ETH Zürich | B o o k s h o p | Institut gta
Warenkorb anzeigenZur Kasse gehen
Schnellsuche

Architektur und Kunst


Theater Objects > A Stage for Architecture and Art

Theater Objects
A Stage for Architecture and Art

Fredi Fischli, Niels Olsen (Hg.)

Beiträge von Stephan Trüby, Philip Ursprung, Richard Wentworth

In der Ausstellung Theater Objects. A Stage for Architecture and Art bilden unterschiedlich gestaltete Bühnen das verbindende Element zwischen Kunst und Architektur. Sie bieten theatralische Tableaus, auf denen international renommierte KünstlerInnen und ArchitektInnen sich im Spannungsfeld der Disziplinen präsentieren. So nutzen Josep Lluís Mateo oder Christian Kerez die stages, um ihre Inspirationsquellen offenzulegen, seien es Bücher oder Filme, und reflektieren damit das Format der Architekturausstellung. Das Buch greift diese Impulse auf und führt sie in zahlreichen Beiträgen weiter.

Variously designed stages form the nexus between art and architecture in the exhibition Theater Objects: A Stage for Architecture and Art. They provide theatrical tableaux in which internationally renowned artists and architects present them­ selves in the field of interplay between the two disciplines. Josep Lluís Mateo and Christian Kerez, for example, use the stages to reveal their sources of inspiration, whether books or films, which in turn reflects the format of this exhibition of architecture. The book Theater Objects takes up these ideas and develops them in a large number of contributions.

Englisch 

2015. 16 x 24 cm, Leinen mit Schutzumschlag
136 Seiten, 194 Abbildungen sw
ISBN 978-3-85676-348-0
48.00 CHF / 46.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Buildings and Signs 1978 Models > Models for Pavilions / Sculptures and Domestic Vernacular Architecture

Buildings and Signs 1978 Models
Models for Pavilions / Sculptures and Domestic Vernacular Architecture

Dan Graham

Dan Graham gehört seit den 1960er Jahren zu den einflussreichsten Protagonisten der Konzeptkunst. Mit seinen begehbaren gläsernen Pavilions stellt er architektonisch gestaltete Elemente in den Raum; damit verschiebt er dessen Dimensionen, verfremdet ihn und gibt dem Besucher die Möglichkeit, den Raum neu zu erfahren. Zu seinen jüngsten Werken gehört die diesjährige Gestaltung des Roof Garden auf dem Metropolitan Museum in New York, eine Arbeit, die in Kooperation mit dem Landschaftsarchitekten und ETH­Professor Günther Vogt entstand. Die Ausstellung an der ETH ist die erste institutionelle Einzelausstellung des Künstlers in Zürich.
Die Publikation präsentiert Grahams Blick auf seine modellhaften Arbeiten, in denen sich Kunst, Architektur und Natur miteinander verbinden.

Since the 1960s Dan Graham has been one of the most seminal protagonists in conceptual art. With his walk­-through glass Pavilions, he places architecturally de­ signed elements in space, thereby altering the viewer’s perceptions of its surround­ ing. The resulting estrangement effect enables the viewer to rediscover and re­ experience spatial dimensions. Among his recent projects is the commission of the Roof Garden on the Metropolitan Museum in New York which was made in cooperation with the landscape architect and ETH professor Günther Vogt. This exhibition at the ETH is the artist’s first institutional solo show in Zürich. The publication flesh­ es out Graham’s perspective on his model­-like works, in which art and architecture come together.

Englisch

2015. 26 x 33 cm, Leinen
88 Seiten, 18 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-347-3
45.00 CHF / 42.00 EUR

Link: Customers from United Kingdom, please use this shop!


Diesen Artikel weiterempfehlen


Architektur im Würgegriff der Kunst

Architektur im Würgegriff der Kunst

Nele Dechmann, Nicola Ruffo (Hg.)

Beiträge von Beni Bischof, Laura de Weck, Christoph Gantenbein, Florian Graf, huber.huber, Esther Kempf, Heike Munder, Paul Polaris, Stefan Rusconi, Kerim Seiler, Philip Ursprung

Sieben junge Schweizer Künstler reflektieren ihre persönliche Wahrnehmung der Architektur, veranschaulicht anhand eigener Arbeiten, die uns mit neuen und zum Teil ungewöhnlichen Resultaten konfrontieren. Dem gegenüber stehen vier Beiträge von Autoren aus der Kunst- und Architekturvermittlung, die sich mit ­unterschiedlichen Aspekten zum Spannungsfeld von Kunst und Architektur beschäftigen. Das Buch dokumentiert diese aktuellen Positionen in der Auseinandersetzung mit den beiden Welten.

2013. 20,4 x 27,2 cm, Broschur
116 Seiten, 78 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-318-3
35.00 CHF / 30.00 EUR


Weitere Informationen

Diesen Artikel weiterempfehlen


Sigfried Giedion und die Fotografie > Bildinszenierungen der Moderne

Sigfried Giedion und die Fotografie
Bildinszenierungen der Moderne

Werner Oechslin, Gregor Harbusch (Hg.)

Mit Beiträgen von Martin Gasser, Reto Geiser, Gregor Harbusch, Andreas Haus, Olivier Lugon, Bruno Maurer, Werner Oechslin, Arthur Rüegg, Daniel Weiss

Sigfried Giedion (1888–1968), einer der bedeutendsten Schweizer Kunsthistoriker, gehörte zu den Protagonisten der internationalen Architekturmoderne. Bei seinen Veröffentlichungen, die er bis ins Detail selbst gestaltete, schenkte er sowohl dem eigenen Fotografieren als auch dem präzisen Bildeinsatz mindestens ebenso viel Aufmerksamkeit wie dem geschriebenen Wort. Diese Publikation beleuchtet erstmals seine Vorgehensweisen und liefert einen historiografischen Beitrag zur aktuellen Debatte um Bilder und Medien.

2010. 24 x 28 cm, Hardcover mit Schutzumschlag, 304 Seiten, 624 Farbabb.
ISBN 978-3-85676-252-0
87.00 CHF / 81.00 EUR


Weitere Informationen

Diesen Artikel weiterempfehlen


Die Stadt > Ihre Erfindung in Büchern und Graphiken

Die Stadt
Ihre Erfindung in Büchern und Graphiken

Ulrich Maximilian Schumann, Harald R. Stühlinger, Paul Tanner, Margit Unser (Hg.)

Mit Beiträgen von Vittorio Magnago Lampugnani, Rudolf Mumenthaler, Paul Tanner, Ulrich Maximilian Schumann, Harald R. Stühlinger, Katia Frey, Eliana Perotti

Nicht nur die eigenen Erfahrungen prägen unser Verhältnis zur Stadt, sondern genauso die Bilder, die über Jahrhunderte hinweg von ihr entworfen und verbreitet wurden. Bücher und Graphiken boten seit jeher das Medium, um neue und kühne Stadträume zu erdenken und zu erproben, wie sie die Wirklichkeit nicht bieten konnte.

Das zur Ausstellung an der ETH Zürich erscheinende Buch vermittelt anhand von wichtigen und kostbaren Originaldokumenten, neu aufgenommen und grosszügig abgebildet, wie sich die gezeichnete und die gebaute Stadt gegenseitig formten. Darunter befinden sich die Schedelsche Weltchronik von 1493, Vitruv-Ausgaben vom frühen 16. bis ins 19. Jahrhundert, Anleitungen zur Perspektive von Vredeman de Vries, Pozzo und Galli Bibiena, Festungsbautraktate von Dürer, Specklin und Vauban, Tafelbände von Piranesi, Weinbrenner und Schinkel, Pläne von Semper, Manuale von Le Corbusier und Rossi, ergänzt um Graphiken von Dürer, Hollar, Lafrery, Callot, Piranesi, Canaletto und anderen.

Fachkundige Texte nehmen uns mit auf eine Zeitreise durch fünf Jahrhunderte. Themen ihrer Stationen sind «Menschen und Steine», «Bühne und Panorama», «Ort und Plan», «Wege, Grenzen und Profile», «Platz, Natur und Perspektive». So erfährt man am Ende Neues über die Stadt selbst und darüber, wie sie sich darstellt, ja beständig neu erfindet.

2009. 30 x 21 cm, Hardcover
144 Seiten, 94 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-257-5
48.00 CHF / 45.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Gottfried Honegger > Arbeiten im öffentlichen Raum

Gottfried Honegger
Arbeiten im öffentlichen Raum

Michael Gnehm (Hg.)

Vollständiges Werkverzeichnis der Arbeiten im öffentlichen Raum

Mit Beiträgen von Michael Gnehm, Gottfried Honegger, ­Werner Oechslin, Andreas Tönnesmann sowie unveröffentlichten Reden von Willy Rotzler und Richard P. Lohse und Artikeln von Ueli Roth und Niklaus Meienberg.

Gottfried Honegger hat mit seinen Arbeiten den in den vergangenen 50 Jahren aufgetretenen Wandel der Vorstellungen, was Kunst am Bau und im öffentlichen Raum leisten soll, mit zahlreichen künstlerischen Interven­tionen und öffentlichen Stellungnahmen mitgeprägt. Zu seinem 90. Geburtstag 2007 widmete die ETH Zürich Gottfried Honegger eine Ausstellung und ein Buch, in dem seine Arbeiten im öffentlichen Raum im Zusammen­hang seines kulturpolitischen Engagements ausführlich diskutiert und erstmals im Kontext ihrer Rezeption dargestellt werden.

2007. 21 x 24 cm, Broschur
184 Seiten, 153 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-207-0
48.00 CHF / 45.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen


Hans Finsler und die Schweizer Fotokultur > Werk, Fotoklasse, moderne Gestaltung 1932 – 1960

Hans Finsler und die Schweizer Fotokultur
Werk, Fotoklasse, moderne Gestaltung 1932 – 1960

Museum für Gestaltung Zürich, Thilo Koenig, Martin Gasser (Hg.)

Mit Beiträgen von Martin Gasser, Thilo Koenig, Christoph Bignens, Walter Binder, Verena Huber, Bruno Maurer, Arthur Rüegg, Daniel Weiss

Hans Finslers Einsatz im Schweizerischen Werkbund und seine Zusammenarbeit mit Architekten, Gestaltern und Vermittlern stehen im Zentrum der Publikation, illust­riert mit seinen Fotoserien für Schweizer Firmen. Den hohen Stellenwert seiner Lehre an der ersten Schweizer Fotoklasse belegen unter anderem die Arbeiten seiner Schüler Werner Bischof, Michael Wolgen­singer, Emil Schulthess, Ernst Scheidegger, Serge ­Libiszewski oder René Burri.

Auszeichnung «Die schönsten Schweizer Bücher 2006»

2006. 25 x 30 cm, Hardcover,
272 Seiten, 414 Abbildungen Duplex
ISBN 978-3-85676-178-3
69.00 CHF / 65.00 EUR


Diesen Artikel weiterempfehlen