Stumme Poesie

Stumme Poesie

Architektur und Sprache bei Gottfried Semper
Michael Gnehm
CHF 65.00
inkl. MWST

Deutsch

2004. 17 x 24 cm, Klappenbroschur
277 Seiten, 60 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-127-1
65.00 CHF / 61.00 EUR
Deutsch

Vorwort von Werner Oechslin
Gestaltet von Philippe Mouthon und Vera Pechel

Gottfried Semper spricht von architektonischer ­«Raumespoesie» und betont die «besondere Sprache» der Kunst, «bestehend in formellen Typen und Sym­bolen». Die vorliegende Studie hinterleuchtet Sempers Anleihen bei anderen Disziplinen und verfolgt die Aktualität Semper’schen Gedankenguts bis zu Le Corbusier und Jacques Derrida.

English

2004. 17 x 24 cm, softcover with flap
277 pages, 60 illustrations
ISBN 978-3-85676-127-1
CHF 65.00 / EUR 61.00
German

Foreword by Werner Oechslin
Designed by Philippe Mouthon and Vera Pechel

Gottfried Semper speaks of architectural ‘spatial poetry’ and emphasizes the ‘special language’ of art, ‘consisting of formal types and symbols’. This study illuminates Semper’s borrowings from other disciplines and traces the relevance of Semper’s ideas up to Le Corbusier and Jacques Derrida.