ETH Zürich | B o o k s h o p | Institut gta
Warenkorb anzeigenZur Kasse gehen
Schnellsuche

Vergriffene Titel


1:1 Wood Works > Ein experimenteller Massivbau

1:1 Wood Works
Ein experimenteller Massivbau

Mit Beiträgen von Andrea Deplazes und Ákos Moravánsky

Anlass des Projekts war der Auftrag, eine Vogelbeo­bach­tungshütte in Ungarn zu errichten. Mit Kuppelkonst­ruktionen konnten Räume von beachtlichem Durchmesser überspannt werden. Die Publikation zeichnet die Entwicklung des Experiments nach und dokumentiert das fertige Bauwerk, das von aussen einem Holzhaufen gleicht, innen aber durch klare, überraschend hohe und komplexe Räume verblüfft.

Diese Publikation ist leider vergriffen.

Dieser Artikel kann nicht gekauft werden. 
Diesen Artikel weiterempfehlen


Architektur als Ausdruck – Rudolf Schwarz

Architektur als Ausdruck – Rudolf Schwarz

Thomas Hasler

Vorwort von Werner Oechslin

In einer eingehenden Werkanalyse untersucht Thomas Hasler die Kirchenbauten von Rudolf Schwarz (1897–1961), der Mitte des 20. Jahrhunderts massgeblich an der Entwicklung des Sakralbaus der Nachkriegszeit be­tei­ligt war. Obwohl offenkundig der Moderne verpflichtet, sind seine Entwürfe zugleich auch das Resultat eines reichen geschichtlichen Erbes.

2000. 17 x 24 cm, Klappenbroschur, 320 Seiten, 220 Abb.
ISBN 978-3-85676-082-3

Diese Publikation ist leider vergriffen.


Dieser Artikel kann nicht gekauft werden. 
Diesen Artikel weiterempfehlen


Beton 05 > Architekturpreis/Prix d'architecture/Premio d'architettura

Beton 05
Architekturpreis/Prix d'architecture/Premio d'architettura

Fotografien von / Photographies de / Fotografie di Roger Frei

cemsuisse, der Verband der Schweizerischen Cementindustrie, prämiert seit 1977 alle vier Jahre architek­tonisch herausragende Betonbauten. Die Publikation präsentiert in Form ausführlicher bebildeter Essays die ausgezeichneten Bauten von Christian Kerez, Christ & Gantenbein, Herzog & de Meuron und Miller & Maranta.

cemsuisse, l’Association suisse de l’industrie du ciment, prime tous les quatre ans, depuis 1977, des réalisations en béton qui se distinguent par leur qualité architecturale éminente. La publication diffuse dans une présen­tation photographique détaillée les projets primés de Christian Kerez, Christ & Gantenbein, Herzog & de Meuron et Miller & Maranta.

cemsuisse, l’Associazione svizzera dell’industria del cemento, dal 1977 istituisce ogni quattro anni il Premio d’architettura Beton per costruzioni in calcestruzzo che si distinguano sul piano architettonico. Il catalogo documenta le opere premiate di Christian Kerez, Christ & Gantenbein, Herzog & de Meuron e Miller & Maranta.

Diese Publikation ist leider vergriffen.

Dieser Artikel kann nicht gekauft werden. 
Diesen Artikel weiterempfehlen


bomarzo. Beobachtungen anhand einer neuen Karte > Heft Nr. 3 der Schriftenreihe «Pamphlet»

bomarzo. Beobachtungen anhand einer neuen Karte
Heft Nr. 3 der Schriftenreihe «Pamphlet»

Diplomfacharbeit Theorie SS 2003

Mit Beiträgen von Elli Mosayebi und Christian Mueller ­Inderbitzin sowie einem Vorwort von Christophe Girot und Annemarie Bucher

Der Garten von Bomarzo wurde durch den Grafen von Orsini angelegt. Bis zu seinem Tod 1583 arbeitete er an dem von ihm als «sacro bosco» bezeichneten Landschaftsgarten. Die Vermessung und Kartierung erlaubten es, den berühmten manieristischen Garten physisch wie auch atmosphärisch in seiner Ganzheit und heutigen Erscheinung zu ergründen.

Deutsch mit Zusammenfassung in Englisch und Französisch

Diese Publikation ist leider vergriffen.

Dieser Artikel kann nicht gekauft werden. 
Diesen Artikel weiterempfehlen


Brick-work: gewicht und präsenz > Sergison Bates architects

Brick-work: gewicht und präsenz
Sergison Bates architects

Mit einer Einleitung von Peter Salter und Beiträgen von ­Stephen Bates, Irina Davidovici, Jonathan Sergison

Das Londoner Architekturbüro Sergison Bates verbindet Praxis, Studien zur Konstruktion und Lehrtätigkeit. Die Publikation dokumentiert die intensive Beschäftigung von Jonathan Sergison (*1964) und Stephen Bates (*1964) mit dem Material Backstein. Acht Fallstudien zu realisierten Projekten und Wettbewerbseingaben aus den Jahren 1997 bis 2005 werden mit Konstruktions­plänen und Modellen vorgestellt.

2005. 23 x 27 cm, Leinen, 144 Seiten, 84 Abb. sw
ISBN 978-3-85676-169-1

Diese Publikation ist leider vergriffen.

Dieser Artikel kann nicht gekauft werden. 
Diesen Artikel weiterempfehlen


Brick-work: thinking and making > Sergison Bates architects

Brick-work: thinking and making
Sergison Bates architects

Introduction by Peter Salter and texts by Stephen Bates, Irina Davidovici, Jonathan Sergison

The London-based architectural practice of Sergison Bates combines building projects, construction research and teaching. The publication presents eight casestudy projects made between 1997 and 2005. Each of them explores the spatial potential of brick construction and identifies the possibilities for the materiality of buildings to have a direct emotional effect.

English

2007. 2. Aufl. 23 x 27 cm, hardcover, 136 pages, 84 ill. b/w
ISBN 978-3-85676-171-4

Diese Publikation ist leider vergriffen.

Dieser Artikel kann nicht gekauft werden. 
Diesen Artikel weiterempfehlen


Buchner Bründler > Buildings

Buchner Bründler
Buildings Promotion!

Concept in cooperation with Ludovic Balland

Interviews with Philipp Esch, Hélène Grimaud, Mat Hennek, Tibor Joanelly, Andreas Ruby, Thomas Wüthrich, Caspar Zellweger et al.

Photos by Iwan Baan, Oliver Lang, Mark Niedermann, Ruedi Walti, Dominique Marc Wehrli

Basel-based architects Buchner Bründler have established an international reputation with buildings such as the Swiss pavilion for World Expo 2010 in Shanghai and the Volta Center in Basel. The monograph presents a selection of the firm‘s projects ranging from the St. Alban youth hostel in Basel to the pavilion in the Jinhua Architecture Park, China.
A total of 20 constructions are examined from a variety of perspectives. Photographs and plans as well as contributions from users, critics, architects, and other participants in conversation with Daniel Buchner and Andreas Bründler shed light on numerous fascinating aspects of the buildings and offer an insight into the firm’s working methods.

English

2012. 23 x 27 cm, hardcover
336 pages with 34 folding plates, 49 ill. colour, 313 ill. b/w, 191 schemes

This publication is out of print.


Dieser Artikel kann nicht gekauft werden. 
Diesen Artikel weiterempfehlen


Complex Ordinariness – the Upper Lawn Pavilion by Alison and Peter Smithson

Complex Ordinariness – the Upper Lawn Pavilion by Alison and Peter Smithson

Bruno Krucker

The Upper Lawn Pavilion provides an excellent illustration of the architectural approach of the British architects Alison and Peter Smithson. This approach and the associated procedure is elaborated in a theoretical essay that forms the core of the publication by the architect Bruno Krucker. His means of analysis are historical documents and a newly revised plan documentation of the project. The current status of the complex is illustrated by photographs by the architectural photographer Georg Aerni.

Diese Publikation ist leider vergriffen.

Dieser Artikel kann nicht gekauft werden. 
Diesen Artikel weiterempfehlen


Das Haus / The House > Architekturvorträge der ETH Zürich, Heft 9

Das Haus / The House
Architekturvorträge der ETH Zürich, Heft 9

Tony Fretton, Peter Zumthor, Roger Diener

Für den Menschen ist die Bedeutung des Hauses elementar, sein Beitrag zur kulturellen Formung von Gesellschaften massgeblich. Welchen räumlichen Konzepten sieht sich die Architektur von heute verpflichtet? Der Londoner Architekt Tony Fretton berichtet von seinen Projekten in England, den Niederlanden und Dänemark. Dabei wird deutlich, wie sensibel er in seiner Entwurfsarbeit die Charakteristika des jeweiligen Ortes reflektiert. Peter Zumthor (Pritzker-Preisträger 2009) bewegt sich mit seinen Bauten häufig im Spannungsfeld zwischen Architektur und Skulptur. Die acht in seinem Vortrag präsentierten Projekte machen seine Ehrfurcht vor dem Material und seine Liebe zum Detail sichtbar. In Roger Dieners Beitrag steht die «Erfahrung der Stadt als Zeugnis unermesslich vielfältigen Handelns» im Vordergrund. Ihm ist es ein Anliegen, sie in ihrer kollektiven und zugleich geteilten Identität zu begreifen, indem er ihr besonderes Profil an einem jeweils spezifischen Ort zu verstehen und mit seiner Architektur darauf zu reagieren sucht.

The importance of the house is fundamental to the human being and its contribution highly meaningful to the cultural shaping of societies. Which spatial concepts does today‘s architecture feel committed to? Tony Fretton, London architect, relates his different projects in England, the Netherlands and Denmark. Each project exemplifies how sensitively he considers the characteristics of the particular place in his designing process. The buildings of Peter Zumthor, Pritzker laureate 2009, frequently move in between the realms of architecture and sculpture. The eight projects presented in his lecture allude his respect for the material and his great attention to detail. Finally, in the article of Roger Diener, main focus is given to the urban experience, expressed in the myriad forms of action. It is particularly important to him, to recognise the city as a collective yet at the same time separated identity, by trying to understand its special shape in a specific place and responding to it with his own form of architecture.

Texte in Deutsch oder Englisch / Contributions in German or English

2010. 15 x 18 cm, Broschur / softcover, 130 Seiten / pages
89 Farbabb. / ill. in colour
ISBN 978-3-85676-264-3

Diese Publikation ist leider vergriffen.

Dieser Artikel kann nicht gekauft werden. 
Diesen Artikel weiterempfehlen


Demonstrationen an Tragwerksmodellen

Demonstrationen an Tragwerksmodellen

Prof. Dr. O. Küenzle

Die Publikation vermittelt anhand von Abb. und Begleittexten auf einfache und verständliche Weise die Grundlagen der Tragwerkslehre.

Diese Publikation ist leider vergriffen.

Dieser Artikel kann nicht gekauft werden. 
Diesen Artikel weiterempfehlen


Designing Unique Landscapes > Heft Nr. 5 der Schriftenreihe «Pamphlet»

Designing Unique Landscapes
Heft Nr. 5 der Schriftenreihe «Pamphlet»

Master of Advanced Studies in Landscape Architecture 03/04

Mit Beiträgen von / With contributions by Christophe Girot, Jacqueline Parish, Sabina Stählin und anderen / and others, sowie einem Vorwort von / and a foreword by Charles Waldheim

Pamphlet 5 stellt den Entwurfsprozess und Arbeiten von Studierenden vor. Die beigelegte DVD mit Videoskizzen der Studierenden und ein Aufsatz dazu erläutern die Bedeutung, die Video als Entwurfswerkzeug in der Landschaft zukommt.

Deutsch / English

2005. 15,5 x 24,5 cm, Klammerheftung / saddle-Stitched, 67 Seiten / pages
130 Abb. / ill., 5 Farbtafeln / folded plates, DVD
ISBN 978-3-85676-185-1

Diese Publikation ist leider vergriffen.

Dieser Artikel kann nicht gekauft werden. 
Diesen Artikel weiterempfehlen


Die Disziplinierung der Stadt > Moderner Städtebau in Zürich 1900 bis 1940

Die Disziplinierung der Stadt
Moderner Städtebau in Zürich 1900 bis 1940

Daniel Kurz

Nach 1900 entstanden in schweizerischen wie in deutschen Städten neue Quartiere von grosser Einheitlichkeit und starker Ausstrahlung. Der Gedanke von Ordnung und Disziplin wie auch die Vision sozialer Gerechtigkeit und Integration finden darin ihren sichtbaren Ausdruck. Gleichzeitig aber setzten der öffentliche und der motorisierte Verkehr eine Dynamik in Gang, die das dichte Gefüge der traditionellen Stadt sprengte und eine umfassende Trennung der Funktionen einleitete. Eingebettet in sozial-, wirtschafts- und ideologiegeschichtliche Entwicklungen sowie die Reformdiskurse in Architektur und Städtebau im frühen 20. Jahrhundert geht die Publikation dem Verlauf und den Ursachen dieser Prozesse nach.

2008. 17,3 x 26 cm, Hardcover, 396 Seiten, 320 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-216-2

Diese Publikation ist leider vergriffen.


Dieser Artikel kann nicht gekauft werden. 
Diesen Artikel weiterempfehlen


Die Unschuld des Betons > Wege zu einer materialspezifischen Architektur

Die Unschuld des Betons
Wege zu einer materialspezifischen Architektur

Arthur Rüegg, Reto Gadola, Daniel Spillmann, Michael Widrig

Mit Werken von Atelier 5, Walter Förderer, Patrick Gartmann, Gigon/Guyer, Giuliani.Hönger, Pascal Häusermann, Herzog & de Meuron, Thomas K. Horvath, Franco Pinazza, Heinz Isler, Christian Kerez, Peter Märkli, Karl Moser, Claude Parent und Paul Virilio, Rainer Peikert, Josef Plečnik, sabarchitekten, James Stirling, Bruno Weber, von Ballmoos Krucker

Die Publikation bietet Einblick in wichtige Entwicklungen der Beton-Architektur des 20. Jahrhunderts und in die Interaktion von Konstruktion und architektonischem Ausdruck. Anhand von Fallstudien wird das spezifische Potenzial des Werkstoffs Beton aufgespürt, wobei ­neben neusten Tendenzen Werke des «béton brut» der 1960er Jahre einen Schwerpunkt bilden. Ausgewählte Beispiele veranschaulichen die architektonischen ­Strategien verschiedener Zeiten.

2005. 30 x 21 cm, Klappenbroschur, 88 Seiten, 263 Abb. sw
ISBN 978-3-85676-158-5

Diese Publikation ist leider vergriffen.

Dieser Artikel kann nicht gekauft werden. 
Diesen Artikel weiterempfehlen


El Lissitzky > Der Traum vom Wolkenbügel

El Lissitzky
Der Traum vom Wolkenbügel

J. Christoph Bürkle

Mit einem Beitrag von Werner Oechslin

El Lissitzkys spektakulärer Entwurf eines Wolkenbügels gehört seit seiner Entstehung 1924 zu den Inkunabeln der Architekturgeschichte des 20. Jahrhunderts. Das Projekt für einen 60 Meter hohen Büroturm mit seinen in den Wolken schwebenden Auslegern wäre ein aufregendes Stück moderner Architektur geworden.

1991. 23 x 27 cm, Klappenbroschur, 88 Seiten, 140 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-034-2

Diese Publikation ist leider vergriffen.


Dieser Artikel kann nicht gekauft werden. 
Diesen Artikel weiterempfehlen


EM2N > sowohl – als auch

EM2N
sowohl – als auch

Andreas Ruby, Ilka Ruby (Hg.)

Mit Beiträgen von Pier Vittorio Aureli, André Bideau, Roger Diener, Gerhard Mack, Stanislaus von Moos

EM2N steht für Aktualität, Originalität und intelligente Lösungen. Das junge Team behauptet sich in der internationalen Architekturdebatte mit seinen unkonventionellen und innovativen Ideen als eines der erfolgreich- sten Architekturbüros in der Schweiz. Neben der Präsentation ausgewählter Projekte wird in dieser Monografie in einem ausführlichen Interview mit den beiden Büropartnern Mathias Müller und Daniel Niggli deren Arbeits- und Denkweise anschaulich.

2009. 23 x 27 cm, Broschur, 236 Seiten, 649 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-262-9

Diese Publikation ist leider vergriffen.


Dieser Artikel kann nicht gekauft werden. 
Diesen Artikel weiterempfehlen


Hong Kong Typology > An architectural research on Hong Kong building types

Hong Kong Typology
An architectural research on Hong Kong building types

Emanuel Christ, Nele Dechmann, Victoria Easton, Christoph Gantenbein (eds)

With contributions by Emanuel Christ, Nele Dechmann, Christoph Gantenbein, Hendrik Tieben and others
Plans, axonometries, photographs and a short description of 36 buildings

From the 1950s to the 1980s, Hong Kong underwent major building development under specific political, social, climatic as well as spatial conditions that gave rise to typologically and architecturally innovative structures. Published on the occasion of the exhibition «Hong Kong in Zurich» in the Istituto Svizzero di Roma, Venice, in August 2010, this book documents for the first time 36 residential, industrial as well as commercial buildings, which have strikingly influenced today’s image of Hong Kong.

In Hong Kong sind in den 1950er bis 1980er Jahren unter spezifischen politischen, sozialen, klimatischen und räumlichen Bedingungen typologisch innovative und architektonisch prägnante Gebäude entstanden. Die Sammlung dokumentiert erstmals 36 Wohn-, Industrie- und Gewerbebauten, welche in Hong Kong in grosser Zahl errichtet wurden und die Stadt bis heute prägen.

English

2012. 14,8 x 21 cm, softcover, 144 pages, 120 ill. b/w
ISBN 978-3-85676-287-2

AUSZEICHNUNG «DIE SCHÖNSTEN SCHWEIZER BÜCHER 2010»

EHRENDIPLOM «SCHÖNSTE BÜCHER AUS ALLER WELT»
Stiftung Buchkunst Leipzig 2011

Diese Publikation ist leider vergriffen.

Dieser Artikel kann nicht gekauft werden. 
Diesen Artikel weiterempfehlen


Komplexe Gewöhnlichkeit > Der Upper Lawn Pavillon von Alison und Peter Smithson

Komplexe Gewöhnlichkeit
Der Upper Lawn Pavillon von Alison und Peter Smithson

Bruno Krucker

Fotografien von Georg Aerni

Die am Upper Lawn Pavillon bei Fonthill, Wiltshire beispielhaft ablesbare architektonische Haltung der britischen Architekten Alison und Peter Smithson und die damit verbundenen Verfahren werden in einem theoretischen Essay, der den Kern der Publikation bildet, herausgearbeitet. Mittel zur Analyse sind historische Dokumente sowie eine neu erarbeitete Plandokumentation des Projekts. Den aktuellen Zustand der Anlage vermitteln die Bilder des Architekturfotografen Georg Aerni.

Auszeichnung «Die schönsten Schweizer Bücher 2002»

Diese Publikation ist leider vergriffen.

Dieser Artikel kann nicht gekauft werden. 
Diesen Artikel weiterempfehlen


Landschaft und Szenografie > Heft Nr. 4 der Schriftenreihe «Pamphlet»

Landschaft und Szenografie
Heft Nr. 4 der Schriftenreihe «Pamphlet»

Mit einem Beitrag von / Avec une contribution de / With a contribution by Christophe Girot und einem Vorwort von / et une préface de / and a foreword by Ákos Moravánszky

Das Verhältnis zwischen Landschaft und Szenografie wird eingehend beleuchtet. Dabei interessiert der Wandel in der Geschichte der Natur-Darstellung bzw. -Inszenierung bis hin zur kompletten Abstraktion und Metaphorisierung der Natur in der heutigen Landschaftsarchitektur.

Deutsch / Français / English

Diese Publikation ist leider vergriffen.

Dieser Artikel kann nicht gekauft werden. 
Diesen Artikel weiterempfehlen


Marianne Burkhalter / Christian Sumi > Die Holzbauten

Marianne Burkhalter / Christian Sumi
Die Holzbauten

Der Ausstellungskatalog gliedert sich in drei Teile: einen historischen Rückblick, ausgewählte Bauten und Konstruktives. Das umfangreiche Bildmaterial nimmt dabei eine zentrale Stellung ein. In den Texten reflektieren die Architekten ihre Arbeitsweise als Auseinandersetzung mit historischen, konstruktiven, experimentellen und ökologischen Aspekten des Bauens in Holz.

Diese Publikation ist leider vergriffen.

Dieser Artikel kann nicht gekauft werden. 
Diesen Artikel weiterempfehlen


Mehr als Wohnen > Gemeinnütziger Wohnungsbau in Zürich 1907–2007

Mehr als Wohnen
Gemeinnütziger Wohnungsbau in Zürich 1907–2007

Stadt Zürich (Hg.)

Mit Beiträgen von Michael Koch, Daniel Kurz, Kathrin Martelli, Peter Schmid und Martin Vollenwyder

Fotografien von Hannes Henz, Roman Keller, Roland Tännler

Der aktuelle Wohnungsbau in der Stadt Zürich findet internationale Beachtung: Herausragende Architektur und innovative Wohnkonzepte charakterisieren die Bautätigkeit von Stadt und Baugenossenschaften; ­Architekturwettbewerbe sind zum Standard geworden. Dahinter steht eine 100-jährige Erfolgsgeschichte: Seit 1907 fördert die Stadt Zürich den Wohnungsbau und betreibt Städtebauförderung und Stadtentwicklungs­politik. Neben einem vollständigen Inventar aller seither entstandenen Wohnbauten sind 100 herausragende Bauten ausführlicher vorgestellt.

Diese Publikation ist leider vergriffen.

Dieser Artikel kann nicht gekauft werden. 
Diesen Artikel weiterempfehlen


Mies als Gärtner > Heft Nr. 14 der Schriftenreihe «Pamphlet»

Mies als Gärtner
Heft Nr. 14 der Schriftenreihe «Pamphlet»

Mit einem Vorwort von Christophe Girot und Beiträgen von Inge Andritz, Richard Ingersoll, Albert Kirchengast, Jörn Köppler, Johannes Stoffler

Mies als Neoklassizist, Mies als Avantgardist, Mies als Protagonist der architektonischen Moderne – aber «Mies als Gärtner»? Gewiss spielt der Aussenraum im Werk von Ludwig Mies van der Rohe eine entscheidende Rolle; ob bei intimen Hofhäusern oder den weiten Panoramen seiner collagierten Räume auf Papier. Aber welchen Stellenwert nehmen Natur und Landschaft, Pflanze und Klima in seiner Architektur tatsächlich ein? In welcher Beziehung stehen etwa die frühen Berliner Gärten zu seinem möglicherweise «idealistischen Architekturkonzept»; wie geht er mit dem Archetyp «Hortus conclusus» in seinen Hofhauskonzepten um, und haben diese Erfahrungen mit gestalteter Natur Auswirkungen auf die städtebaulichen Projekte in Amerika? Schliesslich stellt sich die Frage nach der forcierten Naturbeziehung des modernen, ästhetischen Subjekts im Farnsworth House. Dies erlaubt auch den Vergleich mit dem Garten des Kaufmann House seines Zeitgenossen Richard Neutra – eines ebenfalls in die USA emigrierten Europäers, mit allerdings dezidiert gärtnerischer Ausbildung.
In der vorliegenden Publikation gehen Autoren diverser Fachbereiche diesen Fragestellungen nach und beziehen sich in ihren Textbeiträgen auf verschiedene Bauwerke Mies van der Rohes.

Texte in deutsch oder englisch
 

2011. 15 x 23 cm, Klammerheftung / saddle-stitched
80 Seiten / pages, 31 Abb. sw / ill. b/w
ISBN 978-3-85676-293-3

Diese Publikation ist leider vergriffen.

Dieser Artikel kann nicht gekauft werden. 
Diesen Artikel weiterempfehlen


Nouvelle cabane du Mont Rose CAS > Un bâtiment en autarcie au cœur du massif alpin

Nouvelle cabane du Mont Rose CAS
Un bâtiment en autarcie au cœur du massif alpin

ETH Zurich (éd.)

Introductions de Ralph Eichler, Meinrad K. Eberle, Reto Jenatsch, Franz Steinegger
Contributions de Paul Knüsel, Marie-Anne Lerjen, Ákos Moravánszky, Adolph Stiller
Une conversation avec Ákos Moravánszky, Andrea Deplazes, David Gugerli
Une documentation détaillée du projet avec les contributions des experts ayant participé
Photographies de Tonatiuh Ambrosetti

En septembre 2009, la nouvelle cabane du Mont Rose a été inaugurée près de Zermatt à 2883 mètres d’altitude. Cette architecture novatrice est issue de la collaboration entre lentre l'ETH Zurich, le Club Alpin Suisse CAS et de nombreux spécialistes et fabricants. La nouvelle cabane du Mont Rose est le résultat de technologies innovatrices en matière de planification, de calcul et de fabrication de bâtiments. Par le biais de discussions, d’articles thématiques, de photographies et de plans, cet ouvrage documente le processus de développement, la planification et la construction de ce jalon de l’architecture alpine.

2010. 23 x 27 cm, Relié, 224 pages, 241 ill.
ISBN 978-3-85676-275-9

Diese Publikation ist leider vergriffen.

Dieser Artikel kann nicht gekauft werden. 
Diesen Artikel weiterempfehlen


Rino Tami > Segmente einer architektonischen Biographie > Segmenti di una biografia architettonica

Rino Tami
Segmente einer architektonischen Biographie
Segmenti di una biografia architettonica

Philippe Carrard, Werner Oechslin, Flora Ruchat-Roncati (Hg. / eds.)

Mit Beiträgen von / Con testi di Mario Botta, Tita Carloni, Jacques Gubler, Roman

Hollenstein, Werner Oechslin, Carlo Olmo, Flora Ruchat-Roncati

Mit der Eröffnung der kantonalen Bibliothek 1940 gewann das Tessin ein architektonisches Werk, das den Übergang in eine neue Epoche signalisierte. Der Katalog präsentiert diesen Bau sowie weitere Werke Rino Tamis, darunter Arbeiten für die Tessiner Autobahn.

 

Quando, nel 1940, venne inaugurata la Biblioteca cantonale, il Ticino si trovò di colpo arricchito di un’opera che doveva segnare il passaggio da un’epoca all’altra. Il catalogo presenta quest’opera come i lavori di Tami per l’autostrada ticinese.

Deutsch / Italiano

1992. 23 x 27 cm, Leinen / rilegato, 96 Seiten / pagine, 151 Abb. / ill., (69 in Duplex / in biocromia)
ISBN 978-3-85676-046-5

Diese Publikation ist leider vergriffen.


Dieser Artikel kann nicht gekauft werden. 
Diesen Artikel weiterempfehlen


Stadt Zürich. Archäologie und Denkmalpflege > Bericht 1999–2002

Stadt Zürich. Archäologie und Denkmalpflege
Bericht 1999–2002

Hochbaudepartement der Stadt Zürich, Amt für Städtebau (Hg.)

Archäologie und Denkmalpflege tragen wesentlich zur Unverwechselbarkeit einer Stadt bei. Von der Um- und Neunutzung der Schiffbauhalle bis zu archäologischen Untersuchungen im Kratzquartier informiert der Bericht über die Arbeit der Zürcher Archäologie und Denkmalpflege in den Jahren 1999 bis 2002 und gibt ausserdem einen fundierten Einblick in die Geschichte der Stadt.

Diese Publikation ist leider vergriffen.

Dieser Artikel kann nicht gekauft werden. 
Diesen Artikel weiterempfehlen


Stiva da morts > Gion A. Caminada. Vom Nutzen der Architektur

Stiva da morts
Gion A. Caminada. Vom Nutzen der Architektur

Mit Beiträgen von Andreas Cabalzar, Gion A. Caminada, Martin Tschanz.

Fotoessay von Lucia Degonda.

Die 2002 fertiggestellte «Totenstube» in Vrin ist in einzigartiger Weise auf den Ort und die Funktion zugeschnitten: Die Wahl des Standorts zwischen Friedhof und Dorf, das Raumprogramm, das Material und die Konstruktion machen die Stiva da morts zu einem exemplarischen Bau. Die Publikation hinterfragt den Entstehungskontext und den Bezug zum traditionellen Ritual und unterzieht die spezifische architektonische Lösung einer kritischen Würdigung.

Auszeichnung «Die schönsten Schweizer Bücher 2003»

2005. 2. Aufl. 23 x 27 cm, Steifbroschur, 72 Seiten, 50 Abb.
ISBN 978-3-85676-116-5

Diese Publikation ist leider vergriffen.

Dieser Artikel kann nicht gekauft werden. 
Diesen Artikel weiterempfehlen


Ueli Brauen & Doris Wälchli

Ueli Brauen & Doris Wälchli

Mit Beiträgen von / Avec des contributions de Patrick Devanthéry, Inès Lamunière

Das Lausanner Büro Ueli Brauen & Doris Wälchli zeigt drei ausgeführte Projekte: den Umbau eines savoyischen Bauernhauses in Noville, einen Neubau für die Berufsschule in Yverdon-les-Bains und die Erweiterung für die Unterhaltshalle für Regionalzüge in Bern.

Le bureau lausannois Ueli Brauen & Doris Wälchli présent trois projets réalisés: la réhabilitation d’une ferme savoyarde à Noville, le Centre d’enseignement professionel à Yverdon-les-Bains et la halle d’entretien de trains à Berne.

1999. 23 x 27 cm, Broschur / broché, 16 Seiten / pages, 27 Abb. sw und Duplex / ill. n/b et duplex
ISBN 978-3-85676-089-2

Diese Publikation ist leider vergriffen.

Dieser Artikel kann nicht gekauft werden. 
Diesen Artikel weiterempfehlen


Villa Garbald > Gottfried Semper - Miller & Maranta

Villa Garbald
Gottfried Semper - Miller & Maranta

Mit einem Vorwort von Hans Danuser und Konrad Osterwalder sowie Beiträgen von Annemarie Bucher, Rino Fontana, Sonja Hildebrand, Werner Oechslin, Jürg Ragettli, Martin Tschanz, Stefanie Wettstein, John Ziesemer

Fotoessay von Ruedi Walti

1862/63 liess sich der Bergeller Zolldirektor Agostino Garbald von Gottfried Semper ein italienisches Landhaus in Schinkel’scher Manier errichten. 2002 gewann das Basler Architekturbüro Quintus Miller & Paola ­Maranta den Wettbewerb für die Restaurierung, Um­nutzung und Erweiterung der Villa. Am Beispiel der Villa Garbald und des Neubaus «Roccolo» wird der Frage nach der Bedeutung des Orts im Spannungsfeld zwischen 19. und 21. Jahrhundert nachgegangen.

2004. 23 x 27 cm, Broschur, 128 Seiten, 143 Abb.
ISBN 978-3-85676-130-1

Diese Publikation ist leider vergriffen.

Dieser Artikel kann nicht gekauft werden. 
Diesen Artikel weiterempfehlen


von Ballmoos Krucker Architekten. > Register, Kommentare / Register, Commentaries

von Ballmoos Krucker Architekten.
Register, Kommentare / Register, Commentaries

Mit Beiträgen von / with contributions by Stephen Bates, Jürg Conzett, Gian-Marco Jenatsch, Arthur Rüegg, Martin Steinmann, Philip Ursprung, von Ballmoos Krucker

Die Zürcher Architekten Thomas von Ballmoos (*1961) und Bruno Krucker (*1961) haben sich in den letzten zehn Jahren durch herausragende Bauten wie die Wohnüberbauung Stöckenacker in Zürich (2002), das Werkgebäude in Buchs (2004) sowie die Primarschule Obermeilen (2007) einen Namen gemacht. Die Publika­tion präsentiert rund 40 Bauten und Projekte.

During the last ten years, the Zurich architects Thomas von Ballmoos (b. 1961) and Bruno Krucker (b. 1961) had made a name by themselves with projects like the ­Stöckenacker housing development in Zurich (2002), the works building in Buchs (2004), and the elementary school in Obermeilen (2007). The publication presents some 40 buildings and projects.

Deutsch / English

Diese Publikation ist leider vergriffen.

Dieser Artikel kann nicht gekauft werden. 
Diesen Artikel weiterempfehlen


Von der Stadt zum Haus. Eine Entwurfslehre > From City to House. A Design Theory

Von der Stadt zum Haus. Eine Entwurfslehre
From City to House. A Design Theory

Dietmar Eberle, Pia Simmendinger (Hg. / eds.)

Mit Beiträgen von/with essays by Dietmar Eberle, Kenneth Frampton, Bettina Köhler, Peter Thule Kristensen, Ute Poerschke, Pia Simmendinger, Philip Ursprung

Nur die engagierte Auseinandersetzung mit dem baulichen und gesellschaftlichen Kontext ermöglicht es, ortsspezifische und damit identitätsstiftende Gebäude zu entwerfen. Ziel dieses am Lehrstuhl des international renommierten Architekten Dietmar Eberle (Baumschlager Eberle Architekten) an der ETH Zürich entstandenen Methodikbuches ist es, die komplexen Rahmenbedingungen des Entwurfs zu fassen. Mit Beiträgen namhafter Autorinnen und Autoren beleuchtet die Publikation die Vielschichtigkeit der einzelnen Entwurfsthemen. In den dazugehörigen Übungsteilen sind klar umrissene und strukturierte Vorgehensweisen für den Entwurfsprozess formuliert – eine Methode, die in der Lehre wie in der Praxis angewendet werden kann.

It is only through committed confrontation with the built and social context that locality-specific and therefore identity-creating buildings can be designed. The objective of this methodology textbook, developed at the chair of the internationally renowned architect Dietmar Eberle (Baumschlager Eberle architects) at the ETH Zurich, is to document the complexity of the design process. With essays by distinguished authors, the publication explores the complexity of the individual components of design. In corresponding exercise sections a clearly defined and structured methodology for the design process is formulated – a methodology that can be used for teaching as well as in practice.

2010. 2. Auflage, 24 x 24 cm, Klappenbroschur / softcover
280 Seiten / pages, 446 Abb. / ill. farbig und sw
ISBN 978-3-85676-280-3

Diese Publikation ist leider vergriffen.


Dieser Artikel kann nicht gekauft werden. 
Diesen Artikel weiterempfehlen


Werner Stücheli (1916–1983)

Werner Stücheli (1916–1983)

Flora Ruchat-Roncati und Werner Oechslin (Hg.)
Ausgewählter und kommentierter Werkkatalog von Fredi Ehrat
Mit Beiträgen von Fredi Ehrat, Cornelia Bauer, Werner Oechslin und Flora Ruchat-Roncati

Werner Stücheli (1916–1983) zählt zu den erfolgreichsten Architekten der Nachkriegszeit in Zürich. Zwölf Jahre gehörte er dem Baukollegium an. Und öfter als jeder andere Architekt vor oder nach ihm erhielt er die von der Stadt Zürich verliehene «Auszeichnung für gute Bauten».
Seine Architektur resultierte nicht aus der Suche nach universal anwendbaren Lösungen, sondern aus der Auseinandersetzung mit der alltäglichen Realität. In städtebaulichen Eingriffen verwirklichte er eine Philosophie des Kontrastes. Seine Bauten reagieren präzise auf ihr Umfeld – und meist kontrapunktisch: In Stellung, Kubatur und Materialisierung weichen sie ab vom städtebaulichen Grundmuster und ermöglichen grosszügige Bewegungsräume für Fussgänger – nicht das Spektakuläre, aber das Besondere suchend, das sich von der Norm abhebt. In der Absicht, Wege durch die Stadt zum Erlebnis zu gestalten, initiierte Werner Stücheli die Quaipromenade am Schanzengraben wie auch die Fussgängerüberführung Bucheggplatz, die Limmatschifffahrt und eine Seilbahn über den See.

Diese Publikation ist leider vergriffen.

Dieser Artikel kann nicht gekauft werden. 
Diesen Artikel weiterempfehlen


Zürich 1980–2012 >Dynamik einer Stadtentwicklung

Zürich 1980–2012
Dynamik einer Stadtentwicklung

Bund Schweizer Architekten BSA, Sektion Zürich (Hg.)

Mit Beiträgen von André Bideau und Christophe Girot, einem Gespräch zwischen André Bideau, Patrick Gmür, Andreas Hofer, Mathias Müller, Werner Oechslin, Urs Primas, Reto Pfenninger und Ariane Widmer
sowie einem Fotoessay von Andrea Helbling

Zürich wächst. Infrastrukturprojekte wie die S-Bahn, die Nord- und Westumfahrung oder die Durchmesserlinie treiben die Ausbreitung der Stadt in die Agglomeration voran. In den angrenzenden Gemeinden nehmen Wohnbevölkerung und Arbeitsplatzangebot stark zu. Aber auch in der Stadt selbst steigt – nach Jahrzehnten der Schrumpfung – die Einwohnerzahl wieder. Über eine aktive Wohnungsbaupolitik entwickeln die öffentliche Hand und Baugenossenschaften neue Bilder des urbanen Wohnens. Zugleich hat die Stadt in den letzten dreissig Jahren ihren Charakter verändert. Der Dienstleistungs- und Finanzsektor hat gegenüber der industriellen und gewerblichen Produktion massiv an Bedeutung gewonnen.
Anlässlich der Generalversammlung des BSA 2012 in Zürich erschien ein kritischer Rückblick auf diese prägende Periode der Stadtentwicklung Zürichs. Das Augenmerk der Fachautoren und Gesprächsteilnehmer gilt der Umwidmung ehemaliger Industrieareale zu gemischt genutzten Stadtteilen, der Zwischennutzung vieler Areale für die Kulturszene und das Nachtleben, der Nachverdichtung gartenstädtischer Quartiere der Nachkriegszeit, die aktuell an Brisanz gewinnt, oder den Herausforderungen einer notwendigen Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden.

2012. 19 x 26 cm, Klappenbroschur
72 Seiten, 37 Abb. farbig und sw
ISBN 978-3-85676-309-1

Diese Publikation ist leider vergriffen.


Dieser Artikel kann nicht gekauft werden. 
Diesen Artikel weiterempfehlen