Bericht 2008–2010

Stadt Zürich. Archäologie und Denkmalpflege
Bericht 2008–2010

Hochbaudepartement der Stadt Zürich, Amt für Städtebau (Hg.)

In ihren Berichtsbänden dokumentieren die Bereiche Archäologie und Denkmalpflege der Stadt Zürich ihre Aktivitäten und Projekte zu Themen der Stadtgeschichte und Stadterhaltung. Grössere Beiträge werden begleitet von nach Stadtkreisen geordneten Kurzberichten zu Grabungen, Restaurierungen und Umbauten. Mit zahlreichen Abbildungen, Plänen und einem Glossar richten sich diese Veröffentlichungen gleichermassen an die Fachwelt wie an ein breiteres Publikum.

2010. 21 x 30 cm, Klappenbroschur
150 Seiten, 262 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-269-8
30.00 CHF / 28.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


trans 30 > Farbe

trans 30
Farbe

Welche Rolle spielt Farbe in der Architektur? Theo van Doesburg, Mitbegründer der Künstlervereinigung De Stijl, unterteilt die Verwendung von Farben in drei Kategorien: die «dekorativ-ornamentale Anwendung» ohne Bezug zur Konstruktion wie bei einem Fresko, die «rationalistisch-konstruktive Anwendung» zum Hervorheben konstruktiver Elemente wie bei Brunelleschi, der die Anatomie seiner Gebäude durch Farbe zum Ausdruck bringt, und die «schöpferisch-gestaltende Anwendung», in der die Farbe selbst zum Material wird und eine elementare Komponente der Architektur bildet. Durch Auftragen von Farbe auf Fotografien transformiert der Aktionskünstler John Baldessari die Aussage seiner Bilder und schafft neue Realitäten.

Er blockiert Informationen, um auf die eigentliche Aktion aufmerksam zu machen. Es entsteht ein paralleler Diskurs durch die Symbolik der Farbtöne. In einem Text von 1924 beschreibt Adolf Behne die Furcht des «Kunstspiessers» vor der Farbe. Farbe sei nicht fein. Fein sei Perlgrau oder Weiss. Zudem sei der Verzicht auf Farbe ein Zeichen von Bildung. Heute, fast ein Jahrhundert später, möchte trans 30 Farbe bekennen. Was ist unsere Position in dieser Debatte?

Texte in Deutsch, Englisch oder Französisch

2017. 23 x 29,7 cm, Broschur

171 Seiten, 131 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-367-1
25.00 CHF / 25.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Patrimonium > Denkmalpflege und archäologische Bauforschung in der Schweiz 1950–2000

Patrimonium
Denkmalpflege und archäologische Bauforschung in der Schweiz 1950–2000

Conservation et archéologie des monuments en Suisse 1950–2000 

Conservazione e archeologia dei monumenti in Svizzera 1950–2000

Bundesamt für Kultur (Hg.)

Mit Beiträgen von / Avec des contributions de / Con testi di Mit Beiträgen von Hans-Peter Bärtschi, Charles Bonnet, Rossana Cardani Vergani, Hans Jürg Gnehm, Friedrich Jakob, Dave Lüthi, André Meyer, Johann Mürner, Werner Oechslin, Patrizio Pedrioli, Christian Renfer, Judith Rohrer-Amberg, Hermann Schöpfer, Hans Rudolf Sennhauser, Stefan Trümpler, Alfred Wyss, Ivo Zemp

In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts erlebte die Denkmalpflege einen rasanten Aufschwung. Der Denkmalbegriff erweiterte sich nicht nur, er veränderte sich auch qualitativ: Als eine Art von «historischem und ästhetischem Umweltschutz» wurden Denkmalpflege und archäologische Bauforschung zu einem unverzichtbaren Teil der politischen Kultur. Mit Patrimonium hat das Bundesamt für Kultur eine Anthologie zusammengestellt, welche die wichtigsten Strömungen, Doktrinen und Grundsätze der Archäologie und Denkmalpflege der letzten fünfzig Jahre nachzeichnet. Das Buch ist nicht nur eine unentbehrliche Informationsquelle für Fachleute, sondern ebensosehr ein anschauliches Zeitdokument für alle, die sich für das kulturelle Erbe und dessen Bewahrung, Sicherung und Schutz interessieren.

Texte in Deutsch, Französisch oder Italienisch
Textes en allemand, français ou italien
Testi in tedesco, francese o italiano

2010. 19 x 26 cm, Hardcover / relié / rilegato
803 Seiten / pages / pagine, 695 Abb. / ill.
ISBN 978-3-85676-179-0
90.00 CHF / 84.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Aldo Rossi und die Schweiz > Architektonische Wechselwirkungen

Aldo Rossi und die Schweiz
Architektonische Wechselwirkungen

Ákos Moravánszky, Judith Hopfengärtner (Hg.)

Beiträge von Max Bosshard / Christoph Luchsinger, Giovanni Buzzi, Kurt W. Forster,
Heinrich Helfenstein, Judith Hopfengärtner, Ákos Moravánszky, Bruno Reichlin,
Carsten Ruhl, Dolf Schnebli, Diogo Seixas Lopes, Miroslav Šik, Pia Simmendinger,
Martin Steinmann, Philip Ursprung, Daniele Vitale

Aldo Rossi (1931–1997), einer der richtungsweisenden Architekten und Theoretiker des 20. Jahrhunderts, war in den 1970er Jahren Gastprofessor und Dozent an der ETH Zürich. Dem an der Architekturschule dominierenden soziologischen Flügel stellte Rossi das Entwurfsstudio mit einer strengen, rational-wissenschaftlichen Methode entgegen, die zunehmend von seiner Vorstellung einer architettura analoga mit ihrem subjektiven, phänomenologischen Ansatz abgelöst wurde.
Namhafte Architekturtheoretiker, damalige Weggefährten sowie junge Forscherinnen und Forscher untersuchen die massgebliche Bedeutung von Rossis Zürcher Zeit, die bis in die Gegenwart hinein Folgen für die Entwicklung der Schweizer Architektur hat.

2011. 20 x 26,5 cm, Broschur
236 Seiten, 90 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-253-7
58.00 CHF / 54.00 EUR

Auszeichnung «Die schönsten Schweizer Bücher 2011»


Diesen Artikel weiterempfehlen


Jahrbuch / Yearbook 2010

Jahrbuch / Yearbook 2010

Lehre und Forschung
Departement Architektur, ETH Zürich (Hg.)

Deutsch / English

2010. 23,5 x 31 cm, Broschur
277 Seiten, Abbildungen sw
ISBN 978-3-85676-282-7
11.00 CHF / 10.00 EUR

Link: Customers from United Kingdom, please use this shop!


Diesen Artikel weiterempfehlen


Expansion der Moderne > Wirtschaftswunder – Kalter Krieg – Avantgarde – Populärkultur

Expansion der Moderne
Wirtschaftswunder – Kalter Krieg – Avantgarde – Populärkultur

Juerg Albrecht, Georg Kohler, Bruno Maurer (Hg.)

Mit Beiträgen von Juerg Albrecht, Ursula Amrein, Antoine Baudin, Thomas Buomberger, Beatriz Colomina, Kornelia Imesch, Kurt Imhof, Wolfram Knorr, Georg Kohler, Vittorio Magnago Lampugnani, Bruno Maurer, Stanislaus von Moos, Franz Müller, Werner Oechslin, Andreas Tönnesmann, Urs Widmer, Beat Wyss

Die Aufbruchstimmung nach dem Zweiten Weltkrieg, die neue Konsumgesellschaft der Wirtschaftswunderära, der Amerikanismus, der Siegeszug der Populärkultur im Spiegel der Künste (Literatur, bildende Kunst, Film, Architektur, Städtebau, Design) und schliesslich die Schweiz als Drehscheibe im Kontext des Kalten Krieges – dies sind die Themen, die in dieser Publikation behandelt werden. Das auf einer interdisziplinären Tagung basierende Buch wurde vom gta Verlag und von SIK-ISEA gemeinsam veröffentlicht.

Texte in Deutsch, Französisch oder Englisch

2010. 16 x 23 cm, Broschur, 360 Seiten, 140 Abb. farbig und sw
ISBN 978-3-85676-284-1
58.00 CHF / 54.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Was der Architekt vom Stahlbeton wissen sollte > Ein Leitfaden für Denkmalpfleger und Architekten

Was der Architekt vom Stahlbeton wissen sollte
Ein Leitfaden für Denkmalpfleger und Architekten

Uta Hassler (Hg.), Institut für Denkmalpflege und Bauforschung IDB

Beiträge von Eugen Brühwiler, Martin Günter, Hubert K. Hilsdorf, Alexander Kierdorf,
Harald S. Müller, Hartwig Schmidt

Stahlbeton stellt heute im Hoch- und Tiefbau das wichtigste Baumaterial dar. Es handelt sich um ein ‘junges’ Material, nicht viel älter als 150 Jahre, das seine Bedeutung für das Bauwesen erst auf der Grundlage ingenieurwissenschaftlicher Forschung erhielt. Die Publikation befasst sich mit der Geschichte des Stahlbetonbaus, den Werkstoffen und den Ursachen von Schäden. Bauingenieure, Bauhistoriker und Architekten zeigen darüber hinaus Methoden einer ‘behut­samen’ Instandsetzung historischer Bauwerke aus Stahlbeton auf.

2010. 22,4 x 28,7 cm, Broschur
168 Seiten, 174 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-232-2
48.00 CHF / 45.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Cadrages II > Blicklandschaften / Landscapevideo

Cadrages II
Blicklandschaften / Landscapevideo

Christophe Girot, Sabine Wolf (Hg.)

Mit Beiträgen von Christophe Girot, Sabine Wolf, Fred Truniger u.a.

Videoschnitt von Susanne Hofer und Pascal Werner

Seit dem Jahr 2000 bildet die Arbeit mit Video einen Schwerpunkt am MediaLab der Professur für Landschaftsarchitektur der ETH Zürich, Christophe Girot. In Videostudien wird ein bewegter Blick auf unsere zeitgenössischen Landschaften geworfen.
Die kurzen Porträts machen die meist übersehenen Qualitäten der urbanen Landschaft sicht- und erfahrbar. Cadrages II setzt die mit Cadrages I (gta Verlag, 2002) begonnene Diskussion fort und veranschaulicht die Arbeiten im Rahmen der eigens entwickelten Lehrmethode des LandscapeVideo als Beitrag zu der sich schnell verändernden visuellen Kultur der Landschaftsarchitektur.

Texte in Deutsch oder Englisch

2010. 16,3 x 21 cm, Broschur
96 Seiten, 134 Abbildungen
DVD (ca. 90 min)
ISBN 978-3-85676-265-0
35.00 CHF / 32.50 EUR

Link: Customers from United Kingdom, please use this shop!


Diesen Artikel weiterempfehlen


Eugène Emmanuel Viollet-le-Duc

Eugène Emmanuel Viollet-le-Duc

Internationales Kolloquium
Stiftung Bibliothek Werner Oechslin, Einsiedeln (Hg.)

Mit Beiträgen von Barry Bergdoll, Martin Bressani, Michael Gnehm, Andreas Hauser, Peter Kurmann, Jean-Michel Leniaud, Robin Middleton, Werner Oechslin, Annunziata Maria Oteri, Susann Schlesinger, Laurent Stalder, Aron Vinegar, Gerard van Zeijl

In der Nachfolge zum Symposium über John Ruskin veranstaltete die Stiftung Bibliothek Werner Oechslin in Einsiedeln vom 24. bis 26. August 2001 ein internationales Kolloquium zu Viollet-le-Duc, dessen Akten in dieser Publikation vorgelegt werden.
Eugène Emmanuel Viollet-le-Duc (1814–1879) war nicht nur als Architekt und Restaurator tätig, sondern er hinterliess auch ein reiches kunsttheoretisches Werk, das ebenso wie seine architektonischen Lösungen bereits auf die Zeitgenossen grossen Einfluss ausüben sollte. Viollet-le-Ducs Schaffen, sein Verhältnis zur Gotik, seine Reisen, seine Schriften, die Kontakte zu den Zeitgenossen und schliesslich die mitunter kontroverse Rezeption sind Thema der in diesem Buch versammelten Beiträge internationaler Fachautorinnen und -autoren.


2010. 17 x 24 cm, Klappenbroschur
288 Seiten, 142 Abb.sw
ISBN 978-3-85676-114-1 (für die Schweiz)
ISBN 978-3-7861-2453-5 (für die übrigen Länder)
69.00 CHF / 45.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Karl Moser > Architektur für eine neue Zeit, 1880 bis 1936

Karl Moser
Architektur für eine neue Zeit, 1880 bis 1936

Werner Oechslin, Sonja Hildebrand (Hg.)

Mit Beiträgen von Hubertus Adam, Sylvia Claus, Thomas Gnägi, Uta Hassler, Sonja Hildebrand, Ulrike Jehle-Schulte Strathaus, Gerhard Kabierske, Hans Kollhoff, Daniel Kurz, Stanislaus von Moos, Werner Oechslin, Ulrich Maximilian Schumann, Laurent Stalder, Ernst Strebel, Andreas Tönnesmann, Lukas Zurfluh sowie Nicole Caminada, Melchior Fischli, Cristina Gutbrod, Isabel Haupt, Raya Hauri, Matthias Schirren, Martino Stierli, Matthias Walter

Karl Moser (1860–1936) ist eine der prägenden Figuren der frühen Moderne. Sein immenses Œuvre umfasst nahezu 600 Bauten und Projekte sowie sämtliche Gattungen vom Wohnhaus bis zum Siedlungs- und Städtebau. Seine Gebäude sind nicht nur in Zürich, sondern auch in Aarau, Basel, in Wik bei Kiel oder Frankfurt am Main zu finden. Die zweibändige Monografie mit vollständigem Werkverzeichnis, 111 ausgewählten Projekten sowie Aufsätzen zu verschiedenen Aspekten seines Schaffens erschien zu seinem 150. Geburtstag als Resultat eines mehrjährigen Forschungsprojekts.

2010. 22,5 x 30 cm, 2 Bde., Hardcover im Schuber
368 und 424 Seiten, 1019 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-250-6
180.00 CHF / 168.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Las Vegas im Rückspiegel > Die Stadt in Theorie, Fotografie und Film

Las Vegas im Rückspiegel
Die Stadt in Theorie, Fotografie und Film

Martino Stierli

Aus dem Forschungsprojekt Learning from Las Vegas, das die Architekten Robert Venturi und Denise Scott Brown 1968 gemeinsam mit Steven Izenour und Studierenden der Yale University durchführten, resultierte 1972 die gleichnamige Publikation – ein Buch, das eine entscheidende Wende in der Architekturtheorie markierte. Martino Stierli untersucht diese Publikation sowie das Phänomen ihrer Wirkung im Kontext des amerikanischen Architektur- und Städtebaudiskurses der 1960er und 1970er Jahre und stellt sie in einen grösseren kulturhistorischen Zusammenhang.

Martino Stierlis Arbeit wurde ausgezeichnet mit der Goldmedaille der ETH Zürich und dem Theodor-Fischer-Preis 2008 des Zentralinstituts für Kunstgeschichte in München.

2010. 17 x 25,5 cm, Klappenbroschur
352 Seiten, 227 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-249-0
58.00 CHF / 54.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Sakralität und Aura in der Architektur > Architekturvorträge der ETH Zürich, Heft 8

Sakralität und Aura in der Architektur
Architekturvorträge der ETH Zürich, Heft 8

Mario Botta, Gottfried Böhm – Peter Böhm, Rafael Moneo

Sind Sakralität und Aura nach wie vor ureigene Bezirke der Architektur? Vier weltweit prominente Architekten beantworten diese Fragen aus ihrem individuellen Blickwinkel.

Texte in Deutsch oder Englisch

2010. 15 x 18 cm, Broschur
110 Seiten, 60 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-251-3
15.00 CHF / 14.00 EUR

Link: Customers from United Kingdom, please use this shop!


Diesen Artikel weiterempfehlen


pool > Werkjournal / Work Journal 1998–2010

pool
Werkjournal / Work Journal 1998–2010

Sascha Roesler (Hg.)

Beiträge von Anne Brandl, Angelus Eisinger, Sabine von Fischer, Markus Jakob,
Christoph Schindler, Christina Schumacher, Axel Simon, Axel Sowa, Annette Spiro,
Christoph Wieser

Fotos von Andrea Helbling, Oliver Lang, Isabel Truniger u. a.

Durch die besondere Organisationsstruktur, die – mit Bezug auf historische Entwurfskollektive – in der Gruppe erarbeitete Lösungen sucht, unterscheidet sich pool von anderen Büros. Entwicklungskonzepte, Bauten und Projekte des Teams werden in diesem Werkbericht erstmals umfassend vorgestellt.

Deutsch / mit englischer Übersetzung in Beilage

2010. 23 x 27 cm, Broschur
240 Seiten, 366 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-285-8
79.00 CHF / 74.00 EUR

Link: Customers from United Kingdom, please use this shop!


Diesen Artikel weiterempfehlen


Neue Monte-Rosa-Hütte SAC > Ein autarkes Bauwerk im hochalpinen Raum

Neue Monte-Rosa-Hütte SAC
Ein autarkes Bauwerk im hochalpinen Raum

ETH Zürich (Hg.)

Vorworte von Ralph Eichler, Meinrad K. Eberle, Reto Jenatsch, Franz Steinegger
Beiträge von Paul Knüsel, Marie-Anne Lerjen, Ákos Moravánszky, Adolph Stiller
Gespräch mit Ákos Moravánszky, Andrea Deplazes, David Gugerli
Ausführliche Projektdokumentation mit Beiträgen der beteiligten Experten
Fotografien von Tonatiuh Ambrosetti

Im September 2009 wurde in der Nähe von Zermatt auf 2883 Meter Höhe die Neue Monte-Rosa-Hütte eröffnet. Diese innovative Architektur ist in der Zusammenarbeit von der ETH Zürich, dem Schweizer Alpen-Club SAC sowie vielen spezialisierten Fachleuten und Herstellern entstanden. Die Neue Monte Rosa-Hütte ist das Ergebnis wegweisender Technologien in Entwurf, Berechnung und Fertigung von Gebäuden. Das Buch dokumentiert den Entstehungsprozess, die Planung und den Bau dieses Meilensteins der hochalpinen Architektur in Gesprächen, thematischen Beiträgen, Fotografien und Plänen.

2010. 23 x 27 cm, Hardcover mit Schutzumschlag
224 Seiten, 241 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-273-5
65.00 CHF / 61.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Ernst Gisel Architekt

Ernst Gisel Architekt

Bruno Maurer, Werner Oechslin (Hg.)
in Zusammenarbeit mit Almut Grunewald

2., überarbeitete, erweiterte und aktualisierte Auflage 2010

Mit Beiträgen von Werner Oechslin, Jacques Herzog / Pierre de Meuron, Stanislaus von Moos, Luigi Snozzi, Arthur Rüegg, Andreas Tönnesmann, Bruno Maurer, Almut Grunewald

Ernst Gisel (geb. 1922) ist eine herausragende Persönlichkeit der Schweizer Architektur, die den architektonischen Diskurs weit über die Schweiz hinaus befruchtet hat. In der internationalen Entwurfs- und Bautätigkeit zeugt seine Architektur von einer umfassenden Annäherung an die jeweilige Problemstellung, von Sensibilität und einer hohen plastischen Kraft. Die überarbeitete, ergänzte und aktualisierte Neuauflage seiner Monographie stellt zudem Aspekte wie Innenraumgestaltung und Malerei vertieft dar, die bei der Erstauflage nur gestreift wurden.

2010. 22,5 x 30 cm, Leinen mit Schutzumschlag
456 Seiten, 1046 Abbildungen,
davon 35 Duplex und 42 farbig, 3 Falttafeln
ISBN 978-3-85676-254-4
130.00 CHF / 120.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


giuliani.hönger > SCHNITTWERK

giuliani.hönger
SCHNITTWERK

Beiträge von Martin Tschanz, Lorenzo Giuliani, Christian Hönger

Fotografien von Walter Mair, Karin Gauch, Fabien Schwartz

Die Publikation dokumentiert vier Projekte des in Zürich ansässigen Architekturbüros giuliani.hönger. Anhand von Schnittmodellen, Schichtenrissen und fotografischen Silhouettenbildern werden die gestalterischen Ansätze des Architektenteams deutlich in Hinsicht auf Mehrdeutigkeit, Raumbeziehung und Körperhaftigkeit.

Texte in Deutsch und Englisch

2010. 24 x 30 cm, Broschur
72 Seiten, 40 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-279-7
35.00 CHF / 32.50 EUR

Link: Customers from United Kingdom, please use this shop!


Diesen Artikel weiterempfehlen


Stadt Zürich. Archäologie und Denkmalpflege > Bericht 2006–2008

Stadt Zürich. Archäologie und Denkmalpflege
Bericht 2006–2008

Hochbaudepartement der Stadt Zürich, Amt für Städtebau (Hg.)

In ihren Berichtsbänden dokumentieren die Bereiche Archäologie und Denkmalpflege der Stadt Zürich ihre Aktivitäten und Projekte zu Themen der Stadtgeschichte und Stadterhaltung. Grössere Beiträge werden begleitet von nach Stadtkreisen geordneten Kurzberichten zu Grabungen, Restaurierungen und Umbauten. Mit zahlreichen Abbildungen, Plänen und einem Glossar richten sich diese Veröffentlichungen gleichermassen an die Fachwelt wie an ein breiteres Publikum.

2008. 21 x 30 cm, Klappenbroschur
138 Seiten, 234 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-238-4
28.00 CHF / 26.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Sigfried Giedion und die Fotografie > Bildinszenierungen der Moderne

Sigfried Giedion und die Fotografie
Bildinszenierungen der Moderne

Werner Oechslin, Gregor Harbusch (Hg.)

Mit Beiträgen von Martin Gasser, Reto Geiser, Gregor Harbusch, Andreas Haus, Olivier Lugon, Bruno Maurer, Werner Oechslin, Arthur Rüegg, Daniel Weiss

Sigfried Giedion (1888–1968), einer der bedeutendsten Schweizer Kunsthistoriker, gehörte zu den Protagonisten der internationalen Architekturmoderne. Bei seinen Veröffentlichungen, die er bis ins Detail selbst gestaltete, schenkte er sowohl dem eigenen Fotografieren als auch dem präzisen Bildeinsatz mindestens ebenso viel Aufmerksamkeit wie dem geschriebenen Wort. Diese Publikation beleuchtet erstmals seine Vorgehensweisen und liefert einen historiografischen Beitrag zur aktuellen Debatte um Bilder und Medien.

2010. 24 x 28 cm, Hardcover mit Schutzumschlag, 304 Seiten, 624 Farbabb.
ISBN 978-3-85676-252-0
87.00 CHF / 81.00 EUR


Weitere Informationen

Diesen Artikel weiterempfehlen


ETH Sport Center Science City > An der Schwelle zur Landschaft / Threshold to the Landscape

ETH Sport Center Science City
An der Schwelle zur Landschaft / Threshold to the Landscape

Vorwort von / Introduction by Gerhard Schmitt

Mit Beiträgen von / With contributions by Hubertus Adam, Kaspar Egger, Stefan Geiser, Kurt Murer, Martin Tschanz, Martin Zollinger

Fotografien von / Fotos by Bruno Klomfar

Im Mai 2009 wurde auf dem ETH Campus Hönggerberg die neue Dreifachturnhalle ETH Sport Center Science City offiziell eingeweiht. Die attraktive und grosszügige Sportanlage mit ihren vielseitigen Nutzungsangeboten wurde von dem Architektenteam Dietrich | Untertrifaller entworfen und ausgeführt. Das flache Gebäude ist ideal in die Landschaft eingebettet und zeichnet sich durch die vorbildliche Nachhaltigkeit seines Energiehaushalts aus. Diese Sportanlage ersetzt eine Einfachsporthalle aus dem Jahre 1978, die vom Architekten Albert Heinrich Steiner geplant wurde. Die vorliegende Baumonographie dokumentiert den Vorgängerbau sowie die Planung, Ausführung und Nutzung der neuen Anlage.

The new triple sports hall “ETH Sport Center Science City” was officially opened on the ETH campus at Hönggerberg in May 2009. This attractive and spacious sports complex, with its versatile range of potential uses, was designed and built by the architectural team Dietrich | Untertrifaller. The low-rise building is ideally embedded in the landscape, and one of its major characteristics is the exemplary sustainability of its energy balance. This architectural monograph documents the predecessor building designed by A.H. Steiner, as well as the planning, execution and usage of the new complex.

Deutsch / English

2009. 23 x 27 cm, Broschur / softcover, 102 Seiten / pages, 109 Abb. /ill.
ISBN 978-3-85676-268-1
48.00 CHF / 45.00 EUR

Link: Customers from United Kingdom, please use this shop!


Diesen Artikel weiterempfehlen


Denkmalpflege des Kantons Bern > Service des monuments historiques du canton de Berne.

Denkmalpflege des Kantons Bern
Service des monuments historiques du canton de Berne.

Berichte 1979–2004 / Rapports 1979-2004
Band 1, Gemeinden A - I / Volume 1, communes A–I

Vorwort / préface Bernhard Pulver
Einleitung / introduction Jürg Schweizer

Mit Beiträgen von / contributions de Peter Bannwart, Anne-Marie Biland, Ursula Maurer, Elisabeth Schneeberger, Beatrice Stadelmann

Deutsch mit Beiträgen in französischer Sprache / Allemand avec des contributions en français

Im ersten Band der Tätigkeitsberichte der Denkmalpflege des Kantons Bern werden rund 150 ausgewählte Restaurierungen und Umbauten präsentiert. Neben einigen herausragenden Objekten stellt die Publikation ein sehr grosses Spektrum denkmalpflegerischer Massnahmen vor, die die unterschiedlichsten Bautypen betreffen. Verluste sind in einem separaten Teil aufgeführt. Die kurzgefassten Begleittexte richten sich sowohl an Fachleute wie auch an ein breites Publikum. Brügg – Mehrfamilienhaus Rainpark, erbaut 1970 durch das Atelier 5 Ein Glücksfall für das Denkmal: Zwanzig Stockwerkeigentümerschaften entscheiden sich für eine einheitliche Restaurierung und den Verzicht auf Perfektionismus. Frutigen – ehemaliges Hotel Helvetia Vom Abbruchobjekt zum Hauptsitz einer Bank: die überraschende Karriere eines Schandflecks. Grandval – Maison du Banneret Wisard Ein Bauernhaus aus dem 16. Jahrhundert wird konserviert, restauriert und zurückhaltend ergänzt. Huttwil – eine Schuhfabrik aus dem Jahr 1925 Mit unspektakulären Massnahmen entstehen loftartige Wohnungen. Interlaken – Raddampfer Lötschberg Kecke Grüntöne für eine alte Dame. Die Restaurierung eines ungewöhnlichen Kulturguts.

2008. 21 x 29,7 cm, Klappenbroschur / broché, 240 Seiten / pages, 250 Abb. / ill.
ISBN 978-3-85676-233-9
38.00 CHF / 35.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Der unendliche Raum der Architektur > Ulrich Stucky (1925-2003) > Architekt, Planer, Forscher, Vermittler

Der unendliche Raum der Architektur
Ulrich Stucky (1925-2003)
Architekt, Planer, Forscher, Vermittler

Bruno Maurer, Werner Oechslin (Hg.)

Beiträge von Richard Buser, Bruno Maurer, Emil Maurer, Werner Oechslin, Stephan Steger, Paul Hofer, Paul Nizon, Rolf Soiron

Fotografien von Werner Blaser

Ulrich Stucky gehört zu den interessantesten Figuren der zweiten Generation der modernen Schweizer Architektur. Geprägt durch Sigfried Giedion und Alvar Aalto hat der Berner Architekt ein beachtliches Œuvre hinterlassen. Mit einer Reihe prominenter Autoren, die ihn aus enger gemeinsamer Tätigkeit kannten und als luziden Gesprächspartner, als generösen Helfer, als Mitstreiter und Freund schätzten, würdigt das Buch Ulrich Stuckys vielseitige, engagierte Persönlichkeit.

2009. 21 x 27 cm, Klappenbroschur
181 Seiten, 212 Abbildungen sw
ISBN 978-3-85676-244-5
48.00 CHF / 45.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


beton 09 > architekturpreis / prix d'architecture / premio d'architettura

beton 09
architekturpreis / prix d'architecture / premio d'architettura

Text von Hubertus Adam

Mit einem Beitrag von Georg Franck

Mit dem Architekturpreis Beton werden alle vier Jahre architektonisch herausragende Gebäude ausgezeichnet, bei denen der Baustoff Beton in seinen vielfältigen Ausdrucksmöglichkeiten eingesetzt wurde. BETON­SUISSE, vormals die cemsuisse, möchte mit diesem Preis einen Beitrag zur Förderung des Bauens mit Beton leisten.

Deutsch / Französisch / Italienisch

2009. 23 x 27 cm, Hardcover
120 Seiten, 231 Abbildungen 
ISBN 978-3-85676-261-2
28.00 CHF / 26.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Jahrbuch / Yearbook 2009

Jahrbuch / Yearbook 2009

Lehre und Forschung / Teaching and Research
Departement Architektur, ETH Zürich (Hg.) / Department of Architecture, ETH Zurich (ed.)

Deutsch / English

2009. 23,5 x 31 cm, Broschur / softcover, 280 Seiten / pages, Abb. sw / ill. b/w
ISBN 978-3-85676-256-8
11.00 CHF / 10.00 EUR

Link: Customers from United Kingdom, please use this shop!


Diesen Artikel weiterempfehlen


Bau der Gesellschaft > Architekturvorträge der ETH Zürich, Heft 7

Bau der Gesellschaft
Architekturvorträge der ETH Zürich, Heft 7

Luigi Snozzi, Rural Studio – Andrew Freear, Richard Sennett

Architektur steht seit jeher im Dienst der Gesellschaft. Es ist noch nicht lange her, dass sie sogar als wesentliche Kraft beim Bau von Gesellschaften galt. Die Architekten Luigi Snozzi und Andrew Freear sowie der Soziologe Richard Sennett gehen der sozialen Verpflichtung von Architektur nach.

Texte in Deutsch oder Englisch

2009. 15 x 18 cm, Broschur
130 Seiten, 62 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-241-4
15.00 CHF / 14.00 EUR

Link: Customers from United Kingdom, please use this shop!


Diesen Artikel weiterempfehlen


Peter Steiger > Chancen und Widerstände auf dem Weg zum nachhaltigen Planen und Bauen

Peter Steiger
Chancen und Widerstände auf dem Weg zum nachhaltigen Planen und Bauen

Beiträge von Peter Steiger sowie Conrad U. Brunner, Clemens Deilmann, Heiner Knell
Severin Lenel, Jakob Maurer, Simone Rümmele, René Sigg, Christiane Thalgott
Vorwort von Werner Oechslin

Peter Steiger (geb. 1928), Sohn des Künstlerehepaars Rudolf Steiger und Flora Steiger-Crawford, hat mit ­seinen Bauten, die oft im Auftrag grosser Unternehmen wie CERN, IBM oder Göhner entstanden, die Schweizer Siedlungs- und Architekturlandschaft massgeblich geprägt. Neben dem Architekten, der in einer selbst­kritisch dargestellten Autobiografie spannende wie überraschende Blicke hinter die Kulissen gibt, ­äussern sich verschiedene Autoren, die Peter Steigers Leistungen in den Bereichen des nachhaltigen Bauens, der Ortsplanung und der Architektur kommentieren und analysieren. Ein detaillierter Werkkatalog beschliesst die Publikation.

2009. 21 x 24 cm, Klappenbroschur
330 Seiten, 277 Abbildungen sw
ISBN 978-3-85676-242-1
52.00 CHF / 49.00 EUR


Weitere Informationen

Diesen Artikel weiterempfehlen


Die Stadt > Ihre Erfindung in Büchern und Graphiken

Die Stadt
Ihre Erfindung in Büchern und Graphiken

Ulrich Maximilian Schumann, Harald R. Stühlinger, Paul Tanner, Margit Unser (Hg.)

Mit Beiträgen von Vittorio Magnago Lampugnani, Rudolf Mumenthaler, Paul Tanner, Ulrich Maximilian Schumann, Harald R. Stühlinger, Katia Frey, Eliana Perotti

Nicht nur die eigenen Erfahrungen prägen unser Verhältnis zur Stadt, sondern genauso die Bilder, die über Jahrhunderte hinweg von ihr entworfen und verbreitet wurden. Bücher und Graphiken boten seit jeher das Medium, um neue und kühne Stadträume zu erdenken und zu erproben, wie sie die Wirklichkeit nicht bieten konnte.

Das zur Ausstellung an der ETH Zürich erscheinende Buch vermittelt anhand von wichtigen und kostbaren Originaldokumenten, neu aufgenommen und grosszügig abgebildet, wie sich die gezeichnete und die gebaute Stadt gegenseitig formten. Darunter befinden sich die Schedelsche Weltchronik von 1493, Vitruv-Ausgaben vom frühen 16. bis ins 19. Jahrhundert, Anleitungen zur Perspektive von Vredeman de Vries, Pozzo und Galli Bibiena, Festungsbautraktate von Dürer, Specklin und Vauban, Tafelbände von Piranesi, Weinbrenner und Schinkel, Pläne von Semper, Manuale von Le Corbusier und Rossi, ergänzt um Graphiken von Dürer, Hollar, Lafrery, Callot, Piranesi, Canaletto und anderen.

Fachkundige Texte nehmen uns mit auf eine Zeitreise durch fünf Jahrhunderte. Themen ihrer Stationen sind «Menschen und Steine», «Bühne und Panorama», «Ort und Plan», «Wege, Grenzen und Profile», «Platz, Natur und Perspektive». So erfährt man am Ende Neues über die Stadt selbst und darüber, wie sie sich darstellt, ja beständig neu erfindet.

2009. 30 x 21 cm, Hardcover
144 Seiten, 94 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-257-5
48.00 CHF / 45.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Jahrbuch / Yearbook 2014

Jahrbuch / Yearbook 2014

Lehre und Forschung
Departement Architektur, ETH Zürich (Hg.)

Das Jahrbuch dokumentiert in grosser Breite die Vielfalt der Ansätze und Disziplinen, durch die sich die Architekturschule der ETH Zürich auszeichnet. Es zeigt Arbeiten von Studierenden aus dem Entwurfs­-, Konstruktions­- und Gestaltungsunterricht des Departements Architektur im Jahr 2013/14, ausserdem Projekte, die als Master-Arbeiten oder im Rahmen von Master of Advanced Studies-­Programmen (MAS) entstanden sind. Die eng mit den Entwurfsstudios verknüpften Institute sowie weitere Forschungseinrichtungen ergänzen mit ihren Beiträgen das Spektrum in Lehre und Forschung.

The Yearbook presents the entire breadth of approaches and disciplines that characterize the architectural school at the ETH Zurich. It presents student work from the courses of architectural design, technology, and visual design at the Department of Architecture, produced in the semester studios of 2013/14, as part of a Master Thesis project, or within a Master of Advanced Studies programme (MAS). The affiliated institutes, closely tied to the design studios, and additional research facilities complete the spectrum of teaching and research with their contributions.

Deutsch / Englisch

2014. 23,5 x 31 cm, Broschur
284 Seiten, Abbildungen sw
ISBN 978-3-85676-337-4
11.00 CHF / 10.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Urban Reports > Urban strategies and visions in mid-sized cities in a local and global context

Urban Reports
Urban strategies and visions in mid-sized cities in a local and global context

Nicola Schüller, Petra Wollenberg, Kees Christiaanse (eds.)

Urban Reports centres on how particularly mid-sized cities are being affected by global trends and inquires into the consequences, challenges and chances resulting for local urban development. Besides theoretical contributions representatives from six European cities – Amsterdam, Bilbao, Copenhagen, Dublin, Zagreb and Zurich – report on their fascinating visions for transforming their cities in the 21st century. The illustrated urban projects reveal different aims and creative strategies of implementation chosen by these cities. Representative visualized data highlight distinctive aspects of the six cities.

English

2009. 16 x 22 cm, Broschur
372 Seiten, 161 Abbildungem
ISBN 978-3-85676-228-5
58.00 CHF / 54.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Stadt Zürich. Archäologie und Denkmalpflege > Bericht 2003–2006

Stadt Zürich. Archäologie und Denkmalpflege
Bericht 2003–2006

Hochbaudepartement der Stadt Zürich, Amt für Städtebau (Hg.)

In ihren Berichtsbänden dokumentieren die Bereiche Archäologie und Denkmalpflege der Stadt Zürich ihre Aktivitäten und Projekte zu Themen der Stadtgeschichte und Stadterhaltung. Grössere Beiträge werden begleitet von nach Stadtkreisen geordneten Kurzberichten zu Grabungen, Restaurierungen und Umbauten. Mit zahlreichen Abbildungen, Plänen und einem Glossar richten sich diese Veröffentlichungen gleichermassen an die Fachwelt wie an ein breiteres Publikum.

2006. 21 x 30 cm, Klappenbroschur
120 Seiten, 218 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-195-0
28.00 CHF / 26.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Architekt und / versus Baumeister

Architekt und / versus Baumeister

Siebter Internationaler Barocksommerkurs
Stiftung Bibliothek Werner Oechslin, Einsiedeln (Hg.)

Beiträge von Antonio Becchi, Matteo Burioni, Ralph-Miklas Dobler, Matthias Franke,
Axel Christoph Gampp, Jürg Ganz, Reinhard Gruhl, Isabel Haupt, Christian Hecht,
Guido Hinterkeuser, Mojmír Horyna, Peter Jahn, Léon Lock, Piet Lombaerde, Andrea Maglio, Kristoffer Neville, Werner Oechslin, Simon Paulus, Martin Pozsgai, Sandra Maria Rust,
Robert Stalla, Peter Stephan, Thomas Strobel, Harald Tesan

Heutzutage wird der Architekt vor allem als Künstler und Schöpfer gesehen, mitunter sogar als «Star». «Dienst an der Gesellschaft» ist nicht mehr Bestandteil der Debatte. Sowohl der Kulturraum nördlich der Alpen als auch die Zeit um 1700 boten sich an, die Veränderung des Stellenwerts und der Rolle des Architekten einer Betrachtung zu unterziehen. Der Band befasst sich mit den damaligen Kompetenzen des Architekten und seiner sich wandelnden Bedeutung in künstlerischer wie auch in sozialer Hinsicht.

2009. 21 x 24 cm, Klappenbroschur
296 Seiten, 130 Abbildungen sw
ISBN 978-3-85676-259-9
54.00 CHF / 50.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Palladianismus > Andrea Palladio – Kontinuität von Werk und Wirkung

Palladianismus
Andrea Palladio – Kontinuität von Werk und Wirkung

Werner Oechslin

Wie kaum ein anderer Architekt prägte Andrea Palladio (1508–1580) eine in seiner Zeit neue Baukunst, die über ganz Europa bis nach Amerika Verbreitung fand und bis heute wirksam bleibt. Werner Oechslin geht dem Phänomen Palladianismus in doppelter Hinsicht nach. Zunächst untersucht er die Voraussetzungen in Palladios eigener Architektur, um sich dann dem vielfältigen Umgang mit Palladios Vorbild vor allem in Deutschland, Frankreich, Holland und England im Laufe der Jahrhunderte bis in die Gegenwart hinein zu widmen.

2008. 26,5 x 32,5 cm, Leinen mit leinenkaschiertem Schuber
344 Seiten, 241 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-239-1
160.00 CHF / 150.00 EUR


Weitere Informationen

Diesen Artikel weiterempfehlen


Gustav Ammann > Landschaften der Moderne in der Schweiz

Gustav Ammann
Landschaften der Moderne in der Schweiz

Johannes Stoffler

Vorworte von Christophe Girot und Udo Weilacher

Fotografien von Lucia Degonda

Gustav Ammann gilt als einer der bedeutendsten Gartenarchitekten des 20. Jahrhunderts in der Schweiz. Als anerkannter Fachmann im In- und Ausland war er nicht nur ständiger Impulsgeber in Diskussionen und Weg­bereiter neuer Ideen, sondern wirkte auch als Gestalter aussergewöhnlicher Parkanlagen und Gärten, mit ­denen er grüne Gegenwelten oder – in seinen eigenen Worten – «eine schöne beglückende Insel im Getriebe des Alltags» schaffen wollte.

2008. 23 x 26 cm, Leinen
263 Seiten, 228 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-194-3
69.00 CHF / 65.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


La Construction des villes > Le Corbusiers erstes städtebauliches Traktat von 1910/11

La Construction des villes
Le Corbusiers erstes städtebauliches Traktat von 1910/11

Christoph Schnoor (Hg.)
Vorwort von Stanislaus von Moos

Während seines Aufenthalts in Deutschland 1910/11 verfasste Le Corbusier ein Manuskript, das sich mit den architektonisch-künstlerischen Aufgaben des Städtebaus auseinandersetzt. La Construction des villes liegt erstmals in vollständiger Form vor – im Original auf Französisch und in deutscher Übersetzung – zusammen mit den von Le Corbusier vorgesehenen Abbildungen und relevanten Ausschnitten der von ihm herangezogenen Quellen. Der Autor untersucht die Entstehungsgeschichte des Manuskripts und unterzieht es einer kritischen Würdigung innerhalb des zeitgenössischen Kontexts.

Deutsch mit Originaltext des französischen Manuskripts

2008. 21 x 24 cm, Hardcover
647 Seiten, 128 Abbildungen sw
ISBN 978-3-85676-211-7
69.00 CHF / 65.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Hermann Muthesius 1861-1927 > Das Landhaus als kulturgeschichtlicher Entwurf

Hermann Muthesius 1861-1927
Das Landhaus als kulturgeschichtlicher Entwurf

Laurent Stalder

Hermann Muthesius zählt zu den führenden Persönlichkeiten der deutschen Kulturpolitik und Reformbemühungen am Beginn des 20. Jahrhunderts. Seine zahlreichen Schriften zum Wohnhausbau wie das Das englische Haus (1908) und das Standardwerk Wie baue ich mein Haus? (1917) wurden breit rezipiert. In der Studie werden erstmals die Entwurfs- und Bautätigkeit sowie ausgewählte Publikationen des Architekten und deren Rezeption in einen kulturhistorischen Kontext gestellt und vor diesem Hintergrund umfassend bewertet.

2008. 17 x 24 cm, Klappenbroschur, 224 Seiten, 151 Abb. sw
ISBN 978-3-85676-219-3
48.00 CHF / 45.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Bauen - Sammeln - Zeigen > Architekturvorträge der ETH Zürich, Heft 6

Bauen - Sammeln - Zeigen
Architekturvorträge der ETH Zürich, Heft 6

Winfried Nerdinger, Christ & Gantenbein, Max Dudler

Museum und Bibliothek sind vieldiskutierte Bauauf­gaben der Gegenwart. Was Architektur zur Bildung kultureller Identitäten beitragen kann, unter welchem Veränderungsdruck überlieferte Typologien heute ­stehen, wie Architektur schliesslich selbst zum Objekt des Sammelns und Zeigens wird, beleuchten die ­Architekten Christ & Gantenbein und Max Dudler sowie der Architekturhistoriker und Museumsdirektor ­Winfried Nerdinger in ihren Vorträgen am Departement Architektur der ETH Zürich.

2008. 15 x 18 cm, Broschur
106 Seiten, 53 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-225-4
15.00 CHF / 14.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Betrix & Consolascio > Perspektivwechsel / A Shift in Perspective

Betrix & Consolascio
Perspektivwechsel / A Shift in Perspective

Text von Sylvain Malfroy
Nachwort von Michael Hampe

Die erste Monografie über die Architekten Marie-Claude Bétrix und Eraldo Consolascio präsentiert sich als Werkübersicht, widmet sich aber gleichzeitig der Frage der Architekturvermittlung. Neben dem Korpus ausgewählter Projekte und Realisationen wird das produktive Wissen des Büros erschlossen. Besondere Aufmerksamkeit gilt den unterschiedlichen Kommunikations­ebenen, auf denen die Architekten ihre Stilfiguren ausbilden und den Dialog mit dem Publikum suchen.

Texte in Deutsch und Englisch

2008. 23 x 27 cm, Hardcover
272 Seiten, 338 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-226-1
69.00 CHF / 65.00 EUR

Link: Customers from United Kingdom, please use this shop!


Weitere Informationen

Diesen Artikel weiterempfehlen


Wissensformen

Wissensformen

Sechster Internationaler Barocksommerkurs
Stiftung Bibliothek Werner Oechslin (Hg.)

Mit Beiträgen von Antonio Becchi, Sandra Dučić, Andreas Gamerith, Axel Christoph Gampp, Reinhard Gruhl, Thomas Hänsli, Christian Hecht, Ulrich Heinen, Cornelia Isler-Kerényi, Brigitte Kurmann-Schwarz, Matthias Noell, Werner Oechslin, Elisabeth Oy-Marra, Wilhelm Schmidt-Biggemann, Ulrich Johannes Schneider, Robert Stalla, Harald Tesan, Anne Tilkorn, Ulrich Tragatschnig, Gabriele Wimböck, Martin Zenck, Kaspar Zollikofer.

Mit dem Barock hat sich eine Vielfalt emblematisch verschlüsselter und gleichwohl bildwirksamer Formen der Darstellung herausgebildet. Dies auf eine entrückte, kryptische Symbolwelt zurückzuführen, würde ebenso der künstlerischen wie der intellektuellen Zielsetzung der Vermittlung komplexer Sachverhalte zuwiderlaufen. Und es sollte, gemäss einem Diktum Aby Warburgs, eben auch nicht bloss um die «Auflösung eines Bilderrätsels» gehen. Gemeinsam ist den in diesem Band behandelten Modellen des Sehens und Erkennens, dass sie in radikaler Offenheit und Neugierde keinerlei Grenzen setzen, sondern allen nur erdenklichen Möglichkeiten des Zusammenführens von Vorstellungen – bis hin zu den «phantasmata » und «Hirngespinsten» – mit intelligiblen Formen hin zu «Wissensformen» Raum bieten.

In den thematisch zusammengefassten Sektionen des Barocksommerkurses wie «Der ‘Sinn’ zwischen Bild und Bildträger in antiker und mittelalterlicher Tradition», «Vielfalt der Wissensform: kabbalistische, musikalische, theatralische, literarische» sowie «Himmel, Welt und Heilsgeschichte: Das barocke Bild als Wissensform» spiegelt sich das Spektrum der behandelten Aspekte wider.

2008. 21 x 24 cm, Klappenbroschur, 312 Seiten, 159 Abb. sw
ISBN 978-3-85676-231-5
58.00 CHF / 54.00 EUR


Weitere Informationen

Diesen Artikel weiterempfehlen


Jahrbuch / Yearbook 2008

Jahrbuch / Yearbook 2008

Lehre und Forschung / Teaching and Research
Departement Architektur, ETH Zürich (Hg.) / Department of Architecture, ETH Zurich (ed.)

Deutsch/English

2008. 23,5 x 31 cm, Broschur / softcover, 280 Seiten / pages, Abb. sw / ill. b/w
ISBN 978-3-85676-243-8
11.00 CHF / 10.00 EUR

Link: Customers from United Kingdom, please use this shop!


Diesen Artikel weiterempfehlen


Adolf Loos > Die Kultivierung der Architektur

Adolf Loos
Die Kultivierung der Architektur

Ákos Moravánszky, Bernhard Langer, Elli Mosayebi (Hg.)

Beiträge von Béla Kerékgyártó, Ákos Moravánszky, Ole W. Fischer, Bernhard Langer,
Kornel Ringli, Marie Theres Stauffer, Kristian Faschingeder, Eva Stricker, Elli Mosayebi
Interview mit Hermann Czech und Adolf Krischanitz

In der Reihe der Interpretationen zu Adolf Loos (1870–1933) wurde kaum je die Frage nach der Beziehung zwischen Geschriebenem und Gebautem gestellt. Dieser Analyse des architekturtheoretischen Programms im Kontext des gebauten Werks widmet sich die vor­liegende Publikation, erweitert durch ein aktuelles Bilddossier von Bauten, Räumen, Oberflächen und Details, das dem Loos’schen Verständnis von Raum und Raumgestaltung visuell auf die Spur zu kommen sucht.

2008. 21 x 26,5 cm, Klappenbroschur
288 Seiten, 159 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-220-9
48.00 CHF / 45.00 EUR

Auszeichnung «Die schönsten Schweizer Bücher 2008»


Diesen Artikel weiterempfehlen


Hans Marti > Pionier der Raumplanung

Hans Marti
Pionier der Raumplanung

Claude Ruedin und Michael Hanak (Hg.)

Beiträge von Martina Koll-Schretzenmayr, Martin Lendi, Angelus Eisinger, Michael Koch

Hans Marti (1913–1993) gehört zu den wichtigsten Pionieren einer systematisierten Orts- und Regionalplanung im 20. Jahrhundert. Als langjähriger Redaktor der Schweizerischen Bauzeitung trug er wesentlich zur Diskussion in Fachkreisen und in der Öffentlichkeit bei. Die Auswahl grundlegender Originaltexte Hans Martis ergänzen begleitende Karikaturen aus seiner Hand. In kommentierten Beispielen wird seine umfassende Beratungstätigkeit vor Augen geführt.

2008. 22,5 x 30 cm, Klappenbroschur
224 Seiten, 111 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-236-0
48.00 CHF / 45.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Sion-sur-Rhône. Eine neue Landschaft für das Rhonetal in Sion > Heft Nr. 13 der Schriftenreihe «Pamphlet»

Sion-sur-Rhône. Eine neue Landschaft für das Rhonetal in Sion
Heft Nr. 13 der Schriftenreihe «Pamphlet»

Beiträge von Christophe Girot, Nathalie Luyet, Nicolas Mettan, Frédéric Rossano

Parallel zu einer Ausstellung in Sion porträtiert diese Ausgabe von Pamphlet die Resultate eines Entwurfsworkshops, der sich mit der dritten Rhone-Korrektur im Wallis beschäftigte. Der hier erarbeitete Entwurf zeigt, wie Flussbett und Uferbereich in der Umgebung der Kantonshauptstadt mittels einer von der Professur für Landschaftsarchitektur von Christophe Girot entwickelten, differenzierten Annäherung umgestaltet werden können. Diese bezieht landschaftsarchitektonische wie auch städtebauliche Aspekte mit ein. Vorgeschlagen werden ein neues Wohngebiet und die Erweiterung des öffentlichen Raumangebots für die ganze Stadt. In der Publikation sind Entwurfsstrategie und Projekt beschrieben; zudem kommen Vertreter der Stadt Sion, des Kantons Wallis und des Entwurfsteams zu Wort.

Coincidant avec une exposition organisée à Sion, cette édition de Pamphlet présente le résultat d‘une recherche projectuelle sur la troisième correction du Rhône dans la capitale du Valais. La stratégie développée à la Chaire du Professeur Christophe Girot, associant étroitement paysage et urbanisme, démontre que la reconfiguration du fleuve, de son lit et de ses berges, peut générer simultanément un cadre de vie plus sûr et un espace public structurant pour l‘ensemble de l‘aire urbaine. La publication comprend une description détaillée de la stratégie et du projet, ainsi que les contributions de la Ville de Sion et du Canton du Valais.

Deutsch / Französisch

2010. 31 x 20 cm, Klammerheftung
56 Seiten, 85 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-283-4
22.00 CHF / 20.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


40 europäische Wohnikonen neu gesehen

40 europäische Wohnikonen neu gesehen

Arthur Rüegg, Lukas Felder (Hg.)

Mit Beiträgen von Michael Charpié, Franziska Felber, Lukas Felder, Felix Jerusalem, Arthur Rüegg

Die Geschichte des Wohnens ist eine Geschichte der Lebensentwürfe. Zahlreiche architektonische Meisterwerke des 20. Jahrhunderts belegen das Ringen um Wohnungen für einen neuen Lebensstil und den Kampf um offenere Lebens- und Raumorganisationen. Das Buch versammelt die in einheitlichem Massstab neu gezeichneten möblierten Pläne von 40 exemplarischen Häusern und Wohnungen. Vorgestellt werden Wohnräume von Gonçalo Byrne, Theo van Doesburg, Lux Guyer, Max Ernst Haefeli, Fritz Haller, Le Corbusier, Erich Mendelsohn, Otto Pfeifer, O. R. Salvisberg, Alvaro Siza, Hans Scharoun, Bruno Taut und anderen.

2007. 29,1 x 26,7 cm, Hardcover, 168 Seiten, 306 Abb.
ISBN 978-3-85676-188-2
44.00 CHF / 41.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Haefeli Moser Steiger > Die Architekten der Schweizer Moderne

Haefeli Moser Steiger
Die Architekten der Schweizer Moderne

Sonja Hildebrand, Bruno Maurer, Werner Oechslin (Hg.)

Werkkatalog und vollständiges Werkverzeichnis

Beiträge von Nicole Caminada, Sonja Hildebrand, Sibylle Hoiman, Monika Isler,
Andres Janser, Bruno Maurer, Marcel Meili, Werner Oechslin, Arthur Rüegg,
Andreas Schätzke, Miroslav Šik, David Wyss und anderen

Fotoessay von Georg Aerni

Die drei Zürcher Architekten Max Ernst Haefeli (1901–1976), Werner M. Moser (1896–1970) und Rudolf Steiger (1900–1982) trugen massgeblich zur Etablierung der Moderne in der Schweiz bei. Darüber hinaus gelang es ihnen, der nationalen und internationalen Architektur auch in den folgenden Jahrzehnten immer wieder neue und nachhaltige Impulse zu geben.

2007. 22,5 x 30 cm, Hardcover
464 Seiten, 840 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-205-6
96.00 CHF / 90.00 EUR


Weitere Informationen

Diesen Artikel weiterempfehlen


Gottfried Honegger > Arbeiten im öffentlichen Raum

Gottfried Honegger
Arbeiten im öffentlichen Raum

Michael Gnehm (Hg.)

Vollständiges Werkverzeichnis der Arbeiten im öffentlichen Raum

Mit Beiträgen von Michael Gnehm, Gottfried Honegger, ­Werner Oechslin, Andreas Tönnesmann sowie unveröffentlichten Reden von Willy Rotzler und Richard P. Lohse und Artikeln von Ueli Roth und Niklaus Meienberg.

Gottfried Honegger hat mit seinen Arbeiten den in den vergangenen 50 Jahren aufgetretenen Wandel der Vorstellungen, was Kunst am Bau und im öffentlichen Raum leisten soll, mit zahlreichen künstlerischen Interven­tionen und öffentlichen Stellungnahmen mitgeprägt. Zu seinem 90. Geburtstag 2007 widmete die ETH Zürich Gottfried Honegger eine Ausstellung und ein Buch, in dem seine Arbeiten im öffentlichen Raum im Zusammen­hang seines kulturpolitischen Engagements ausführlich diskutiert und erstmals im Kontext ihrer Rezeption dargestellt werden.

2007. 21 x 24 cm, Broschur
184 Seiten, 153 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-207-0
48.00 CHF / 45.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Campus and the City > Urban Design for the Knowlege Society

Campus and the City
Urban Design for the Knowlege Society

Kerstin Hoeger, Kees Christiaanse (Eds.)

With contributions by Edzo Bindels, Kees Christiaanse, Janne Corneil, Andrea Deplazes, Gunter Henn, Kerstin Hoeger, Edo Hofland, Vittorio Magnago Lampugnani, Wilhelm Natrup, Werner Oechslin, Philip Parsons, Gerhard Schmitt, Remo Steinmetz, Zhu Wenyi, Riken Yamamoto, Art Zaaijer

In Campus and the City, renowned experts present and comment on current trends in campus design world­wide. Thirty projects address such issues as the future of the prototypical Greenfield campus and how inner city campuses are transforming the urban context and include prominent corporate enclaves and their ideo­logical underpinnings.

English

2007. 16 x 22 cm, Broschur
328 Seiten, 313 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-218-6
38.00 CHF / 35.00 EUR

Link: Customers from United Kingdom, please use this shop!


Diesen Artikel weiterempfehlen


Grenzüberschreitungen im Entwurf > Architekturvorträge der ETH Zürich, Heft 5

Grenzüberschreitungen im Entwurf
Architekturvorträge der ETH Zürich, Heft 5

Günter Abel, Jürg Conzett, Ursula Pia Jauch, Paulo Mendes da Rocha

Kreativität ist die aktive Hintertreibung eingespielter Denkmuster – nicht mit dem Ziel der Destruktion, sondern um Bekanntes in einem anderen Licht zu sehen und aus dem Bestehenden Neues zu entwickeln. Kreativität ist nicht so sehr eine Frage der Begabung, vielmehr einer Lebenshaltung. Die Beiträge von Philo­sophen und Architekten zeigen Strategien auf zwischen Limitierung und Grenzüberschreitung im architektonischen Entwurf.

2007. 15 x 18 cm, Broschur
128 Seiten, 30 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-213-1
15.00 CHF / 14.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Stadion Letzigrund > Letzigrund Stadium

Stadion Letzigrund
Letzigrund Stadium

Hochbaudepartement der Stadt Zürich, Amt für Hochbauten, Daniel Kurz (Hg.)

Mit Beiträgen von / With contributions by Stefan Frey, Daniel Kurz, Res Mezger, Saro Pepe, Judit Solt, Susanne Wintsch

Fotografien von / Photos by Yves André, Daniel Lupini, Helmut Wachter, Theodor Stalder

Auf dem legendären Letzigrund in Zürich entwarfen Marie-Claude Bétrix und Eraldo Consolascio mit Frei & Ehrensperger Architekten ein neues Stadion für 25 000 Besucher. Die Dokumentation des 2007 eröffneten Gebäudes wird ergänzt durch Interviews mit prominenten Sportlern und die Beschreibung wichtiger Ereignisse aus der Geschichte des FC Zürich.

At the legendary Letzigrund in Zurich, Marie-Claude Bétrix and Eraldo Consolascio with Frei & Ehrensperger Architects built a new stadium for 25 000 visitors. The documentation of the building, opened in 2007, includes interviews with prominent sportspersons and the description of important events from the history of Zurich Football Club.

Deutsch / English

2007. 20 x 25 cm, Klappenbroschur / softcover, 190 Seiten / pages, 320 Abb. / ill.
DVD ca. 60 Min.
ISBN 978-3-85676-215-5
38.00 CHF / 35.00 EUR

Link: Customers from United Kingdom, please use this shop!


Diesen Artikel weiterempfehlen


1:1 Metal Works > Eine digital-analoge Baustelle

1:1 Metal Works
Eine digital-analoge Baustelle

Andrea Deplazes, Ludger Hovestadt (Hg.)

Mit Beiträgen von Christoph Schindler und Barbara Wiskemann

Fotografien von Maurice Grünig

Die Pausenüberdachung für das städtische Schulhaus Kernstrasse bot Studierenden der Architektur an der ETH Zürich die einmalige Gelegenheit, das Entwerfen in Metall mit der praktischen Umsetzung auf der Baustelle zu verbinden. Die Schar von 15 schwebenden Pilz­dächern aus lasergeschnittenem und -gefaltetem Blech veranschaulicht in einem gelungenen Experiment die Konflikte zwischen Vorstellung und Wirklichkeit, die beim Kontakt zwischen hochpräziser Lasertechnologie und den Widrigkeiten des Terrains unvermeidlich auftreten.

2007. 16,7 x 21 cm, Broschur
48 Seiten, 70 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-227-8
25.00 CHF / 23.50 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Reflexion und Abbild > Architekturvorträge der ETH Zürich, Heft 4

Reflexion und Abbild
Architekturvorträge der ETH Zürich, Heft 4

Shigeru Ban, Olafur Eliasson, Peter Geimer, Friedrich Kittler

Durch die mediale Bilderflut wird Architektur immer weniger anhand ihrer Realisierungen und dafür immer mehr durch ihre Darstellung wahrgenommen. Zu den Folgen dieser Entwicklung äussern sich der Architekt Shigeru Ban, der Künstler Olafur Eliasson, der Kulturhistoriker Peter Geimer und der Philosoph Friedrich Kittler.

Texte in Deutsch oder Englisch

2007. 15 x 18 cm, Broschur
92 Seiten, 26 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-208-7
15.00 CHF / 14.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Kreativität - Strategien zur Gestaltung > Architekturvorträge der ETH Zürich, Heft 3

Kreativität - Strategien zur Gestaltung
Architekturvorträge der ETH Zürich, Heft 3

Mamen Domingo, Felix Claus, Chasper Pult

Bewegt sich die Kreativität des Architekten wie ein Seismograph am Pulsschlag der Gesellschaft oder sind Bauwerke bunte Puzzlestücke in einem beliebigen Spiel zeitgenössischer Architekturproduktion? Mit diesen Fragen setzen sich die Architektin Mamen Domingo, der Architekt Felix Claus und der Sprachwissenschaftler Chasper Pult auseinander.

Texte in Deutsch oder Englisch

2007. 15 x 18 cm, Broschur
78 Seiten, 34 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-192-9
15.00 CHF / 14.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Santa Gilla. A New Landscape for the Metropolitan Lagoon of Cagliari > Heft Nr. 12 der Schriftenreihe «Pamphlet»

Santa Gilla. A New Landscape for the Metropolitan Lagoon of Cagliari
Heft Nr. 12 der Schriftenreihe «Pamphlet»

Beiträge von Christophe Girot, Isabelle Duner, Alexandre Kapellos, Frédéric Rossano

Pamphlet 12 presents a landscape design workshop undertaken by architecture students under the supervision of the Institute for Landscape Architecture on the site of the Lagoon of Santa Gilla in Cagliari, Sardinia.
Shown in great detail is the design methodology applied by the students, from preparatory analysis of the site and its existing conditions to the formulation of a design hypothesis based on long-term sustainability, diversity, and the site’s urban, social and recreational potential.
The final project proposal, phased over a period of 25 years, focuses on the rehabilitation of the beachfront and industrial port, as well as the treatment of the river water upstream to bring new potential to the Lagoon.

Pamphlet 12 dokumentiert einen vom Institut für Landschaftsarchitektur betreuten Workshop mit Studierenden, dessen Ziel es war, für die Lagune in Cagliari, Sardinien, Visionen für eine neue, landschaftsarchitektonische Gestaltung, zu erarbeiten. Der daraus hervorgegangene Entwurf versucht die Beziehung zwischen Stadt- und Uferkante neu zu definieren, so dass sich die Lagune zu einem vielfältig nutzbaren Ort wandeln kann.

Englisch

2013. 15 x 23 cm, Klammerheftung
56 Seiten, 110 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-260-5
22.00 CHF / 20.00 EUR

Link: Customers from United Kingdom, please use this shop!


Diesen Artikel weiterempfehlen


Upper Rhine Delta > Heft Nr. 11 der Schriftenreihe «Pamphlet»

Upper Rhine Delta
Heft Nr. 11 der Schriftenreihe «Pamphlet»

Beiträge von Pia Fricker, Christophe Girot, Susanne Hofer, Alexandre Kapellos,
Sébastien Marot, James Melsom, Franz Oswald, Jacqueline Paris, Alessandra Ponte

Pamphlet 11 is a compilation of the masters theses of students completing the one-year Master of Advanced Studies in Landscape Architecture (MAS LA) 2007/08 at the Institute of Landscape Architecture, ETH Zurich. The results from the areas of design, theory and video deal with problems and issues of place specific to the Upper Rhine Delta on the Lake of Constance. Video sketches recorded on an accompanying DVD illustrate how video can be used as a communcation medium within the field of landscape architecture.

Englisch

2013. 15 x 23 cm, Klammerheftung
46 Seiten, 179 Abbildungen, DVD
ISBN 978-3-85676-248-3
22.00 CHF / 20.00 EUR

Link: Customers from United Kingdom, please use this shop!


Diesen Artikel weiterempfehlen


ChuRivages – eine Wasserlandschaft für den Rossboden bei Chur > Heft Nr. 10 der Schriftenreihe «Pamphlet»

ChuRivages – eine Wasserlandschaft für den Rossboden bei Chur
Heft Nr. 10 der Schriftenreihe «Pamphlet»

Beiträge von Christophe Girot, Martina Voser und anderen

Das Pamphlet «ChuRivages» stellt ein Landschaftsprojekt für den Churer Rossboden vor, das in einem Entwurfsteam zusammen mit Studierenden der Professur für Landschaftsarchitektur der ETH Zürich entwickelt wurde. Das Projekt entstand in enger Zusammenarbeit mit Spezialisten und der Stadt Chur; es ist die Fortsetzung und Vertiefung der Entwurfsserie Waterscapes (vgl. Pamphlet 7, «Waterscapes»). Die im Entwurfsprozess entwickelten Methoden wurden in der Praxis überprüft und angewandt. Basierend auf einer konkreten Machbarkeitsstudie steht die Umnutzung eines Militärgeländes im Mittelpunkt dieses Forschungsprojekts: Die vorgeschlagene Wasserlandschaft grossen Massstabs wertet das Gebiet auf und trägt zu dessen landschaftlicher wie auch städtebaulicher Entwicklung bei.

2008. 31 x 20 cm, Klammerheftung
60 Seiten, 73 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-247-6
22.00 CHF / 20.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


The Picturesque – Synthese im Bildhaften > Heft Nr. 9 der Schriftenreihe «Pamphlet»

The Picturesque – Synthese im Bildhaften
Heft Nr. 9 der Schriftenreihe «Pamphlet»

Beiträge von Elli Mosayebi und Christian Mueller Inderbitzin
Vorwort von Christophe Girot

Der Begriff «Picturesque» besitzt in England mehr als eine umgangssprachliche Relevanz: Er beschreibt eine Kategorie der Ästhetik und ein gestalterisch-konzeptionelles Verfahren, das eine bis heute fortwährende Tradition nachzeichnet. Zahllose Bauten, Parkanlagen und Gärten sowie Stadtplanungen der letzten drei Jahrhunderte bestärken den Eindruck, dass in England Architektur und Landschaft als «wechselseitig bedingtes Nebeneinander» gedacht wird bis hin zu vielfältigen formalen Bezügen und strukturellen Verwandtschaften von Architektur und Naturform. Das Prinzip des «Picturesque» wirkt dabei als generische und verbindende Kraft. Pamphlet 9 unternimmt den Versuch, den Entwicklungslinien des «Picturesque» anhand einzelner Projekte nachzugehen und dabei auch das entwerferische Potenzial manifest zu machen.

2008. 15,5 x 24,5 cm, Klammerheftung
64 Seiten, 27 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-245-2
22.00 CHF / 20.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Landscapes Abused / Missbrauchte Landschaften > Heft Nr. 8 der Schriftenreihe «Pamphlet»

Landscapes Abused / Missbrauchte Landschaften
Heft Nr. 8 der Schriftenreihe «Pamphlet»

Beiträge von André Corboz, Matthew Coolidge, Angelus Eisinger, Alessandra Ponte,
Eyal Weizman

Pamphlet 8 is the product of a lecture series on «Abused Landscapes» (held in May 2004) at Prof. Christophe Girot’s Chair of Landscape Architecture at the ETH in Zurich. It investigates the development of contemporary landscapes as products of political conflicts and econ­omic hegemonies.

Das Pamphlet 8 ist ein Ergebnis der Vorlesungsreihe «Missbrauchte Landschaften – Landscapes Abused» (Mai 2004) der Professur für Landschaftsarchitektur, Professor Christophe Girot, ETH Zürich. Es untersucht die Entstehung heutiger Landschaften als Produkt politischer Konflikte und ökonomischer Hegemonien.

Englisch / Deutsch

2007. 15,5 x 24,5 cm, Klammerheftung
72 Seiten, 42 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-217-9
22.00 CHF / 20.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Waterscapes > Heft Nr. 7 der Schriftenreihe «Pamphlet»

Waterscapes
Heft Nr. 7 der Schriftenreihe «Pamphlet»

Neue Ansätze für die Schweizer Landschaft Changes in the Swiss Landscape

Beiträge von Philippe Coignet, Christophe Girot, Alexandre Kapellos, Sébastien Marot,
Philip Ursprung, Martina Voser

Dem Pamphlet 7 liegen die Entwurfssemester 2005/06 der Professur für Landschaftsarchitektur, ETH Zürich, zugrunde: Waterscapes I: Wasserlandschaften für den Churer Rossboden, Waterscapes II: Watershores – Visionen für das Waadtländer Rhonedelta und Waterscapes III: Wasserwege zwischen Infrastruktur- und Eventlandschaft um Interlaken.

Pamphlet 7 is based on the 2005/06 semester-course in design held by Prof. Christophe Girot’s Chair of Land­scape Architecture at the ETH in Zurich. Waterscapes I: Water Landscapes for Rossboden in Chur; Waterscapes II: Watershores – Visions of the Rhône Delta in Canton Vaud; and Waterscapes III: Waterways between Infrastructure Landscape and Event Landscape around ­Interlaken.

Deutsch / Englisch

2006. 20 x 40 cm, Klammerheftung
48 Seiten, 144 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-209-4
22.00 CHF / 20.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Hans Finsler und die Schweizer Fotokultur > Werk, Fotoklasse, moderne Gestaltung 1932 – 1960

Hans Finsler und die Schweizer Fotokultur
Werk, Fotoklasse, moderne Gestaltung 1932 – 1960

Museum für Gestaltung Zürich, Thilo Koenig, Martin Gasser (Hg.)

Mit Beiträgen von Martin Gasser, Thilo Koenig, Christoph Bignens, Walter Binder, Verena Huber, Bruno Maurer, Arthur Rüegg, Daniel Weiss

Hans Finslers Einsatz im Schweizerischen Werkbund und seine Zusammenarbeit mit Architekten, Gestaltern und Vermittlern stehen im Zentrum der Publikation, illust­riert mit seinen Fotoserien für Schweizer Firmen. Den hohen Stellenwert seiner Lehre an der ersten Schweizer Fotoklasse belegen unter anderem die Arbeiten seiner Schüler Werner Bischof, Michael Wolgen­singer, Emil Schulthess, Ernst Scheidegger, Serge ­Libiszewski oder René Burri.

Auszeichnung «Die schönsten Schweizer Bücher 2006»

2006. 25 x 30 cm, Hardcover,
272 Seiten, 414 Abbildungen Duplex
ISBN 978-3-85676-178-3
69.00 CHF / 65.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Aux Alpes, Citoyens! > Heft Nr. 1 der Schriftenreihe «Pamphlet»

Aux Alpes, Citoyens!
Heft Nr. 1 der Schriftenreihe «Pamphlet»

Alpiner Mythos und Landschaftsarchitektur

Beiträge von Annemarie Bucher, Johannes Stoffler, Fred Truniger, Anne Vonèche Vorwort von Christophe Girot

Thematisiert wird der Mythos «Alpen» und die Umsetzung der Alpenlandschaft in der Gartenkunst und Landschaftsarchitektur, aber auch die Ambivalenz der Alpen: Noch heute stehen sie für das Gesunde, Gute und Schöne, während sie in Wirklichkeit als Region wirtschaftlich geschwächt und demografisch entleert werden.

Deutsch / Französisch / Englische Zusammenfassungen

2005. 15,5 x 24,5 cm, Klammerheftung
70 Seiten, 67 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-181-3
22.00 CHF / 20.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Der Stadtpark > Heft Nr. 6 der Schriftenreihe «Pamphlet»

Der Stadtpark
Heft Nr. 6 der Schriftenreihe «Pamphlet»

Beiträge von Annemarie Bucher, Gurli Jensen, Klaus Merz

In europäischen Städten ist seit Ende der 1980er Jahre eine Renaissance des Stadtparks zu beobachten: Die Landschaft erobert in der Stadt neue Flächen, entwickelt neue Formen und beantwortet neue Bedürfnisse. Die in Pamphlet 6 vorgelegte Geschichte des öffentlichen Parks versucht diesen besonderen Raum in seiner Vielgestaltigkeit zu zeigen.

2006. 15,5 x 24,5 cm, Klammerheftung
30 Seiten, 4 Farbabbildungen, 6 Falttafeln
ISBN 978-3-85676-186-8
22.00 CHF / 20.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Kaserne Esplanade > Heft Nr. 2 der Schriftenreihe «Pamphlet»

Kaserne Esplanade
Heft Nr. 2 der Schriftenreihe «Pamphlet»

Semesterarbeiten Diplom Wahlfach Video WS 2002

Beiträge von Jörg Stollmann und Fred Truniger
Vorwort von Christophe Girot

Pamphlet 2 präsentiert Semesterarbeiten zur Nutzung von öffentlichen Räumen in der Stadt, die an der Professur für Landschaftsarchitektur der ETH Zürich entstanden sind. Als Beispiel dient das Kasernenareal in Zürich.

2005. 15,5 x 24,5 cm, Klammerheftung
32 Seiten, 68 Abbildungen, DVD
ISBN 978-3-85676-182-0
22.00 CHF / 20.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


What moves architecture? (In the next five years) > Architekturvorträge der ETH Zürich, Heft 1

What moves architecture? (In the next five years)
Architekturvorträge der ETH Zürich, Heft 1

Georg Franck, Herzog & de Meuron, Joep van Lieshout

In der Vortragsreihe des Architekturdepartements der ETH Zürich setzen sich internationale Persönlichkeiten aus den verschiedensten Disziplinen mit Fragen zur Archi­tektur auseinander. Heft 1 versammelt die drei Posi­tionen der Architekten Herzog & de Meuron, des Architekturtheoretikers Georg Franck und des Künstlers Joep van Lieshout.

2006. 15 x 18 cm, Broschur
110 Seiten, 32 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-190-5
15.00 CHF / 14.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Zwischen Bild und Realität > Architekturvorträge der ETH Zürich, Heft 2

Zwischen Bild und Realität
Architekturvorträge der ETH Zürich, Heft 2

Peter Noever, Ralf Konersmann, Peter Zumthor

Durch die neuen Medien werden Bilder geschaffen, deren Perfektion bewusst eine fiktive Realität aufbaut. Tritt die Frage «Was ist Realität und was ist Bild?» in den Hintergrund? Diesem Thema widmen sich der Philosoph Ralf Konersmann, Peter Noever, Direktor des Museums für Angewandte Kunst Wien, und der Architekt Peter Zumthor.

2006. 15 x 18 cm, Broschur
78 Seiten, 22 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-191-2
15.00 CHF / 14.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


trans 17 > Partizipation

trans 17
Partizipation

Mit der Ausgabe trans 17 zum Thema Partizipation erfährt das Magazin eine umfassende Neugestaltung. Die Idee des neuen Layouts leitet sich aus der Logik der Heftbindung ab; es ist klar getrennt in Text- und Bildbünde. Transdisziplinär sollen verschiedene Blickwinkel auf das Thema zu einem facettenreichen Bild verhelfen.Neben partizipativen Strategien im Städtebau und in der Landschaftsarchitektur stellt sich generell die Frage nach einem neuen Rollenverständnis des Architekten wie auch des Nutzers.

Texte in Deutsch oder Englisch

2010. 23 x 29,7 cm, Steifbroschur
180 Seiten, 214 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-286-5
15.00 CHF / 15.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


trans 18 > politics

trans 18
politics

Die Ereignisse der letzten Jahre erschütterten nicht nur die Märkte, sondern auch die Fundamente unseres gesellschaftlichen Selbstverständnisses. Dies ist Anlass genug, grundsätzlich über die Liaison zwischen Architektur und Politik nachzudenken. Politik bedeutet immer auch das öffentliche Verhandeln der Konzepte unserer Existenz. Doch in der Architektur der letzten Jahre wurden diese Konzepte oft zu Gunsten von «grafischen Experimenten» vernachlässigt. Stimmen werden laut, dass die Architektur aus den Künstlerateliers wieder hinaus in die Strassen getragen werden soll.

Texte in Deutsch oder Englisch

2011. 23 x 29,7 cm, Broschur
168 Seiten, 135 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-289-6
15.00 CHF / 15.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Holz > Nr. 4

Holz
Nr. 4

Publikationen des Fachs «Experimentelles Entwerfen mit Industrieprodukten» der Professur Hans Kollhoff

Aufgabenstellung der Semesterarbeit war es, ein Inte­rieur für eine Anwaltskanzlei in einem bestehenden Geschäftshaus an der Sihlporte in Zürich zu entwerfen. Sinnliche und ästhetische Eigenschaften des Materials Holz sollten in der architektonischen Absicht und kon­struktiven Logik berücksichtigt werden.

2003. 23 x 28 cm, Broschur
72 Seiten, 69 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-132-5
42.00 CHF / 39.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Leuchten > Nr. 6

Leuchten
Nr. 6

Publikationen des Fachs «Experimentelles Entwerfen mit Industrieprodukten» der Professur Hans Kollhoff

Mit dem Thema Leuchten wurde eine Aufgabe gewählt, die es erlaubt, wichtiges Terrain architektonischen Schaffens in die Verantwortung des Architekten zurückzuholen. Sowohl das Bewusstsein über die Wirkung von Kunstlicht soll geschärft als auch die Kenntnis über die unendliche Palette von Lichtstimmungen vertieft werden.

2003. 23 x 28 cm, Broschur
112 Seiten, 166 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-117-2
42.00 CHF / 39.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Stein, Putz, Keramik > Nr. 3

Stein, Putz, Keramik
Nr. 3

Publikationen des Fachs «Experimentelles Entwerfen mit Industrieprodukten» der Professur Hans Kollhoff

Ausgehend von den traditionellen Materialien Stein, Putz und Keramik wurde die monolithische Erscheinung mehrschaliger Wandaufbauten untersucht, geleitet von dem Wunsch, durch die äussere Form einer Fassade wieder etwas von der Kraft und der Masse des Hauses erlebbar zu machen.

1997. 23 x 28 cm, Broschur
92 Seiten, 134 Abbildungen sw
ISBN 978-3-85676-131-8
36.00 CHF / 34.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Stuhl > Nr. 5

Stuhl
Nr. 5

Publikationen des Fachs «Experimentelles Entwerfen mit Industrieprodukten» der Professur Hans Kollhoff

Für einen gegebenen Esstisch galt es, angemessene Stühle zu finden. Unter Zuhilfenahme der körperlichen Wahrnehmungsfähigkeit wurde je ein Sitzmöbel entworfen, das sich einerseits an der überlieferten Wohnkultur messen kann und andererseits mit den Mitteln unserer Zeit wirtschaftlich herstellbar ist.

2001. 23 x 28 cm, Broschur
144 Seiten, 232 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-133-2
42.00 CHF / 39.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Adrian Meyer > Lehre und Praxis

Adrian Meyer
Lehre und Praxis

Mit einem Vorwort von Werner Oechslin

Der Badener Architekt Adrian Meyer (*1942) lehrte von 1994 bis 2008 am Departement Architektur der ETH Zürich. Seine Lehre zeichnet sich durch eine bewusste Form von Offen­heit aus, die dem Suchen im Entwurfsprozess genau so viel Raum gewährt wie dem Wissen über Zusammenhänge mit anderen sozialen und kulturellen Bereichen (Literatur, Film, Kunst etc.). In das vielfältige Zusammen­spiel seiner Lehre und Praxis führt dieser Katalog ein.

2004. 18 x 25 cm, Klappenbroschur
88 Seiten, 201 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-143-1
38.00 CHF / 35.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Albert Heinrich Steiner 1905–1996 > Architekt – Städtebauer – Lehrer

Albert Heinrich Steiner 1905–1996
Architekt – Städtebauer – Lehrer

Werner Oechslin (Hg.)

Ausgewählter und kommentierter Werkkatalog, vollständiges Werkverzeichnis.

Beiträge von Gerd Albers, Angelus Eisinger, Carl Fingerhut, Werner Oechslin, Andreas Steiner, Martin Tschanz, Ruedi Weidmann

Als Stadtbaumeister von Zürich schuf Albert Heinrich Steiner eine neue städtische Bauordnung und trieb die schrittweise Transformation der Innenstadt zur Geschäftscity voran. Steiners Siedlungsplanungen in den Aussenquartieren sowie die Siedlung Heiligfeld III, die erste in gemischter Bauweise erstellte Wohnsiedlung Zürichs, fanden das Interesse weiter Fachkreise.

2001. 22,5 x 30 cm, Klappenbroschur
260 Seiten, 412 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-107-3
94.00 CHF / 88.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Alberto Camenzind > Architekt, Chefarchitekt Expo 64, Lehrer

Alberto Camenzind
Architekt, Chefarchitekt Expo 64, Lehrer

Werner Oechslin, Flora Ruchat-Roncati (Hg.)

Ausgewählter und kommentierter Werkkatalog, vollständiges Werkverzeichnis.

Beiträge von Flora Ruchat-Roncati, Werner Oechslin, Paolo Fumagalli, Christof Kübler, Michael Alder

Alberto Camenzind wurde 1959 als Chefarchitekt der Expo 64 nach Lausanne berufen. Unter seiner Leitung entstand in Abkehr von der üblichen Pavillon-Ausstellung eine «exposition multicellulaire». 1965 erfolgte die Berufung als Professor an die ETH Zürich. Mit seinem Œuvre hat Camenzind einen wichtigen Beitrag zu der als Tendenza weltweit beachteten Neuausrichtung der Tessiner Architektur in den 1950er Jahren geleistet.

1998. 22,5 x 30 cm, Klappenbroschur
189 Seiten, 375 Abbildungen sw
ISBN 978-3-85676-078-6
82.00 CHF / 77.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Andrea Roost > Räume – Espaces

Andrea Roost
Räume – Espaces

Mit einem Beitrag von Christoph Allenspach

In seinen überraschenden Innenräumen entfaltet der Berner Architekt Andrea Roost erlebnisreiche «promenades architecturales».

Texte in Deutsch und Französisch

2000. 27 x 23 cm, Klappenbroschur
32 Seiten, 50 Abbildungen sw Duplex
ISBN 978-3-85676-098-4
25.00 CHF / 23.50 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Architektur weiterdenken > Werner Oechslin zum 60. Geburtstag

Architektur weiterdenken
Werner Oechslin zum 60. Geburtstag

Sylvia Claus, Michael Gnehm, Bruno Maurer, Laurent Stalder (Hg.)

Beiträge von Stanford Anderson, Hannes Böhringer, Mario Botta, Olaf Breidbach,
Tilmann Buddensieg, Philippe Duboy, Peter Eisenman, Aurelio Galfetti, Ernst Gisel,
Andreas Haus, Thomas Hürlimann, Hans Kollhoff, Peter Kurmann, Vittorio Magnago Lampugnani, Robin Middleton, Stanislaus von Moos, Monique Mosser, Winfried Nerdinger, Fritz Neumeyer, Paolo Porto­ghesi, Daniel Rabreau, Arthur Rüegg, Maria Luisa Scalvini, Gerhard Schmitt, Luigi Snozzi, Georges Teyssot, Heinrich Thelen, Christof Thoenes, Andreas Tönnesmann, Oswald Mathias Ungers, Dalibor Vesely, TomᚠVlček, Adolf Max Vogt

Die Festschrift geht von Werner Oechslins Anspruch aus, Kunst- und Architekturgeschichte mit weiteren Disziplinen zu verbinden. Namhafte Architekten sowie Forscherinnen und Forscher aus den Bereichen Kunst- und Architekturgeschichte, Naturwissenschaft und Philosophie beschäftigen sich mit einer zentralen ­Fragestellung: der Situierung kultureller Entwicklung in einer sich ständig verändernden Gesellschaft.

2004. 17 x 25,5 cm, Hardcover
410 Seiten, 223 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-150-9
65.00 CHF / 61.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Atelier Cube > Guy Collomb, Marc Collomb, Patrick Vogel > Notes en marge

Atelier Cube
Guy Collomb, Marc Collomb, Patrick Vogel
Notes en marge

Beiträge von Pascal Amphoux, Gilles Barbey, Jacques Gubler, Pierre von Meiss,
Robert Slutzky

Guy und Marc Collomb Vogel und Patrick sind die Begünder des Architekturbüros Atelier Cube Lausanne. Der Katalog enthält neben ihren Biographien Essays über spezifische Aspekte ihres Schaffens, Werkbeschreibungen und ein vollständiges Werkverzeichnis.

Französisch

1997. 27 x 23 cm, Klappenbroschur
142 Seiten, 346 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-076-2
55.00 CHF / 51.50 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Atelier Cube > Guy Collomb, Marc Collomb, Patrick Vogel > Randnotizen

Atelier Cube
Guy Collomb, Marc Collomb, Patrick Vogel
Randnotizen

Beiträge von Pascal Amphoux, Gilles Barbey, Jacques Gubler, Pierre von Meiss,
Robert Slutzky

Guy und Marc Collomb Vogel und Patrick sind die Begünder des Architekturbüros Atelier Cube Lausanne. Der Katalog enthält neben ihren Biographien Essays über spezifische Aspekte ihres Schaffens, Werkbeschreibungen und ein vollständiges Werkverzeichnis.

1997. 27 x 23 cm, Klappenbroschur
142 Seiten, 346 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-076-2
55.00 CHF / 51.50 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Barockrezeption zwischen Historismus und Moderne > Die Architekturdiskussion in Prag 1890-1914

Barockrezeption zwischen Historismus und Moderne
Die Architekturdiskussion in Prag 1890-1914

Alena Janatková

Mit einem Vorwort von Werner Oechslin

Die Aufwertung des Barocks und die Sanierung der Prager Altstadt führten um 1900 zur Aufnahme barocker Stilelemente in die Architektur, die letztendlich in den tschechischen Architekturkubismus mündeten.
Alena Janatkovás Studie beleuchtet die gegenseitige Beeinflussung von Kunstgeschichte, Denkmalschutz, Architekturtheorie und architektonischer Praxis um 1900.

2000. 17 x 24 cm, Klappenbroschur, 213 Seiten, 70 Abb. sw
ISBN 978-3-85676-095-3 (für die Schweiz)
ISBN 978-3-7861-2400-9 (für die übrigen Länder)
24.80 CHF / 19.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Beiträge zur Architektur 1924–1964

Beiträge zur Architektur 1924–1964

Bruno Flierl (Hg.)

Nach dem Ersten Weltkrieg entschied sich der 1893 geborene Hans Schmidt, seine Entwürfe grundsätzlich auf die veränderte soziale Situation auszurichten und den Weg der Industrialisierung und Massenproduktion einzuschlagen. Der Reprint von Schmidts Schriften bildet eine unverzichtbare Quelle zur Klärung von Grundfragen der modernen Schweizer Architektur.

1993. 14,5 x 20 cm, Klappenbroschur, 250 Seiten, 100 Abb. sw
ISBN 978-3-85676-052-6
41.00 CHF / 38.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Beton 01 > Architekturpreis/Prix d'Architecture/Premio d'Architettura

Beton 01
Architekturpreis/Prix d'Architecture/Premio d'Architettura

Mit dem Architekturpreis Beton werden alle vier Jahre architektonisch herausragende Gebäude ausgezeichnet, bei denen der Baustoff Beton in seinen vielfältigen Ausdrucksmöglichkeiten eingesetzt wurde. BETON­SUISSE, vormals die cemsuisse, möchte mit diesem Preis einen Beitrag zur Förderung des Bauens mit Beton leisten.

Deutsch / Französisch / Italienisch

2001. 23 x 27 cm, Hardcover
104 Seiten, 185 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-102-8
28.00 CHF / 26.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


cabaret voltaire. Dada – Zürich > Ein Eingriff von Rossetti + Wyss

cabaret voltaire. Dada – Zürich
Ein Eingriff von Rossetti + Wyss

Mit einer Einleitung von Guido Magnaguagno und Beiträgen von Michael Hanak, Jürg Hanser, Thomas Kramer, Juri Steiner, Dölf Wild, Stefan Zweifel sowie einer Plandokumentation von Rossetti + Wyss und einem Reprint der «Chronique zurichoise 1915–1919» von Tristan Tzara.

In den ehemaligen Räumlichkeiten des Cabaret Voltaire in der Spiegelgasse 1 in Zürich, wo 1916 der Dadaismus begründet wurde, sollte wieder ein dynamischer zeit­genössischer Kulturort entstehen. Die Publikation geht auf die Bedeutung des Orts ein, spricht die Problematik einer nicht mystifizierenden, zeitgenössischen Nutzung an und würdigt die radikale Haltung der Architekten Rossetti + Wyss.

2004. 23 x 27 cm, Hardcover, 116 Seiten, 130 Abb.
ISBN 978-3-85676-152-3
48.00 CHF / 45.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Cadrages I > Le regard actif - Der bewegte Blick - The active gaze

Cadrages I
Le regard actif - Der bewegte Blick - The active gaze

Trente travaux d’étudiants en video paysage
Dreissig Studentenarbeiten in Landschaftsvideo
Thirty student works in landscape video

Mit Beiträgen von Christophe Girot, Marc Schwarz

Das «Carnet video» präsentiert eine grosse Palette feinfühliger Zugänge zur aktuellen Schweizer Landschaft, begleitet von Kommentaren und theoretischen Texten.

Französisch / Deutsch / Englisch

2002. 16 x 21 cm, Steifbroschur
64 Seiten, 37 Abbildungen sw, DVD (ca. 110 min)
ISBN 978-3-85676-118-9
33.00 CHF / 30.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Daniele Marques

Daniele Marques

Ausgewählter und kommentierter Werkkatalog, vollständiges Werkverzeichnis

Mit Beiträgen von Hubertus Adam, Otto Kapfinger, Ueli Zbinden

Die Arbeiten des Luzerner Architekten Daniele Marques knüpfen deutlich an die frühe Nachkriegsmoderne an, die zu den radikalisierten Doktrinen eines International Style auf Distanz ging. Seine Bauten stellen ständig neue Versuche dar, Spezifik im Unspezifischen,Charakteristisches in der eigenschaftslosen Stadtlandschaft zu entwickeln.

2003. 23 x 27 cm, Hardcover
192 Seiten, 325 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-126-4
69.00 CHF / 65.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Die Doldertalhäuser

Die Doldertalhäuser

Ein Hauptwerk des Neuen Bauens in Zürich.
Zwei Mehrfamilienhäuser für den gehobenen Mittelstand von Alfred & Emil Roth und Marcel Breuer

Arthur Rüegg

Mit Beiträgen von Andres Giedion und Alfred Roth

Die Mehrfamilienhäuser im Doldertal sind Zeugen der regionalen und internationalen Moderne in den 1930er Jahren. Mit Planmaterial und Fotografien werden die Baugeschichte und die von Arthur Rüegg begleitete Erneuerung und Wiederherstellung dokumentiert.

1996. 27 x 23 cm, Klappenbroschur, 152 Seiten, 304 Abb.
ISBN 978-3-85676-070-0
60.00 CHF / 56.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Die drei Leben des Saffa-Hauses > Lux Guyers Musterhaus von 1928

Die drei Leben des Saffa-Hauses
Lux Guyers Musterhaus von 1928

Mit Beiträgen von Felix Fuchs, Dorothee Huber, Daniel ­Scheidegger, Rita Schiess, Beate Schnitter, Katrin Trautwein und Philip Ursprung. Vorworte von Caspar Hürlimann, Andreas Tönnesmann

Fotografien von Hannes Henz

3 Karten mit 18 Farben des Saffa-Hauses
DVD «Frauen bauen – Schweizer Architektinnen» von Renata Münzel (52 min.)

Lux Guyer (1894–1955) – die erste Architektin der Schweiz – plante und realisierte die Ausstellungsstadt für die SAFFA 1928, die erste Schweizerische Ausstellung für Frauenarbeit. Die Publikation würdigt die Architektur dieses Pionierwerks, zeichnet die Hintergründe seiner Entstehung auf und ist Bericht der mustergültigen Restaurierung durch Beate Schnitter.

2006. 23,5 x 28,5 cm, Hardcover, 100 Seiten, 72 Abb.
ISBN 978-3-85676-198-1
38.00 CHF / 35.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Die formale Grundlegung der modernen Architektur

Die formale Grundlegung der modernen Architektur

Peter Eisenman

Herausgegeben und mit einem einführenden Text von Werner Oechslin

Anhand ausgewählter Bauten von Le Corbusier, Alvar Aalto, Frank Lloyd Wright und Giuseppe Terragni analysiert Peter Eisenman die Merkmale allgemeiner und spezifischer Form, deren Zusammenspiel er als Grundlage architektonischer Erfindung und Komposition ausweist. Gleichzeitig wird in seiner Studie der Ausgangspunkt des theoretischen und praktischen Werks von Peter Eisenman erkennbar.

2005. 21 x 24 cm, Klappenbroschur, 269 Seiten, 297 Abb. sw
ISBN 978-3-85676-067-0
65.00 CHF / 61.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Die Hunde bellen, die Karawane zieht weiter

Die Hunde bellen, die Karawane zieht weiter

Adolf Max Vogt. Schriften

Mit einem Vorwort von Werner Oechslin und einem Nachwort von Martin Steinmann

Adolf Max Vogt (1920 – 2013) war über die Grenzen der Schweiz hinaus als Kunst- und Architekturkritiker wie auch als langjähriger Redaktor der Neuen Zürcher Zeitung bekannt. In den gesammelten Schriften finden sich Vogts Texte zur französischen Revolutionsarchitektur sowie zur internationalen Architektur und Kunst der Nachkriegszeit.

2006. 17 x 24 cm, Klappenbroschur
308 Seiten, 166 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-166-0
65.00 CHF / 61.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Die Stadt mit Eigenschaften > Eine Hommage an Paul Hofer

Die Stadt mit Eigenschaften
Eine Hommage an Paul Hofer

André Corboz (Hg.)

Mit Beiträgen von Leonardo Benevolo, Bernhard Hoesli, Paul Nizon, Aldo Rossi, Dolf Schnebli, Adolf Max Vogt und anderen

Der Städtebauhistoriker Paul Hofer hat wesentlich zur Vertiefung des Wissens über die Entstehung, Entwicklung und die Strukturen der mittelalterlichen Siedlungen der Schweiz beigetragen. Die in diesem Band versammelten Beiträge sind ein vielfältiges Echo und eine Anerkennung seiner Forschertätigkeit.

1991. 21 x 21 cm, Leinen mit Schutzumschlag
150 Seiten, 86 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-039-7
54.00 CHF / 50.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Dieter Kienast
Eloge de la sensualité

Textauswahl von Dieter Kienast

Mit Beiträgen von Guido Hager, Bernard Lassus, Werner Oechslin, Arthur Rüegg

Texte des Ausstellungskatalogs in französischer Sprache

1999. 23 x 27 cm, Klammerheftung, 32 Seiten
10.00 CHF / 9.00 EUR

Kann bei Bestellung des deutschen oder englischen Katalogs gratis bezogen werden.


Diesen Artikel weiterempfehlen


Dieter Kienast > In Praise of Sensuousness

Dieter Kienast
In Praise of Sensuousness

Beiträge von Dieter Kienast, Guido Hager, Bernard Lassus, Werner Oechslin, Arthur Rüegg

Film von Marc Schwarz

The distinguished Swiss landscape architect Dieter Kienast was appointed professor of landscape architecture at the Federal Institute of Technology in Zurich in 1997. The focal point of the book consists of a selection of Kienast’s texts on his own conceptual models, on landscape architecture and urban planning. Marc Schwarz’s poetic video accompanies Kienast’s parks and gardens through the seasons.

Englisch

1999. 23 x 27 cm, Klappenbroschur
96 Seiten, 160 Videobilder sw inkl. Film DVD (50 min.)
ISBN 978-3-85676-094-6
55.00 CHF / 51.50 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Dieter Kienast > Lob der Sinnlichkeit

Dieter Kienast
Lob der Sinnlichkeit

Beiträge von Dieter Kienast, Guido Hager, Bernard Lassus, Werner Oechslin, Arthur Rüegg

Film von Marc Schwarz

Dieter Kienast – erster Professor für Landschaftsarchitektur an der ETH Zürich – baute seine Gartenkonzepte auf dem Dialog von Architektur und Natur auf. Im Zentrum der Publikation steht eine Auswahl seiner Texte zu Landschaftsarchitektur und Stadtplanung. Daneben präsentiert der Katalog weitere Beiträge, die sein Schaffen reflektieren. Marc Schwarz’ poetisches Video zeigt Kienasts Gärten in verschiedenen Jahreszeiten.

1999. 23 x 27 cm, Klappenbroschur
96 Seiten, 160 Videobilder sw inkl. Film DVD (50 min.)
ISBN 978-3-85676-093-9
55.00 CHF / 51.50 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Drei Umbaustrategien > Die Zürcher Verwaltungsbauten von Gustav Gull

Drei Umbaustrategien
Die Zürcher Verwaltungsbauten von Gustav Gull

Hochbaudepartement der Stadt Zürich, Amt für Hochbauten (Hg.)

Mit einem Vorwort von Kathrin Martelli und Beiträgen von Inge Beckel, Elisabeth und Martin Boesch, Cristina Gutbrod, Andreas Hauser, Ueli Lindt, René Manz, Rita Schiess, Klaus Schweingruber, Ernst Strebel, Ruggero Tropeano

Fotografien von Heinrich Helfenstein und Theodor Stalder

«Aus dem Übersichtsplan ergibt sich ohne weiteres die hervorragende Eignung des Areals zur Anlage eines Zentrums des öffentlichen Lebens und des bisher noch nicht vorhandenen monumentalen Stadtzentrums …» Gustav Gull (1858–1942)
Auf die vor hundert Jahren erträumte – und nur in Ansätzen realisierte – Utopie, die städtische Verwaltung mit dem baulichen, sozialen und wirtschaftlichen Zentrum zu verschmelzen, antworten heute drei Architektenteams mit drei unterschiedlichen Strategien, aber mit dem selben Ziel: gut gestaltete Arbeitsräume für die moderne, teamorientierte und bürgernahe Verwaltung zu schaffen und das Potenzial historischer Bauten zu nutzen.

Auszeichnung «Die schönsten Schweizer Bücher 2004»

2004. 23 x 28 cm, Halbleinen, 160 Seiten, 130 Abb.
ISBN 978-3-85676-151-6
48.00 CHF / 45.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Flora Ruchat-Roncati

Flora Ruchat-Roncati

Beiträge von Markus Friedli, Dieter Geissbühler, Sandra Giraudi, Inès Lamunière,
Vittorio Magnago Lampugnani, Antonella Pasqualini, Fabio Reinhart, Leonardo Zanier

Der Katalog gewährt einen umfassenden Einblick in die Arbeits- und Denkweise von Flora Ruchat-Roncati (1937–2012), einer wichtigen Vertreterin der Schweizer, insbesondere der Tessiner Architektur nach 1960, die 1985 zur ersten ­ordentlichen Professorin an der ETH Zürich berufen wurde.

Texte in Deutsch und Italienisch

1998. 27 x 23 cm, Klappenbroschur
160 Seiten, 366 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-080-9
58.00 CHF / 54.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Flora Steiger-Crawford 1899–1991

Flora Steiger-Crawford 1899–1991

Vorwort von Marianne Burkhalter und Gret Loewensberg
Beiträge von Jutta Glanzmann, Evelyne Lang-Jakob, Franz Müller, Arthur Rüegg,
Peter Steiger

Flora Steiger-Crawford diplomierte 1923 als erste Architektin an der ETH und arbeitete danach mit ihrem Ehemann Rudolf Steiger im gemeinsamen Architekturbüro, bis sie sich 1938 ganz der Bildhauerei zuwandte. Ihre autobiografischen Aufzeichnungen sind authentische Zeugnisse aus der Pionierzeit der Schweizer Moderne. Sie werden im Buch ergänzt durch reich bebilderte Texte, die ihre Bedeutung als Architektin, Möbeldesignerin und Bildhauerin würdigen.

2003. 22,5 x 30 cm, Klappenbroschur
172 Seiten, 170 Abbildungen sw
ISBN 978-3-85676-112-7
62.00 CHF / 58.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


giuliani.hönger > dreidimensional

giuliani.hönger
dreidimensional

Beiträge von Jacques Lucan und Christoph Wieser
Werkverzeichnis

Die Architekten Lorenzo Giuliani (*1962) und Christian Hönger (*1959) wurden in erster Linie bekannt durch ihre Bildungsbauten, die sich durch ihre präzise Reaktion auf die städtebauliche Situation und die Entwicklung charakteristischer Innenräume auszeichnen. Die Publikation analysiert 15 ausgewählte Projekte und gewährt einen Einblick in den Entwurfsprozess.

2006. 27 x 23 cm, Hardcover
120 Seiten, 218 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-193-6
48.00 CHF / 45.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Gottfried Semper > Ein Architekt des 19. Jahrhunderts

Gottfried Semper
Ein Architekt des 19. Jahrhunderts

Harry Francis Mallgrave

Harry F. Mallgrave kombiniert in seiner intellektuellen Biografie rein biografische und architekturgeschichtliche, ideen- und wissenschaftsgeschichtliche Gesichtspunkte und situiert Gottfried Semper in seiner Zeit.

2001. 25 x 29 cm, Steifbroschur
430 Seiten, 157 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-104-2
120.00 CHF / 112.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Hallenstadion Zürich 1939/2005 > Die Erneuerung eines Zweckbaus

Hallenstadion Zürich 1939/2005
Die Erneuerung eines Zweckbaus

Mit Beiträgen von Hubertus Adam, Michael Hanak, Othmar Humm, Bruno Maurer, Ulrich Pfammatter, Thomas Pfister / Ruggero Tropeano

Fotoessay von Nico Krebs / Taiyo Onorato

Das 1938/39 in Zürich erbaute Hallenstadion setzte als damals grösste Halle Europas in Bezug auf Architektur und Ingenieurtechnik internationale Massstäbe. Mit der im Sommer 2005 abgeschlossenen Erweiterung und Sanierung des Sportbaus durch die Architekten Pfister Schiess Tropeano ist eine pragmatische bauliche Anpassung an moderne Erfordernisse erfolgt und darüber hinaus eine Hommage an das Denkmal Hallenstadion entstanden.

2006. 27 x 23 cm, Hardcover, 128 Seiten, 185 Abb.
ISBN 978-3-85676-170-7
44.00 CHF / 41.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Hans Brechbühler 1907-1989

Hans Brechbühler 1907-1989

Ueli Zbinden

Der Berner Architekt gehörte zur zweiten Generation des Neuen Bauens und stand in unverkennbarer Nähe zu Le Corbusier, in dessen Atelier er 1930 arbeitete. Bekannt wurden vor allem seine Gewerbeschulbauten in Bern (1935–1939). In seinem Werk, das gleichermassen Fortführung wie auch Gegenpol der Bauhaus-Architektur ist, spiegelt sich die intensive Suche nach einem der jeweiligen Bauaufgabe entsprechenden symbolischen und sinnlichen Ausdruck.

1991. 30 x 22,5 cm, Klappenbroschur
177 Seiten, 400 Abbildungen sw
ISBN 978-3-85676-027-4
68.00 CHF / 64.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Hans Fischli 1909–1989 > Architekt, Maler, Bildhauer

Hans Fischli 1909–1989
Architekt, Maler, Bildhauer

Karl Jost

Kritischer Werkkatalog sämtlicher Bauten und Skulpturen

Die Monografie würdigt das architektonische und künst­lerische Werk Hans Fischlis, der nach einer Bauzeichnerlehre in den Jahren 1928/29 am Bauhaus in Des­sau studierte. Zu seinem Œuvre gehören neben Industrie- und Wohngebäuden zahlreiche Bauten für Kinder und Jugendliche – Zeugen seines künstlerisch-architektonischen und sozialen Engagements. Bekannt wurde er vor allem durch das Pestalozzi-Dorf in Trogen.

1992. 22,5 x 30 cm, Klappenbroschur
164 Seiten, 254 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-043-4
78.00 CHF / 73.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Hans Fischli
Meilen

Ausstellungskatalog

Mit Beiträgen von Walter Binder, Hans Fischli, Lela Hinshaw, Christopher Hungerbühler, Karl Jost, Willy Rotzler, Hans C. Schnorf,Pater Daniel Schönbächler, Beat Wismer

1995. 28 x 24 cm, Broschur
109 Seiten, 63 Abbildungen
ohne ISBN
CHF 30.00 / 28.00 EUR

Von diesem Titel sind nur noch geringe Restbestände vorhanden.
Bei Interesse wenden Sie sich bitte direkt an den Verlag.

Kontakt

 


Diesen Artikel weiterempfehlen


Hans Schmidt 1893-1972 > Architekt in Basel, Moskau, Berlin-Ost

Hans Schmidt 1893-1972
Architekt in Basel, Moskau, Berlin-Ost

Kritischer Werkkatalog von Ursula Suter

Mit Beiträgen von Bruno Flierl, Simone Hain, Kurt Junghanns, Werner Oechslin, Ursula Suter

Hans Schmidt gehört zu den führenden Architekten und Theoretikern des Neuen Bauens in der Schweiz. Wie kaum ein Zweiter vertrat er eine konsequent auf die neuen Bedingungen von Technik und Wirtschaftlichkeit ausgerichtete Architektur. In frühen Jahren im radikalen, technisch und sozial orientierten Flügel der CIAM engagiert, beschäftigte ihn später vermehrt auch die Synthese von Industrialisierung und kultureller Tradition.

1993. 22,5 x 30 cm, Klappenbroschur
400 Seiten, 1000 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-050-2
78.00 CHF / 73.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Hans Wittwer 1894 – 1952

Hans Wittwer 1894 – 1952

Hans-Jakob Wittwer (Hg.)

Ausgewählter und kommentierter Werkkatalog.

Mit einem Vorwort von Julius Posener

Hans Wittwer wurde 1927 als Lehrer an das Bauhaus Dessau berufen und war bis zu seiner Entlassung 1933 durch die NSDAP an der Kunstgewerbeschule in Halle tätig. Er arbeitete als baukünstlerischer Berater der Stadt Halle und realisierte – bis zu seiner endgültigen Rückkehr in die Schweiz im Jahr 1934 – neben dem Flughafen-Restaurant Halle-Leipzig verschiedene Bauten in Halle und Umgebung.

Deutsch / with a summary in English

1988. 2., überarb. Aufl., 22,5 x 30 cm
Klappenbroschur, 99 Seiten, 172 Abb. sw
ISBN 978-3-85676-026-7
49.00 CHF / 46.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Harry Rosenthal 1892–1966 > Architekt und Designer in Deutschland, Palästina, Grossbritannien

Harry Rosenthal 1892–1966
Architekt und Designer in Deutschland, Palästina, Grossbritannien

Sylvia Claus

Der Architekt und Designer Harry Rosenthal gehörte zu den bedeutenden Vertretern der deutschen Moderne der 1920er und frühen 1930er Jahre. Mit der Machtübernahme der Nationalsozialisten 1933 wurde seine Karriere jedoch jäh unterbrochen. Die Publikation ­rekonstruiert Rosenthals Wirken als Architekt und Innen­architekt in Deutschland, Palästina und Grossbritannien und leistet damit auch einen differenzierten Beitrag zur Sozialgeschichte des 20. Jahrhunderts.

2006. 20 x 30 cm, Hardcover
272 Seiten, 255 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-156-1
65.00 CHF / 61.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Hochschulstadt Zürich > Bauten für die ETH 1855–2005

Hochschulstadt Zürich
Bauten für die ETH 1855–2005

Werner Oechslin (Hg.)

Mit einem Katalog der ETH-Bauten und -projekte von ­Baumschlager & Eberle, Alfred Friedrich Bluntschli, Burkhalter & Sumi, Campi & Pessina, Kees Christiaanse, Fosco Fosco-Oppenheim Vogt, Christophe Girot, Gustav Gull, Roland Rohn, Alfred Roth, Otto Rudolf Salvisberg, Gottfried Semper, Albert Heinrich Steiner, Untertrifaller & Dietrich sowie mit Beiträgen von Sonja Hildebrand, Bruno Maurer, Werner Oechslin, Andreas Tönnesmann und anderen

In den Bauten der ETH wird ein wesentlicher Teil der Hochschulgeschichte erkennbar. Genaueres Hinsehen zeigt auch, wie bedeutend und prägend die Hochschulbauten für die Stadt waren, seitdem der Semperbau wie eine Stadtkrone über der Zürcher Altstadt errichtet wurde. Der Blick der Publikation richtet sich aber ebenso in die Zukunft, auf das Projekt Science City, das die ETH als weltweit attraktiven Denk-Kultur-Platz Schweiz ausbauen wird.

2005. 24 x 28 cm, Halbleinen
248 Seiten, 500 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-154-7
65.00 CHF / 61.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Inventioneering Architecture > Switzerland

Inventioneering Architecture
Switzerland

Faculty of Architecture, ETH Zurich (Ed.)

With an introduction by Gerhard Schmitt and contributions by Marc Angélil, Andrea Deplazes, Roger Diener, Christoph ­Gantenbein, Christophe Girot, Dirk Hebel, Jacques Herzog, Ludger Hovestadt, Christian Kerez, Inès Lamunière, Marcel Meili, Valerio Olgiati, Jörg Stollmann, Peter Zumthor

The publication is a guidebook, a device and also an invitation to navigate through the educational land­scape of three swiss schools of architecture, presented in the exhibition Inventioneering Architecture. Reflecting and commenting on the academic student work put on display, it suggests future challenges and shows a broad spectrum of strategies of the profession, developed by numerous design and research studios.

 

English

2005. 14 x 21 cm, Broschur
130 Seiten, 346 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-175-2
20.00 CHF / 18.50 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Kindergartenhaus Wiedikon 1928–32 > Denkmalpflegerische Erneuerung

Kindergartenhaus Wiedikon 1928–32
Denkmalpflegerische Erneuerung

Hochbaudepartement der Stadt Zürich, Amt für Hochbauten, Hermann Kohler, Arthur Rüegg (Hg.)

Mit Beiträgen von Hermann Kohler, Daniel Kurz, Arthur Rüegg, Christoph Wieser

Das Kindergartenhaus Wiedikon wurde als eine der ersten Pavillonanlagen der Schweiz 1928–1932 von Hans Hofmann und Adolf Kellermüller erstellt. Die Publikation zeichnet die Entstehungsgeschichte dieses Pionierwerks der Moderne auf und ist gleichzeitig Bericht einer mustergültigen, mit Sorgfalt und wissenschaftlicher Akribie vorgenommenen Sanierung.

2003. 23 x 28 cm, Hardcover, 72 Seiten, 105 Abb.
ISBN 978-3-85676-123-3
38.00 CHF / 35.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Kino Studio 4 – Filmpodium > Erneuerung und Erweiterung

Kino Studio 4 – Filmpodium
Erneuerung und Erweiterung

Hochbaudepartement der Stadt Zürich, Amt für Hochbauten, Silvio Schmed, Arthur Rüegg (Hg.)

Mit Beiträgen von Fredi Ehrat, Andreas Furler, Martin Girod

Fotografien von Heinrich Helfenstein

Mit dem Studio 4 schuf Roman Clemens 1948/49 eines der bedeutendsten Kinos in der Mitte des 20. Jahrhunderts. Er arbeitete mit unterschiedlichen Oberflächenstrukturen und Farbabstufungen, Spiegelungen, direkter und indirekter Lichtführung. Die Publikation würdigt den ursprünglichen Zustand, die Restaurierung wie auch die Eingriffe der Video-Künstlerin Annelies Štrba.

2004. 23 x 28 cm, Hardcover, 80 Seiten, 96 Abb.
ISBN 978-3-85676-147-9
38.00 CHF / 35.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Kongresshaus Zürich 1937-1939 > Moderne Raumkultur

Kongresshaus Zürich 1937-1939
Moderne Raumkultur

Arthur Rüegg, Reto Gadola (Hg.)

Beiträge von Claude Lichtenstein, Bruno Maurer, ­Katharina Medici-Mall, Werner Oechslin, Martin Steinmann, Ruggero Tropeano, Stanislaus von Moos

Fotoserien von Georg Aerni, René Burri, Hans Finsler, Jakob Tuggener, Michael Wolgensinger

Das von der Architektengemeinschaft Haefeli Moser Steiger erbaute Kongresshaus ist ein Schlüsselwerk der modernen Architektur. Die Publikation dokumentiert das damals neue Entwurfsthema des «Weiterbauens» wie auch die im Kongresshaus verwirklichte neue Raumkultur mit Bauornamenten, Möbeln und Lampen.

2007. 23,5 x 28,5 cm, Broschur, 260 Seiten, 384 Abb.
ISBN 978-3-85676-202-5
48.00 CHF / 45.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Landscape Architecture in Mutation > Essays on Urban Landscapes

Landscape Architecture in Mutation
Essays on Urban Landscapes

Institute for Landscape Architecture, ETH Zurich (Hg.)

Beiträge von Hubertus Adam, Jörg Dettmar, ­Christophe Girot, Susanne Hauser, Michael Koch, Maya ­Kohte, Marcel Meili, Antoine Picon, Stefan Rotzler, Maresa Schumacher, Charles Waldheim

The papers in this volume consider the changed aesthetic, functional and natural characteristics of urban landscapes, and present suitable approaches and proce­dures for their design and development. This book provides the theoretical background for the mutation of landscape architecture and illustrates it with exemplary planning projects in Switzerland, Europe and the USA.

Englisch mit Zusammenfassungen in Deutsch

2005. 16 x 22 cm, Broschur
184 Seiten, 250 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-157-8
38.00 CHF / 35.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Luftschloss – Festarchitektur zwischen Imagination und Realität

Luftschloss – Festarchitektur zwischen Imagination und Realität

Ein Nachwuchswettbewerb der ETH Zürich 2004

Mit Beiträgen von Ivica Brnić, Martina Desax, Florian Graf, Werner Oechslin, Wolfgang Rossbauer, Andreas Tönnesmann, Philip Ursprung

Die Publikation skizziert die Entwicklung der ephemeren Kunst vom Barock bis zur neusten Zeit – vertreten etwa an den Biennalen in Venedig oder der Expo.02 – , die mehr auf Stimmung und Ambiente als auf Dauer setzt und in der immer ein Stück Utopie, ein Stück Luftschloss mitschwingt. Ausserdem werden die Projekte vorgestellt, die anlässlich des Wettbewerbs zur Feier des 150-jährigen Bestehens der ETH Zürich entstanden sind.

2004. 30 x 21,5 cm, Hardcover
56 Seiten, 85 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-149-3
22.00 CHF / 20.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Mart Stam > Eine Reise in die Schweiz 1923-1925

Mart Stam
Eine Reise in die Schweiz 1923-1925

Werner Oechslin (Hg.)

Mit Beiträgen von Jos Bosman, J. Christoph Bürkle, Sokratis Georgiadis, Ernst Strebel und anderen

«Der Stam macht hier auch Revolution in der Architektur. Die Schweiz ist sehr rührig mit ihrer ‘Bundeskunst‘, man muss den Leuten etwas Dynamit zu schlucken geben.» So sprach El Lissitzky über die Zeit, die der holländische Avantgarde-Architekt in der Schweiz verbrachte. Der vorliegende Band untersucht Mart Stams Beziehung zur Schweiz.

1991. 23 x 27 cm, Klappenbroschur
144 Seiten, 200 Abb. sw
ISBN 978-3-85676-041-0
54.00 CHF / 50.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Meili, Mailand und das Hochhaus > Das Centro Svizzero 1949–52

Meili, Mailand und das Hochhaus
Das Centro Svizzero 1949–52

Karin Gimmi, Michael Burckhardt

Die Publikation präsentiert das Centro Svizzero, ein Hauptwerk von Armin Meili, Schweizer Architekt und Direktor der Landesausstellung 1939. Der bis zum Bau des Pirelli-Hochhauses (1955–1960) höchste Geschäftskomplex Mailands mit seinem 80 Meter hohen Turm bleibt bis heute der grösste Bundesbau ausserhalb der Schweiz.

2002. 21 x 34 cm, Klappenbroschur, 40 Seiten, 110 Abb. sw
ISBN 978-3-85676-108-0
36.00 CHF / 34.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Metaphern zur Wahrnehmungskunst > Objekte für unordentliche Gedanken und neue Bilder

Metaphern zur Wahrnehmungskunst
Objekte für unordentliche Gedanken und neue Bilder

Peter Jenny

Mit Beiträgen von Peter Jenny, Fritz Billeter, Peter Killer, Benedikt Loderer

Publikation und DVD führen durch Peter Jennys Wahrnehmungsschule und erweisen sich als Lehrgang für alle, die gegenüber bildnerischem Denken offen sind.
Jenny weckt Assoziationen, indem er mit Objekten ­gestaltet und arbeitet, die uns zwar immer an etwas erinnern, aber andererseits auch höchst befremdlich sind. Damit zeigt er einen Weg, um Anschauung und Anschaulichkeit in einer immer abstrakter funktionierenden Welt zurückzugewinnen.

2005. 21,5 x 30 cm, Hardcover,
220 Seiten, 590 Abbildungen, mit DVD (ca. 60 min.)
ISBN 978-3-85676-167-7
68.00 CHF / 64.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Metron > Planen und Bauen 1965–2003

Metron
Planen und Bauen 1965–2003

Daniel Kurz, Bruno Maurer, Werner Oechslin, Ruedi Weidmann (Hg.)

Mit Beiträgen von Daniel Engler, Elena Folini, Ursina Jakob, Joachim Kleiner, Michael Koch, Daniel Kurz, Bruno Maurer, Werner Oechslin

Der Name Metron steht für die Zusammenarbeit zwischen Fachleuten aus Architektur, Planung, Landschaft, Ökonomie und Recht. Die Monografie untersucht die Vorreiterrolle der Metron sowie ihre Projekte und Realisierungen und unterzieht sie einer kritischen Würdigung.

2003. 22,5 x 30 cm, Klappenbroschur
320 Seiten, 310 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-119-6
78.00 CHF / 73.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Morger & Degelo > Haus Müller in Staufen 1998–99

Morger & Degelo
Haus Müller in Staufen 1998–99

Mit einem Beitrag von / With a contribution by Hubertus Adam

Meinrad Morger und Heinrich Degelo legen eine Baumonografie über das Einfamilienhaus der Familie Müller in Staufen vor; ausführliches Planmaterial bietet einen Einblick in das Haus.

Meinrad Morger and Heinrich Degelo have produced a monograph on the Müller House, family home of the Müller family in Staufen (Switzerland). Extensive plans provide an insight into the building.

Deutsch / English

1999. 23 x 27 cm, Broschur / softcover, 16 Seiten / pages, 13 Abb. sw / ill. b/w
ISBN 978-3-85676-090-8
12.00 CHF /11.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Neue Urbanität – das Verschmelzen von Stadt und Landschaft

Neue Urbanität – das Verschmelzen von Stadt und Landschaft

Franz Oswald, Nicola Schüller (Hg.)

Mit Beiträgen von Peter Baccini, Kurt W. Forster, Dieter ­Läpple, Adam Mazor, Adrian Meyer, Franz Oswald, Nicola Schüller, Rolf Peter Sieferle, Thomas Sieverts, Peter Zlonicky

Die «Neue Urbanität» – das Verschmelzen von Stadt und Landschaft – ist ein sich seit den 1950er Jahren rasch und global verbreitendes Phänomen. Die Essays unterschiedlicher Disziplinen plädieren für eine offene, in die Zukunft gerichtete Diskussion und liefern theoretische Hintergründe zum Paradigmenwechsel in Städtebau und Planung.

2004. 2. Aufl. 16 x 21 cm, Klappenbroschur
200 Seiten, 60 Abbildungen sw
ISBN 978-3-85676-122-6
38.00 CHF / 35.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Nicola Di Battista

Nicola Di Battista

Mit einem Beitrag / Con un testo di Hans Kollhoff

Der italienische Architekt Nicola Di Battista präsentiert in diesem Katalog eine Werkauswahl und stellt sich im Aufsatz «Was tun?» der Frage nach seinem architektonischen Ansatz.

L’architetto italiano Nicola Di Battista presenta in questo catalogo alcune opere scelte, e nel saggio «Cosa fare?» si interroga sulle origini della sua architettura.

Deutsch / Italiano

1999. 23 x 27 cm, Klappenbroschur / brossura
16 Seiten / pagine, 30 Abb. / ill.
ISBN 978-3-85676-088-5
12.00 CHF / 11.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Paul Hofer an der Architekturschule

Paul Hofer an der Architekturschule

In der historischen Stadt das produktiv Lebendige, in der gegenwärtigen das Fortwirken des Voraus­gegangenen

Paul Hofer skizzierte und analysierte das Gehäuse der Stadt. Geschichte erschloss sich ihm als Schichten-Folge, und er kämpfte gegen die Tendenz, geschichtliche Tatbestände zu ignorieren. So ‘unmodern’ diese Haltung zu seiner Zeit war, so aktuell ist sie heute.

1980. 21,5 x 29 cm, Klappenbroschur
80 Seiten, 125 Abbildungen sw
ISBN 978-3-85676-011-3
18.00 CHF / 16.50 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Raffaele Cavadini, architetto > Opere dal 1987–2001

Raffaele Cavadini, architetto
Opere dal 1987–2001

Con una prefazione di / Mit einem Vorwort von Luigi Snozzi

Raffaele Cavadini presenta una selezione di lavori nel Ticino. Tutti esempi da cui emerge suo stile rigoroso. Vengono mostrati 14 progetti (1987–2001).

In der Nachfolge der Tessiner Schule hat Raffaele ­Cavadini (*1954), der am liebsten mit roh verschaltem Beton und Granit arbeitet, einen eigenen, minimalistischen und präzisen Stil entwickelt; das karge Vokabular nimmt Bezug auf die lokale Baukunst. Die präsentierten Arbeiten veranschaulichen Cavadinis rigorose Handschrift.

Italiano / Deutsch

2004. 21 x 26 cm, brossura / Broschur
68 pagine / Seiten, 111 ill. / Abb.
ISBN 978-3-85676-144-8
35.00 CHF / 32.50 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Rodolphe Luscher > Espaces – Räume

Rodolphe Luscher
Espaces – Räume

Avec une contribution de / Mit einem Beitrag von Christoph Allenspach

L’architecte Rodolphe Luscher de Lausanne présente dans ce catalogue quelques projets d’envergure.

Der Architekt Rodolphe Luscher aus Lausanne zeigt eine Auswahl seiner grossmassstäblichen Entwürfe.

Français / Deutsch

2000. 27 x 23 cm, broché / Klappenbroschur
32 pages / Seiten, 66 ill. en couleurs / Farbabbildungen
ISBN 978-3-85676-099-1
25.00 CHF / 23.50 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


SBB Bauten Max Vogt

SBB Bauten Max Vogt

Martin Stollenwerk

Beiträge von Axel Simon, Juri Steiner, Hilar Stadler

Max Vogt (*1925) errichtete zwischen 1957 und 1990 weit über 100 Bauten für die Schweizer Bundesbahn. Der Zürcher Fotograf Martin Stollenwerk (*1962) hat Vogts funktionale Betonplastiken in ihrer eindringlichen Präsenz erfasst und ein eindrückliches Porträt dieser ‘Mustersiedlung’ der SBB geschaffen, die zu den bedeutenden Vertretern einer radikalen Schweizer Nachkriegsarchitektur gehört.

2006. 23,5 x 28 cm, Steifbroschur
118 Seiten, 88 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-204-9
38.00 CHF / 35.00 EUR

Auszeichnung «Die schönsten deutschen Bücher 2007»


Diesen Artikel weiterempfehlen


Stadtansichten – Diener & Diener

Stadtansichten – Diener & Diener

Mit Beiträgen von Vittorio Magnago Lampugnani und Martin Steinmann

Der Katalog stellt ausgewählte Werke des Basler Büros Diener & Diener vor, unter anderem die urbanistischen Projekte, die abseits gängiger Kategorien einem eigenen Verständnis von Städtebau folgen. Photogrammetrien von Fassaden und Fensterwänden lassen den systematischen Ansatz in ihren Entwürfen erkennen.

1998. 27 x 23 cm, Klappenbroschur
80 Seiten, 32 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-081-6
46.00 CHF / 43.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Stadtformen > Die Architektur der Stadt zwischen Imagination und Konstruktion

Stadtformen
Die Architektur der Stadt zwischen Imagination und Konstruktion

Vittorio Magnago Lampugnani und Matthias Noell (Hg.)

Mit Beiträgen von Hans-Georg von Arburg, Arnold Bartetzky, Heinz Brüggemann, Jean-Louis Cohen, D. W. Dörrbecker, Andri Gerber, Britta Hentschel, Anja-Nadine Klopfer, Diane Luther, Sara Luzon, Vittorio Magnago Lampugnani, Matthias Noell, Anne Pfeifer, Andreas Platthaus, Ines-Ulrike Rudolph und Gabor Stark, Christoph Schnoor, Martino Stierli, Marion Steiger, Luigi Snozzi, Tiziana Ugoletti, Gerhard Vinken, Stephanie Warnke und Ulrike Wendland

Der Band nähert sich dem Themenfeld «Stadt» von der literatur- und geisteswissenschaftlichen über die ­historische und gesellschaftspolitische Seite bis hin zur angewandten Stadtplanung.

2005. 16 x 22 cm, Klappenbroschur
334 Seiten, 157 Abbildungen sw
ISBN 978-3-85676-160-8
45.00 CHF / 42.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Stumme Poesie > Architektur und Sprache bei Gottfried Semper

Stumme Poesie
Architektur und Sprache bei Gottfried Semper

Michael Gnehm

Mit einem Vorwort von Werner Oechslin

Gottfried Semper spricht von architektonischer ­«Raumespoesie» und betont die «besondere Sprache» der Kunst, «bestehend in formellen Typen und Sym­bolen». Die vorliegende Studie hinterleuchtet Sempers Anleihen bei anderen Disziplinen und verfolgt die Aktualität Semper’schen Gedankenguts bis zu Le Corbusier und Jacques Derrida.

2004. 17 x 24 cm, Klappenbroschur, 277 Seiten, 60 Abb.
ISBN 978-3-85676-127-1
65.00 CHF / 61.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Städte bauen > Städtebau und Stadtentwicklung in der Schweiz 1940–1970

Städte bauen
Städtebau und Stadtentwicklung in der Schweiz 1940–1970

Angelus Eisinger

Fotografien von Joël Tettamanti

Städte bauen bildet den ersten umfassenden Beitrag zur Stadtentwicklung in der Schweiz zwischen 1940 und 1970. Angelus Eisinger zeigt auf, dass die Strassennetze,Vorstadtsiedlungen und Hochhäuser Folge eines ­komplexen und widersprüchlichen gesellschaftlichen Wandels sind. 30 grossformatige Farbbilder von Joël Tettamanti verweisen eindrücklich auf die ‘unschein­bare’ Präsenz der Planungen jener Zeit im heutigen Siedlungsbild.

2004. 22,5 x 30 cm, Klappenbroschur
360 Seiten, 205 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-148-6
78.00 CHF / 73.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


SvM > Die Festschrift für Stanislaus von Moos

SvM
Die Festschrift für Stanislaus von Moos

Karin Gimmi, Christoph Kübler, Bruno Maurer, ­ Robin Rehm, Klaus Spechtenhauser, Martino Stierli, Stefanie Wenzler (Hg.)

Mit Beiträgen von Oskar Bätschmann, Christine N. Brinckmann, Tilmann Buddensieg, Gion A. Caminada, Peter Cornelius Claussen, Jean-Louis Cohen, Beatriz ­Colomina, Alan Colquhoun, Bice Curiger, Hermann Czech, Hans Frei, Jacques Herzog, Thomas Hirschhorn, Daniela ­Mondini, Werner Oechslin, Arthur Rüegg, Denise Scott Brown, Philip Ursprung, Ludmila Vachtova, Robert Venturi, Beat Wyss

SvM. Die Festschrift ist eine Hommage an Stanislaus von Moos, von 1983 bis 2005 Professor für Kunst- und Architekturgeschichte an der Universität Zürich. Die Publikation versammelt Essays und ­Interviews von FachkollegInnen, Weggefährten und Freunden, deren Themenvielfalt und internationales Renommee von Moos’ eigenes Wirken widerspiegelt. Le Corbusier bildet darin ebenso einen Schwerpunkt wie Aufsätze zur ­Gegenwartskunst oder Tendenzen einer jüngeren Architekturtheorie.

Beiträge in deutscher, englischer oder französischer Sprache

2005. 17 x 24 cm, Hardcover
302 Seiten, 164 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-176-9
56.00 CHF / 52.50 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Theaterbautheorien zwischen Kunst und Wissenschaft

Theaterbautheorien zwischen Kunst und Wissenschaft

Die Diskussion über Theaterbau im deutschsprachigen Raum in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts

Jochen Meyer

Mit einem Vorwort von Werner Oechslin

Im 19. Jahrhundert erschienen die Theaterbautheorien prominenter Architekten wie Carl Gotthard Langhans, Friedrich Weinbrenner, Karl Friedrich Schinkel und Gottfried Semper. Über ein vertieftes Verständnis für den Theaterbau hinaus gibt Jochen Meyer Aufschluss über die soziale Funktion des Theaters jener Zeit.

1998. 17 x 24 cm, Klappenbroschur, 388 Seiten, 173 Abb. sw
ISBN 978-3-85676-068-7
38.00 CHF / 35.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Villa Mooser-Nef > «Raumkunst» original

Villa Mooser-Nef
«Raumkunst» original

Silvio Schmed (Hg.)

Mit Beiträgen von Bettina Köhler und Arthur Rüegg

Fotografien von Alexander Troehler

Die Erneuerung der 1912 erbauten Villa Mooser besticht durch die integrale Erhaltung praktisch aller Oberflächen. Die Publikation stellt die gut erhaltene Ausstattung der Räume in den zeitgeschichtlichen Kontext ihrer Entstehung und dokumentiert den experimentellen Restaurierungsprozess.

2006. 23 x 28 cm, Hardcover, 80 Seiten, 112 Abb.
ISBN 978-3-85676-189-9
38.00 CHF / 35.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Vito de Onto > Raumerfinder und -erforscher ... > Seine Freunde nennen ihn Video

Vito de Onto
Raumerfinder und -erforscher ...
Seine Freunde nennen ihn Video

Rudolf Manz

Mit einem Beitrag von Werner Oechslin

Rudolf Manz, der an der ETH Zürich das Fach «Raum­erfassung und Raumdarstellung mit Video» unterrichtete, stellt mit Vito de Onto – einer erfundenen Figur aus einer Kurzgeschichte für den Videounterricht – Gedanken zur Raumwahrnehmung mittels Video an.

1996. 23 x 27 cm, Klappenbroschur
32 Seiten, 74 Abbildungen sw
ISBN 978-3-85676-074-8
23.00 CHF / 21.50 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Wechselwirkungen

Wechselwirkungen

Lehre, Forschung und Praxis 1999–2005
Interactions in teaching, research and practice

Bruno Krucker, Daniel Cavelti, Gian-Marco Jenatsch

Die Publikation befasst sich mit Wechselwirkungen zwischen theoretischer Beschäftigung, Lehre und entwerferischer Praxis: Neben der Darstellung ausgewählter Semesterarbeiten werden Texte zu urbanen Phänomenen und Aspekten der Vorfabrikation sowie Projekte des Büros von Ballmoos Krucker vorgestellt.

This book is based on some of the main issues of Bruno Krucker’s teaching as there is the search for an archi­tecture of realism that takes its characteristics out of rational decisions and intuitive aspects. These interests are explored in different fields of teaching, research and practice.

Deutsch / Englisch

2005. 16,5 x 22 cm, Broschur
96 Seiten, 171 Abbildungen sw
ISBN 978-3-85676-177-6
30.00 CHF / 28.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Werk - Serie. Fritz Stucky > Architekt und Unternehmer

Werk - Serie. Fritz Stucky
Architekt und Unternehmer

Bauforum Zug, Gian-Marco Jenatsch, Bruno Krucker (Hg.)

Mit Beiträgen von Angelo de Berti, Angelus Eisinger, ­Gian-Marco Jenatsch, Bruno Krucker, Christoph Luchsinger

Fritz Stucky (*1929) hat mit seinem «Variel-System» die Entwicklung der industriellen Vorfabrikation von Gebäuden in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts weltweit entscheidend mitgestaltet. Die Publikation untersucht das architektonische Potenzial von Stuckys Raumzellen aus Beton wie auch deren Erfolg im Kontext des politischen, sozialen und wirtschaftlichen Umfelds.

2006. 23,5 x 28,5 cm, Steifbroschur
160 Seiten, 252 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-180-6
65.00 CHF /61.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Wilhelm Freiherr von Tettau 1872-1929 > Architektur in der Krise des Liberalismus

Wilhelm Freiherr von Tettau 1872-1929
Architektur in der Krise des Liberalismus

Ulrich Maximilian Schumann

Die Monografie würdigt das Werk eines ungewöhnlichen Architekten und beleuchtet darüber hinaus die Krise des Bürgertums im ausgehenden 19. Jahrhundert sowie die für die Entstehung der modernen Kunst und Architektur prägende Zeit um 1900. Wilhelm von Tettau wie auch andere Reformarchitekten loten die Chancen ‘moderner’ Architektur zwischen Geschichtsvergessenheit und -fixierung, Willkür und Uniformität, Künstlerkult und Vereinnahmung der Kunst aus.

2002. 20 x 30 cm, Steifbroschur
212 Seiten, 266 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-101-1
90.00 CHF / 84.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Zeitgeist Berlin Invalidenpark

Zeitgeist Berlin Invalidenpark

Institut für Landschaftsarchitektur ILA, ETH Zürich (Hg.)

Beiträge von Christophe Girot, Brigitte Franzen, Richard Ingersoll, Lars Lerup, Thies Schröder, Philip Ursprung, Udo Weilacher, Clemens A. Wimmer

Fotografien von Andreas Muhs

Videostills von Marc Schwarz

Das Areal des Invalidenparks lag nach dem Zweiten Weltkrieg im militärisch besetzten Grenzgebiet. Mit der neuen Parkanlage schuf der Landschaftsarchitekt Christophe Girot 1997 einen Ort, der Irritation nicht scheut, zugleich aber eine Brücke schlägt zwischen Vergangenheit und Gegenwart, Verkehr, Ruhe und Spiel.

After World War II, the area of the Invalidenpark was part of the border land and occupied by military. The landscape architect Christophe Girot’s new Invalidenpark (1997) does not shun irritations from observers, but builds a viable bridge between past and present, bet­ween traffic, quiet leisure and play.

Deutsch / Englisch

2006. 17 x 24 cm, Hardcover
160 Seiten, 477 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-187-5
38.00 CHF / 35.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


«Architektur ist die Kunst, gut zu bauen»

«Architektur ist die Kunst, gut zu bauen»

Charles Augustin D’Avilers «Cours d’Architecture qui comprend les Ordres de Vignole»

Bettina Köhler

Vorwort von Werner Oechslin

Der Cours d’Architecture von Charles Augustin D’Aviler (1653–1701) gehört seit seinem ersten Erscheinen 1691 zu den wichtigsten Handbüchern der Epoche. In der ersten umfassenden Studie zu diesem Architekturbuch wird dessen Editionsgeschichte ebenso behandelt wie der ideale Entwurf für ein Stadthaus oder das Ornament in der Innendekoration.

1997. 17 x 24 cm, Klappenbroschur
244 Seiten, 197 Abbildungen sw
ISBN 978-3-85676-066-3 (für die Schweiz)
ISBN 978-3-7861-1787-2 (für die übrigen Länder)
19.80 CHF / 15.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


«Der Magus des Nordens» > Alvar Aalto und die Schweiz

«Der Magus des Nordens»
Alvar Aalto und die Schweiz

Teppo Jokinen/Bruno Maurer (Hg.)

Mit einem Vorwort von Werner Oechslin und Beiträgen von Antoine Baudin, Karin Gimmi, Teppo Jokinen, Hannu Laaksonen, Bruno Maurer, Arthur Rüegg, Ulrich Stucky

Anlässlich des 100. Geburtstags von Alvar Aalto (1898–1976) werden zum ersten Mal seine Kontakte zur Schweiz und sein immenser Einfluss auf die Schweizer Architektur des 20. Jahrhunderts vor dem Hintergrund der engen Beziehungen zwischen Finnland und der Schweiz untersucht.

1998. 23 x 27 cm, Klappenbroschur
208 Seiten, 184 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-086-1
68.00 CHF / 64.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Fundplätze – Bauplätze > Aufsätze zu Archäologie, Architektur und Städtebau

Fundplätze – Bauplätze
Aufsätze zu Archäologie, Architektur und Städtebau

Paul Hofer

Band 9 der Schriftenreihe gta

1970. 15,5 x 24,5 cm, Hardcover,
222 Seiten, 93 Abbildungen sw
ISBN 978-3-7643-0154-1
58.00 CHF / 54.00 EUR

Von diesem Titel sind nur noch geringe Restbestände vorhanden.
Bei Interesse wenden Sie sich bitte direkt an den Verlag.
Kontakt


Dieser Artikel kann nicht gekauft werden. 
Diesen Artikel weiterempfehlen


Jahrbuch / Yearbook 2006

Jahrbuch / Yearbook 2006

Lehre und Forschung / Teaching and Research
Departement Architektur, ETH Zürich (Hg.) / Department of Architecture, ETH Zurich (ed.)

Deutsch / English

2006. 23,5 x 31 cm, Broschur / softcover, 256 Seiten / pages, Abb. sw / ill. b/w
ISBN 978-3-85676-196-7
11.00 CHF / 10.00 EUR

Von diesem Titel gibt es nur noch Restbestände. Bitte wenden Sie sich bei Interesse direkt an den Verlag.

Dieser Artikel kann nicht gekauft werden. 
Diesen Artikel weiterempfehlen


Jahrbuch / Yearbook 2007

Jahrbuch / Yearbook 2007

Lehre und Forschung / Teaching and Research
Departement Architektur, ETH Zürich (Hg.) / Department of Architecture, ETH Zurich (ed.)

Deutsch / English

2007. 23,5 x 31 cm, Broschur / softcover, 252 Seiten / pages, Abb. sw / ill. b/w
ISBN 978-3-85676-222-3
11.00 CHF / 10.00 EUR

Von diesem Titel gibt es nur noch Restbestände. Bitte wenden Sie sich bei Interesse direkt an den Verlag.

Dieser Artikel kann nicht gekauft werden. 
Diesen Artikel weiterempfehlen